"Der Würgeengel. Psalmen und Popsongs" am Schauspiel Leipzig
Bildrechte: Armin Smailovic

Nach Golden-Globe-Nominierung Mitteldeutsche Theater feiern Sandra Hüller

08. Januar 2024, 16:03 Uhr

Auch wenn Sandra Hüller bei der Verleihung der Golden Globes nicht als beste Schauspielerin ausgezeichnet worden ist, gibt es Grund zum Feiern: Der Film "Anatomie eines Falls", in dem sie die Hauptrolle spielt, wurde zum besten nicht englischsprachigen Film gekürt. Theatermacher aus Mitteldeutschland zeigen sich beeindruckt von Sandra Hüllers Schauspielkunst.

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell App.

  • Das Schauspiel Leipzig freut sich über ausverkaufte Vorstellungen mit Sandra Hüller.
  • Intendant Enrico Lübbe würdigt Sandra Hüller bei MDR KULTUR als eine der besten ihrer Branche.
  • Zusammen mit Christoph Werner vom Puppentheater Halle hofft er auf einen Oscar für die Leipziger Schauspielerin.

Enrico Lübbe, der Intendant am Schauspiel Leipzig, ist gestern extra noch einmal ins Kino gegangen, um sich den Film "Anatomie eines Falls" mit Sandra Hüller anzusehen. Heute Morgen habe er dann direkt nachgeschaut, ob die Leipziger Schauspielerin den Golden Globe als beste Darstellerin gewonnen habe, erzählt er im Gespräch mit MDR KULTUR.

Ausverkaufte Vorstellungen in Leipzig

Auch wenn es bei den Golden Globes nicht zur Auszeichnung als beste Schauspielerin gereicht hat, ist Lübbe erfreut über die Erfolge Sandra Hüllers. Mit immer mehr Auszeichnungen für die Schauspielerin sind die Ticketverkäufe gestiegen, erzählt er. Momentan ist Sandra Hüller in Leipzig in "Der Würgeengel" zu sehen. Die nächsten beiden Vorstellungen seien bereits ausverkauft.

Ab März werde sie auch in "Hamlet" zu sehen sein. Lübbe geht davon aus, dass auch diese Vorstellungen gut besucht sein werden.

Sandra Hüller als Ausnahmeschauspielerin

Eine Auszeichnung folgt für Sandra Hüller gerade auf die nächste. Ihre Schauspielkunst sei etwas Besonderes, so Lübbe und geht im Gespräch näher darauf ein, warum Sandra Hüller als Schauspielerin so begeistert: "Ich kenne nur wenige Schauspielerinnen, die sowohl im Theater als auch im Film zu den Besten ihrer Branche gehören, und Sandra ist auf jeden Fall eine davon."

Enrico Lübbe beschreibt Hüller im MDR KULTUR-Interview als Schauspielerin, die sich Rollen und Bücher aussuche, die keine einfachen Wahrheiten hätten.

Ich kenne nur wenige Schauspielerinnen, die sowohl im Theater als auch im Film zu den Besten ihrer Branche gehören, und Sandra ist auf jeden Fall eine davon.

Einrico Lübbe, Intendant am Schauspiel Leipzig MDR KULTUR

Am Puppentheater Halle spielte Sandra Hüller 2009 in "Virgin Queen" Königin Elisabeth I. "Es war alles auf Sandra Hüller zugeschnitten. Solo mit Puppenspielern würde ich sagen", beschreibt der künstlerische Direktor Christoph Werner die Inszenierung im Gespräch mit MDR KULTUR und zeigt sich anerkennend: "Die Tiefe, die sie spielt, ist schon beeindruckend."

Oscarverdächtige Schauspielkunst

"Sie ist eine Ausnahme-Schauspielerin und hätte den Preis hundert Mal verdient", findet Christoph Werner zur verpassten Golden Globe-Auszeichnung als beste Darstellerin. Mit Blick auf die Verleihung der Oscars am 11. März 2024 sagte Werner, vielleicht werde es ja noch was mit einer Auszeichnung. Denn die größten Filmpreise in den USA werden erst noch vergeben. Am 23. Januar 2024 werden die Nominierungen bekanntgegeben.

Auf einen Erfolg von Sandra Hüller bei dieser Verleihung hofft auch Enrico Lübbe vom Schauspiel Leipzig: "Natürlich wäre das was Unglaubliches, wenn man einen Oscar gewinnt. Das wünsche ich ihr auch von Herzen und das hat sie auch verdient."

Quellen: MDR KULTUR (Ole Steffen, Hanna Romanowsky), redaktionelle Bearbeitung: hro

Mehr zu Sandra Hüller

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 08. Januar 2024 | 12:30 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Kultur

Ein Mann in blauem Kostüm und eine Frau in schwarzer Robe stehen singend auf einer Bühne, umgeben von Tänzern in schwarzen Stiefeln und mit weißen Perücken.
Der polnische Countertenor Rafał Tomkiewicz als Amadigi und Franziska Krötenheerdt als Zauberin Melissa in der Aufführung der Händel-Oper "Amadigi di Gaula" zur Eröffnung der Händel-Festspiele 2024 in Halle. Bildrechte: Bühnen Halle / Foto: Anna Kolata

Mehr aus Sachsen

Nachrichten

Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bild: Kind mit Rucksack an der Hand eines Erwachsenen
Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bildrechte: IMAGO/Michael Gstettenbauer
Sater auf der Elbepromenade in Dresden 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK