Polizeibericht Joggerin bei Treibjagd nahe Leipzig durch Schuss verletzt

07. Januar 2024, 12:09 Uhr

Eine Joggerin ist am Rande einer Treibjagd durch einen Schuss verletzt worden. Wie die Polizei Leipzig am Sonntag mitteilte, fiel bei der Jagd in der Nähe des Biedermeierstrandes in Hayna bei Schkeuditz einem 54 Jahre alten Jäger aus Versehen eine geladene Schrotflinte zu Boden.

Skeet Waffe
Bei einer Treibjagd nahe Schkeuditz ist einem Jäger aus Versehen eine geladene Schrotflinte runtergefallen. Daraufhin lösten sich zwei Schüsse, wobei einer eine Joggerin traf. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / ITAR-TASS

Daraufhin hätten sich zwei Schüsse gelöst. Einer davon traf die 48-Jährige, die auf dem Weg durch das Jagdgebiet joggte. Die Frau wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Betreten des Weges während der Jagd war laut Polizei erlaubt. Sie ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

MDR (dkö)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 07. Januar 2024 | 15:00 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Sachsen

Ein Fahrkartenautomat der Görlitzer Verkehrsbetriebe (GVB) steht auf dem Demiani-Platz in Görlitz. mit Video
Im Umland von Görlitz und in der Oberlausitz gibt es nur teilweise Ausfälle von Regionalbussen. Reisende müssen sich vor der Abfahrt bei ihrem Busunternehmen informieren. (Archivbild) Bildrechte: picture alliance/dpa | Paul Glaser