Tarifverhandlungen Verdi ruft Sparkassen in Sachsen zum Warnstreik auf

15. März 2023, 17:15 Uhr

"Eine absolute Frechheit" nennt die Gewerkschaft Verdi ein Angebot der Sparkasse bei der zweiten Tarifrunde des öffentlichen Diensts. So sollten die Mitarbeitenden einen Inflationsausgleich erhalten und eine Lohnerhöhung um fünf Prozent bei einer Laufzeit von mehr als zwei Jahren. Verdi fordert eine mindestens doppelt so hohe Lohnsteigerung und ruft jetzt zum Warnstreik auf. Auch Sparkassen in anderen Bundesländern sind zum Streik aufgerufen.

In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen müssen Sparkassen-Kunden am Donnerstag mit Einschränkungen rechnen. Die Gewerkschaft Verdi ruft Mitarbeitende zu einem Warnstreik auf. Als Grund nannte die Gewerkschaft ein Angebot der Arbeitgeber während der zweiten Tarifrunde des öffentlichen Diensts. Dies habe nicht die Anforderungen der Gewerkschaft erfüllt.

So soll der Arbeitgeber einen Inflationsausgleich und eine Lohnerhöhung von fünf Prozent bei einer Laufzeit von 27 Monaten und einem Jahr Wartezeit versprochen haben. Wie Verdi in einer Mitteilung erklärt, stehe den Angestellten der Sparkasse damit eine Lohnsteigerung deutlich später zu als anderen Beschäftigten im öffentlichen Dienst.

Darüber hinaus sei ein Mindestbetrag für untere Einkommensklassen abgelehnt und die Sonderzahlungen wären auf dem jetzigen Stand eingefroren worden.

Verdi fordert Lohnsteigerung von 10,5 Prozent

"Die Zinslage hat sich für die Sparkassen erheblich gebessert und die Beschäftigten haben trotz Corona-Pandemie und anderen widrigen Umständen in den letzten Geschäftsjahren hervorragende Arbeit geleistet", sagt der zuständige Verdi-Gewerkschaftssekretär Tillmann Kubitz. "Es ist schlichtweg eine absolute Frechheit nach diesen Leistungen noch weitere Einschnitte zu verlangen und zeigt die geringe Wertschätzung an der guten Arbeit der Beschäftigen."

Für die nächste Verhandlungsrunde will Verdi eine Steigerung der Löhne um 10,5 Prozent bei einer Laufzeit von 12 Monaten erreichen, mindestens aber 500 Euro mehr im Monat. Zusätzlich zum Streik soll dem Vorstandsvorsitzenden der Erzgebirgssparkasse, Roland Manz, eine Petition übergeben werden, der die Tarifforderungen der Streikenden nochmals betont.  

Diese Filialen sind zum Streik aufgerufen

In Sachsen sind die Dienststellen Sparkassen Meißen, Sparkasse Vogtland, Kreissparkasse Döbeln, Erzgebirgssparkasse, Sparkasse Mittelsachsen, Stadt- und Kreissparkasse Leipzig und die Ostsächsische Sparkasse Dresden zum Streik aufgerufen.

In Thüringen und Sachsen-Anhalt sollen Mitarbeitenden der Sparkasse Mittelthüringen, Rhön-Rennsteig-Sparkasse, Sparkasse Jena-Saale-Holzland, Saalesparkasse, Harzsparkasse und der Bördesparkasse Salzlands die Arbeit niederlegen.  

Die Streikenden wollen sich am Donnerstag ab 10 Uhr auf den Oberen Kirchplatz in Annaberg-Buchholz treffen. Um 11 Uhr soll eine Kundgebung starten.

MDR (mad)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 15. März 2023 | 07:30 Uhr

11 Kommentare

Eulenspiegel am 16.03.2023

Also ständig lese ich hier ein Gejammere über ein viel zu geringes Lohnniveau gegenüber dem Westen. Wir im Osten werde doch mit Hungerlöhnen abgespeist.
Aber unternimmt mal jemand was da gegen dann fängt das Gejammere erst mal richtig an.
Dann kommt der Neid.
Aber es ist und bleibt so:
Die besten Arbeitsbedingungen und die besten Löhne gibt es da wo die meisten Arbeitnehmer ihren Interessenverband stützen.
Also ich habe den Eindruck jammern könnt ihr sehr gut. Aber eure Leben selbstverantwortlich in die eigenen Hände nehmen da haperts.

Fakt am 16.03.2023

@Wagner:

Sie wissen offenbar nicht, dass ver.di für etliche Branchen zuständig ist.
Und da die große Mehrheit der Sparkassen an den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes gebunden ist, wird jetzt auch für deren Beschäftigte mitverhandelt.

MikeS am 16.03.2023

... und jetzt betrachten Sie die andere Seite der Medaille .... Ohne die von Ihnen gescholtenen Staatsdiener würde Ihnen bald nur noch das Kopfschütteln bleiben, sie Schlaumeier! >kopfschüttel<

Mehr aus Sachsen

Lkw an einer Hauswand 1 min
Plauen-Crieschwitz: Lkw rollt gegen Hauswand Bildrechte: Audiovision Chemnitz
1 min 30.05.2024 | 12:57 Uhr

Im Plauener Ortsteil Crieschwitz hatte sich am Mittwochabend ein Lkw in einer engen Gasse verfahren. Beim Wendeversuch rollte die Zugmaschine gegen eine Hauswand. Verletzt wurde aber niemand.

Do 30.05.2024 12:28Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/vogtland/video-plauen-crieschwitz-unfall-lkw-laster-hauswand-thw-polizei100.html

Rechte: Audiovision Chemnitz

Video