Übernachtsgäste Tourismus in Sachsen erholt sich nach Corona-Jahren weiter

20. Februar 2024, 14:56 Uhr

Der Tourismus in Sachsen erholt sich nach den Corona-Jahren weiter. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes registrierten die Hotels und Pensionen im Freistaat im vergangenen Jahr rund 7,9 Millionen Gäste. Das waren 13 Prozent mehr als 2022. Die Zahl der Übernachtungen lag mit 19,9 Millionen um elf Prozent über dem Vorjahresergebnis. Das vergangene Jahr sei damit das beste Geschäftsjahr seit den Jahren 2018 und 2019.

Markt und historisches Altes Rathaus in Leipzig
Die Stadt Leipzig konnte als einziger Ort in Sachsen das Rekordjahr 2019 bei der Gästezahl und den Übernachtungen übertreffen. Bildrechte: IMAGO/Dirk Sattler

Beliebtestes Reiseziel war demnach Dresden. Allerdings habe auch die Landeshauptstadt noch nicht wieder an das Vor-Krisen-Niveau vor Corona anknüpfen können. Lediglich Leipzig konnte 2023 als einziges Reisegebiet die Zahlen des bisherigen Rekordjahres 2019 übertreffen. Die Stadt zählte laut Statistik zwei Millionen Gäste und 3,8 Millionen Übernachtungen. Der Erfolg Leipzigs resultiere aus einem guten Gästemix von Touristen und Geschäftsreisenden.

Ganzjahresangebote fördern

Sachsens Tourismusministerin Barbara Klepsch (CDU) spricht von einem "erfreulichen Aufwärtstrend" im Tourismus. Mit einem "Masterplan Tourismus Sachsen" soll der Reiseverkehr etwa durch Ganzjahresangebote weiter gestärkt werden, sagte die CDU-Politikerin.

Die Zahl von fast 20 Millionen Übernachtungen bezeichnete der Präsident des Landestourismusverbandes Sachsen, Jörg Markert, als "beeindruckend". "Dieses Ergebnis ist besonders ermutigend, da es zeigt, wie resilient und attraktiv unsere Region trotz der Herausforderungen der letzten Jahre geblieben ist", sagte Markert. Gleichzeitig blieben der Fachkräftemangel und hohe Preise herausfordernde Probleme.

Wieder mehr Gäste aus dem Ausland

Die Geschäftsführerin der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS), Veronika Hiebl, wies auf die Steigerung bei den Gästen aus dem Ausland hin. "Die Zahl der Übernachtungen ausländischer Besucherinnen und Besucher ist im Jahr 2023 um 21,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen". Insbesondere die europäischen Märkte würden ein deutliches Wachstum verzeichnen. Die meisten Gäste seien aus Polen gekommen.

MDR (phb/kbe)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 20. Februar 2024 | 11:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Kultur

Gemälde, ein Mann steht auf einem hohen Felsen, vor ihm eine Landschaft mit Felsen und Nebelschwaden. mit Audio
Caspar David Friedrichs berühmtes Bild "Der Wanderer über dem Nebelmeer" – Inspiration dafür erhielt der Maler im Elbsandsteingebirge. Bildrechte: picture-alliance/ dpa/dpaweb | Folkwang-Museum/Elke Walfo