Eine Frau spricht in ein Mikrofon
Ulrike Grosse-Röthig teilt sich den Landesvorsitz der Thüringer Linken mit Christian Schaft. Nun will die Anwältin im Landtag Steffen Dittes nachfolgen. Bildrechte: dpa

Politik Thüringer Linke-Chefin will in den Landtag

24. April 2023, 08:07 Uhr

Die Thüringer Linken-Chefin Ulrike Grosse-Röthig zieht es in den Landtag. Am Rande des Linken-Landesparteitags sagte Grosse-Röthig, dass sie gerne den Landtagswahlkreis Weimar von Steffen Dittes übernehmen und dort für die Landtagswahl im kommenden Jahr kandidieren würde. Jetzt müsse der Weimarer Kreisverband über ihre Kandidatur für das Direktmandat entscheiden.

Rechtsanwältin in Weimar

Dittes, der aktuell Fraktionsvorsitzender im Landtag ist, möchte sich im kommenden Jahr aus der Landespolitik zurückziehen. Den Wahlkreis Weimar hatte er 2019 direkt gewonnen.

Grosse-Röthig führt die Thüringer Linke zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Christian Schaft. Außerdem arbeitet sie als Rechtsanwältin in Weimar.

Auf ihrem Landesparteitag in Sömmerda hatten die Thüringer Linken die Weichen für den Thüringer Landtagswahlkampf 2024 gestellt und sich auf eine gemeinsame Haltung zum russischen Angriff auf die Ukraine geeinigt.

Mehr über die Linke in Thüringen

MDR (usb/co)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 24. April 2023 | 06:00 Uhr

4 Kommentare

TR76 vor 44 Wochen

Ohne ihr Zugpferd Bodo Ramelow kann die Linke in Thüringen einpacken. Hoffentlich bleibt uns eine Rückkehr der Blumenstrauß-Werferin Frau Hennig-Wellsow erspart.

Hobby-Viruloge007 vor 44 Wochen

Man ist ja inzwischen für jede Kandidatin / Kandidaten einer Partei dankbar, die eine abgeschlossene Berufsausbildung und etwas Berufserfahrung vorweisen können ......

Pele vor 43 Wochen

SCHADE DAS NICHT SCHON LANGE NEUWAHLEN WAREN.FRAGE MICH BIS HEUTE,WIESO EINE MINDERHEIT DAS LAND THÜRINGEN REGIERT.

Mehr aus Thüringen

Ein Mann baastelt an einer Waschmaschine 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK