Feuerwehrleute an einem Unfallort
Bei dem Brand in Apolda entstand am Samstag ein Schaden von 250.000 Euro. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance/dpa | David Inderlied

Erneuerbare Energien Batteriespeicher für Solaranlage in Flammen: Hoher Schaden bei Brand in Apolda

15. Mai 2023, 06:11 Uhr

Beim Brand in einer Firma im Apoldaer Ortsteil Oberroßla ist ein Schaden von rund 250.000 Euro entstanden. 50 Lithium-Batterien eines Photovoltaik-Stromspeichers hatten sich entzündet, eine Garage brannte ab. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Beim Brand in einer Elektrofirma im Apoldaer Ortsteil Oberroßla ist ein Schaden in Höhe von 250.000 Euro entstanden. Das teilte die Polizei mit. Den Angaben zufolge hatten sich am Samstagnachmittag 50 Lithium-Batterien für Photovoltaik-Stromspeichers entzündet.

Die für den Batteriespeicher genutzte freistehende Garage auf dem Firmengelände in einem Gewerbegebiet brannte vollständig aus. Verletzt wurde niemand. Aber der Firmeninhaber, der erste Löschversuche selbst durchgeführt hatte, wurde den Angaben zufolge vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr geht von einem technischen Defekt aus. die Kriminalpolizei ermittelt.

Feuerwehr spricht von technischem Defekt

Der Inhaber des Unternehmens, der zunächst selbst versucht hatte, den Brand zu löschen, wurde vorsichtshalber ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr geht nach eigenen Angaben von einem technischen Defekt der Anlage aus. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Alle Polizeiberichte für Thüringen im Podcast hören Sie hier.

MDR (co/dst)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 14. Mai 2023 | 16:30 Uhr

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Notsanierung Stauffenbergallee 2 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk