Weltkrebstag Kampf gegen Blutkrebs: Stammzellspender für kleine Marla aus Saalfeld gesucht

04. Februar 2023, 11:49 Uhr

Ein kleines Mädchen aus dem Saalfelder Ortsteil Schmiedefeld kämpft gerade tapfer gegen den Blutkrebs. Eltern, Freunde und Bekannte suchen jetzt nach einem Spender für Stammzellen.

Der Krebs kam ganz plötzlich: Das schlanke Mädchen heißt Marla. Sie ist sieben Jahre alt und ihre Mutter beschreibt sie als aufgeweckt, immer aktiv - Reiten, auf Inlineskates unterwegs, Schwimmen, Fußball spielen und dauernd draußen. "Aber auf einmal hatte Marla auf nichts mehr Lust", erzählt ihre Mutter Kathleen Scheler. Als noch ein geschwollener Bauch dazukam, gingen Marla und ihre Mutter zum Kinderarzt. Die Diagnose Blutkrebs traf sie wie aus heiterem Himmel.

Seit Herbst immer wieder in der Klinik

Seit Wochen muss die kleine Marla immer wieder in die Jenaer Klinik. Die Ärzte entscheiden von Tag zu Tag, weil die Werte oft nicht den Erwartungen entsprechen. "Jeder Krebs ist anders", sagt die Mutter des Mädchens. Man sehe ihr oft nicht an, wie krank sie ist. Drei Durchgänge der Chemo-Therapie seien von den Ärzten geplant worden. Danach braucht Marla ein neues Immunsystem. Dafür sind Stammzellen eines Spenders unumgänglich.

Viel Arbeit hinter den Kulissen

Das Immunsystem muss zwischen körpereigenen und fremden Zellen genau unterscheiden können. Deshalb müssen Spender und Patient gut zueinander passen. Gerade im Immunsystem sind die Menschen am verschiedensten, sagt Geoffrey Behrens aus dem DKMS-Labor bei Dresden, das größte weltweit. Die sogenannten HLA-Gene werden in elf Merkmalen von Vater und Mutter vererbt - deshalb werden die meisten Spender auch innerhalb der Familie gefunden. Aber in einem Viertel der Fälle klappt das nicht. Deshalb werden alle Spenderdaten zentral gesammelt.

Insgesamt sind in Deutschland 26 Organisationen mit der Stammzellspende beschäftigt. Für Marla sucht die Deutsche Stammzellspenderdatei (DSD) nach einem Spender. Die Daten aller Spender werden in Ulm zentral erfasst. Blutkrebs sei zu 80 Prozent heilbar, bei Kindern sind die Chancen sogar noch besser. Aber Marla hat wegen eines Chromosomenfehlers eine seltene Form, berichtet ihre Mutter.

Zum Typisieren als Spender reicht ein Wangenabstrich

Um sich als Stammzellspender typisieren zu lassen, reicht ein Abstrich aus der Wange. Die Probe wird anschließend eingeschickt und die Informationen zu den HLA-Genen werden ausgelesen und in der zentralen Datenbank archiviert. So können mögliche Spenderinnen und Spender gefunden werden - für kleine tapfere Mädchen wie Marla oder andere Blutkrebspatientinnen und -patienten.

Rund um die Saalfelder Höhe sind jede Menge Aktionen im Gange. Feuerwehren stellen ihre Gerätehäuser bereit und organisieren alles. Auch die Mitglieder verschiedener Vereine haben sich typisieren lassen, damit der kleinen Marla oder einem anderen Blutkrebspatienten mit einer Stammzellspende geholfen werden kann.

MDR (cfr)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Das Fazit vom Tag | 31. Januar 2023 | 18:00 Uhr

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen

Nachrichten

Ein Beamter der Bundespolizei stoppt einen Lkw mit Video
Der MDRfragt-Meinungstrend zeigt: Ein Großteil findet inner-europäische Grenzkontrollen gut, wenn sie helfen, irreguläre Migration zu begrenzen. Bildrechte: picture alliance/dpa/Frank Hammerschmidt