Verkehr Erdfall-Warnsystem schlägt Alarm: Bahnstrecke bei Oberrohn bis Samstag gesperrt

27. Februar 2024, 20:36 Uhr

Zwischen Eisenach und Bad Salzungen verläuft eine Bahnstrecke durch ein Erdfallgebiet. Jetzt musste die Trasse wegen eines unterirdischen Hohlraums zum wiederholten Mal gesperrt werden. Aktuell geht die Bahn davon aus, dass die Strecke bis einschließlich Samstag gesperrt bleibt.

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell App.

Die Bahnstrecke Eisenach-Bad Salzungen ist mindestens bis einschließlich Samstag bei Oberrohn gesperrt. Das hat die Deutsche Bahn am Dienstagmorgen MDR THÜRINGEN bestätigt. Am Sonntagnachmittag hatte das Warnsystem im Erdfallgebiet bei Oberrohn Alaram geschlagen.

Notverkehr mit Bussen

Noch am Montag haben die Reperaturarbeiten an der etwa 200 Meter langen Strecke begonnen. Dazu wurde Schotter unter die Gleise gefüllt, damit diese wieder stabil liegen. Die Süd-Thüringen-Bahn hat inzwischen einen Notverkehr mit zwei Bussen eingesetzt. Sie pendeln zwischen Marksuhl und Bad Salzungen.

Bei Oberrohn wäscht eindringendes Oberflächenwasser ein unterirdisches Salzvorkommen aus. Deshalb senkt sich dort der Boden um bis zu einem halben Meter pro Jahr, so eine Sprecherin der Deutschen Bahn, die für die Schieneninfrastruktur zuständig ist.

Hände halten eine Karte
Die Bahnstrecke liegt über einem unterirdischen Salzgebiet. Der Boden senkt sich deshalb jährlich um bis zu 50 Zentimeter. Bildrechte: MDR/Heidje Beutel

Maximaltempo zehn Stundenkilometer

Deshalb seien regelmäßige Arbeiten notwendig, um den Damm zu erhöhen oder neu aufzubauen. Zusätzlich darf auf der Bahnstrecke in diesem Bereich nur mit einer Geschwindigkeit von zehn Kilometern pro Stunde gefahren werden.

Schnelle Lösung nicht absehbar

Die Deutsche Bahn plant deshalb auch mit längerfristigen Arbeiten ab dem Frühjahr. Zudem prüfe sie eine Verlegung der Bahntrasse, was einem Neubau gleichkäme. Eine schnelle Lösung des grundsätzlichen Problems sei allerdings nicht absehbar.

Die Stadt Bad Salzungen hatte das Problem erst in der vergangenen Woche Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) vorgestellt. Für Mitte April ist ein Termin mit dem Bundesbeauftragten für den Schienenverkehr vereinbart.

Mehr Blaulicht im Podcast

Podcast

Polizeiwagen vor der Polizeiinspektion Suhl
Bildrechte: MDR THÜRINGEN
2 min

+++ Heldrungen: 40 Mörtelsäcke gestohlen +++ Weimar: Einbruch in Baumarkt +++ Saalfeld: Polizei erwischt Einbrecher +++

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mo 15.04.2024 15:40Uhr 01:44 min

Audio herunterladen [MP3 | 1,6 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 3,2 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/mdr-thueringen/podcast/polizei/audio-einbrecher-diebstahl-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Ein Feuerwehrauto
Bildrechte: picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt
2 min

+++ Mühlhausen: Gartenhaus brennt vollständig ab +++ Jena: Mann randaliert im Krankenhaus +++ Erfurt: Unfall mit Alkohol am Steuer +++

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mo 15.04.2024 08:40Uhr 02:02 min

Audio herunterladen [MP3 | 1,9 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 3,7 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/mdr-thueringen/podcast/polizei/audio-unfall-brand-108.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Katzen
Bildrechte: IMAGO / ZUMA Wire
Alle anzeigen (12)

MDR (jml)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 26. Februar 2024 | 10:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen

Viele Kinder und Jugendlichen stehen in der neuen Küche, einige halten Kochlöffel hoch 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 15.04.2024 | 20:49 Uhr

Ermöglicht wurde der Küchen-Kauf durch Spenden in Höhe von circa 12.000 Euro. In dem Jugendclub lernen Jugendliche unter anderem gesunde Ernährung und deren Zubereitung.

Mo 15.04.2024 19:23Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/west-thueringen/eisenach/video-815702.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Eine Gruppe von Menschen steht am Rande eines kleinen Innen-Schwimmbeckens 2 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk