Fünf Jahre danach Neues Gutachten nach tödlichem Gasausbruch bei K+S

05. Februar 2019, 13:54 Uhr

Gut fünf Jahre nach dem tödlichen Gasausbruch im Kali- und Salz-Werk in Unterbreizbach liegt der Staatsanwaltschaft Meiningen ein neues Gutachten vor. Wie ein Sprecher der Behörde MDR THÜRINGEN sagte, kommt danach „möglicherweise ein strafrechtlich relevantes Verhalten in Betracht". Derzeit höre die Staatsanwaltschaft Personen an, die an den Ereignissen beteiligt waren. Im Oktober 2013 waren bei dem Vorfall in der Grube Unterbreizbach im Wartburgkreis drei Bergleute ums Leben gekommen. Am 1. Oktober 2013 hatte eine Routine-Sprengung große Mengen Kohlendioxid freigesetzt.

Drei Bergleute von einem Voraustrupp erstickten, vier weitere konnten sich in Sicherheit bringen. Die Wucht des Gasausbruchs richtete untertage großen Schaden an, die Grube war wochenlang gesperrt. K+S hatte den Schaden allein durch den Produktionsausfall auf 30 Millionen Euro beziffert. Die Staatsanwaltschaft Meiningen hatte die Ermittlungen im Jahr darauf zunächst eingestellt, aber nach neuen Hinweisen im Mai 2018 wieder aufgenommen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Die Nachrichten | 05. Februar 2019 | 14:00 Uhr

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Zwei Männer stapeln Lieferungen mit Video
Der Verein "Ukrainefreunde Gotha" von Dietrich Wohlfahrth (r.) und seinem Stellvertreter Mortimer von Rümker (l.) stellt bereits seit 30 Jahren Hilfstransporte auf die Beine. Bildrechte: Andreas Rückewold/MDR THÜRINGEN

Mehr aus Thüringen

Frauen auf einer Lesung 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 23.02.2024 | 20:41 Uhr

Er soll an die 1.300 ungarischen Jüdinnen erinnern, die im ehemaligen Rheinmetall-Borsig Werk Zwangsarbeit leisten mussten.
Zum 80. Jahrestag ihrer Ankunft am 19. September soll der Gedenkort fertig sein.

Fr 23.02.2024 20:10Uhr 00:28 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/soemmerda/video-800954.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
eine Medaille 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 23.02.2024 | 20:39 Uhr

Bei den Frauen hat die deutsche Mannschaft vor Frankreich und der Schweiz gewonnen. Auch die deutschen Männer gewannen vor der Schweiz und Tschechien. Zehn Länder haben an dem Turnier teilgenommen.

Fr 23.02.2024 20:10Uhr 00:23 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/apolda-weimarer-land/video-800942.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Thüringen

Spatenstich am Erfurter Kreuz 1 min
Bildrechte: ARD.de