Wie will BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die Flüchtlingskrise bewältigen?

"Menschen kommen zu uns und suchen Schutz vor Krieg und Hass. Es liegt an uns, daraus gemeinsam etwas Gutes zu machen.

Ja, auch wir in Sachsen-Anhalt haben Sorgen. Und ja, unser Land wird sich verändern, wenn Menschen mit anderen Lebensweisen und Erfahrungen zu uns kommen. Aber wir haben es jetzt in der Hand, diese Veränderung zu etwas Gutem zu machen. Die vergangenen Monate haben gezeigt, wie hilfsbereit und engagiert die Bürgerinnen und Bürger in Sachsen-Anhalt sind.

  • Wir wollen, dass Geflüchtete Geld zum Leben und eine eigene Wohnung erhalten, weil doch allen klar ist, dass in den teilweise überfüllten Gemeinschaftsunterkünften Konflikte schnell eskalieren können.

  • Wir wollen, dass die Menschen eine eigene Gesundheitskarte bekommen und vor einem Arztbesuch nicht erst das Amt um Erlaubnis fragen müssen.

  • Wir wollen, dass Asylverfahren viel schneller entschieden werden, damit den Menschen Hängepartien von ein, zwei oder mehr Jahren Dauer erspart werden. Damit sie wissen, woran sie sind und schnell ein neues Leben auf eigenen Füßen beginnen können.

Die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner in Sachsen-Anhalt sinkt seit Jahrzehnten. Es ist darum nicht nur ein Gebot der Humanität, Geflüchtete aufzunehmen. Unser Land wird von ihnen profitieren: von ihrer Bildung, ihren Ideen, ihrem Mut und ihrem Willen, sich hier etwas aufzubauen."

Mehr aus Sachsen-Anhalt