Großbaustelle Bald mit Kunst am Bau: Magdeburger Citytunnel macht Fortschritte

Leonard Schubert
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Die Bauarbeiten am Magdeburger Citytunnel schreiten voran, noch dieses Jahr sollen Straßenbahnen hindurchfahren können. Für die Gestaltung der Brückenbögen wird ein offener Kunstwettbewerb ausgeschrieben, 100.000 Euro stehen zur Verfügung. Ein Blick auf den aktuellen Status der Großbaustelle.

Baurarbeiter arbeiten auf der Baustelle des Magdeburger Citytunnels
Viel zu tun: Bauarbeiten am Magdeburger Citytunnel. Bildrechte: Landeshauptstadt Magdeburg

Eigentlich sollte er schon fertig sein: der Citytunnel am Magdeburger Hauptbahnhof. Ursprünglich war die Fertigstellung für 2019 geplant, nun soll es 2022 so weit sein. Die Arbeiten hatten sich durch einen Berechnungsfehler bei den Bohrpfählen zur Sicherung der Wände stark verzögert. Zudem wird der Tunnel teurer deutlich teurer als gedacht. Statt der ursprünglich berechneten 40 Millionen Euro sind mittlerweile 140 Millionen Euro eingeplant.

Trotz aller Schwierigkeiten geht es auf der Baustelle voran. Projektleiter Christian Fuß geht fest davon aus, dass im Sommer dieses Jahres Straßenbahnen durch die Baustelle fahren können. Nach der Herstellung der Decken beginnt nun der nächste große Teilschritt der Bauarbeiten, der Aushub des eigentlichen Tunnels. Er soll die Verkehrssituation in der Magdeburger Innenstadt erheblich verbessern.

Stand der Bauarbeiten So sieht es am Magdeburger Citytunnel gerade aus

Die Seite der Magdeburger Tunnelbaustelle mit Blick auf den Omnibusbahnhof.
An der umstrittenen Großbaustelle am Magdeburger Hauptbahnhof und Omnibusbahnhof ... Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die Seite der Magdeburger Tunnelbaustelle mit Blick auf den Omnibusbahnhof.
An der umstrittenen Großbaustelle am Magdeburger Hauptbahnhof und Omnibusbahnhof ... Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Bauarbeiter bei der Konstruktion des Tunnelbodens
... wird konzentriert gearbeitet. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Großbaustelle am magdbeurger Citytunnel: Der Bodenbelag und Rohre müssen verlegt werden.
2022 soll der Tunnel fertig sein. Ursprünglich war die Fertigstellung für 2019 geplant. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zwei Baurbeiter zwischen Kies und Schutt arbeiten am Wandgerüst des Magdeburger Citytunnels.
Wegen Berechnungsfehlern an den Bohrpfählen für die Seitenwände ... Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Blick auf Gleisarbeiten an der Baustelle des Mageburger Citytunnels.
... konnten bisher noch keine Straßenbahnen durch den Tunnel fahren. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Blick auf Gleisarbeiten an der Baustelle des Mageburger Citytunnels.
Doch die Arbeiten schreiten voran. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Michael Fuß, Projektleiter des Magdeburger Citytunnels, auf dem neuen Tunnelbelag.
Projektleiter Christian Fuß will, dass diesen Sommer Bahnen durch die Baustelle fahren können. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Detailaufnahme der Betonbrückenbogen des neuen Magdeburger Citytunnels auf Seite der zukünftigen Haltestelle
Für die Überführungsbögen der Brücke hat die Stadt Magdeburg einen Kunstwettbewerb ausgelobt. Bildrechte: Landeshauptstadt Magdeburg
Detailaufnahme des Betonbrückenbogens des neuen Magdeburger Citytunnels
100.000 Euro sollen zur Gestaltung der Bögen zur Verfügung gestellt werden. Bildrechte: Landeshauptstadt Magdeburg
Ein Bauarbeiter läuft über die neue Decke des Magdeburger Citytunnels.
Bis dahin wartet noch viel Arbeit ... Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Zug fährt über die Überführung des Magdeburger Citytunnels im Bau
... damit 2022 auch Autos durch den Tunnel fahren können.

Quelle: MDR/ls
Bildrechte: Landeshauptstadt Magdeburg
Alle (11) Bilder anzeigen
Ein Bauarbeiter läuft über die neue Decke des Magdeburger Citytunnels.
Die umstrittene Großbaustelle am Magdeburger Citytunnel Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Tunnel als Kunstobjekt

Die Stadt Magdeburg hat außerdem einen Kunstwettbewerb ausgelobt für die Eisenbahnbrücke über dem Tunnel. Die Brückenbögen sollen künstlerisch gestaltet werden. Die Stadt nimmt bis zum 29. Juli 2020 Bewerbungen und Entwürfe von freischaffenden Künstlern entgegen. Mehr als 100.000 Euro sollen für die Gestaltung bereitgestellt werden.

Die Pressesprecherin der Stadt Magdeburg, Kerstin Kinszorra, erklärt: "Die Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Allee ist ein hochfrequentierter Bereich und ein Tor zur Stadt. Viele nationale und internationale Gäste werden hier von der Landeshauptstadt in Empfang genommen." Deshalb sei es eine gute Idee, diesen Bereich zu einem Kunstobjekt zu gestalten. Sie sei gespannt auf die Einreichungen. Vor der Entscheidung für eine Idee sollen alle Vorschläge in einem Bürgerforum diskutiert werden, bei dem interessierte Magdeburgerinnen und Magdeburger die Chance haben werden, ihre Meinung zum Projekt einzubringen.

Leonard Schubert
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Über den Autor Leonard Schubert arbeitet seit Februar 2020 in der Online-Redaktion von MDR SACHSEN-ANHALT. Seine Interessensschwerpunkte sind Politik, Umwelt und Gesellschaft. Erste journalistische Erfahrungen sammelte er beim Charles Coleman Verlag, für das Outdoormagazin Walden und beim ZDF.

Nebenher arbeitet er an seinem Masterabschluss in Friedens- und Konfliktforschung. Über den Umweg Leipzig kam der gebürtige Kölner 2016 nach Magdeburg, wo er besonders gern im Stadtpark unterwegs ist. In seiner Freizeit steht er mit großer Leidenschaft auf den Poetryslambühnen Sachsen-Anhalts oder sitzt mit einem Eisbärbier am Lagerfeuer, irgendwo in Skandinavien.

Quelle: MDR/ls

3 Kommentare

ElBuffo vor 30 Wochen

Na hoffentlich kann dann keiner der unterlegenen Künstler gegen diese Entscheidung klagen und womöglich noch die Vollendung verzögern.

MDR-Team vor 30 Wochen

Das stimmt. Danke für den Hinweis. Wir korrigieren das.

jackblack vor 30 Wochen

Kleine Korrektur-die Strab fährt nicht DURCH den Tunnel, sondern AUF ihm.

Mehr aus Sachsen-Anhalt