Verkündigungssendung Das Wort zum Tag vom 16.-22.09.2019

Täglich hören Sie das Wort zum Tag. Montags bis freitags gegen 5:45 Uhr und 8:50 Uhr, am Sonnabend gegen 8:50 Uhr, sonntags 7:45 Uhr. Das Wort zum Tag spricht in dieser Woche Pfarrer Andreas Martin.

Sonnabend, 21.09.2019: New York

New York ist ein Moloch. Ja, die Stadt zieht an, sie fasziniert durch ihre Skyscraper, die hunderte Meter hohen Wolkenkratzer, den Broadway und das neu erbaute World Trade Centre. Aber Verkehr, Lärm und Hektik lassen einen nach drei Tagen den Wunsch verspüren, lieber am Strand und am Meer zu liegen, als noch einmal in diesen brodelnden Kessel zu springen.

Natürlich war es toll, mit dem Schiff um Manhattan zu kreisen, bei strahlendem Sonnenschein die Freiheitsstatue zu grüßen, wie schon Millionen von Touristen und vor allem Einwanderer vor uns. Es war auch ein unvergessliches Erlebnis aus 400 Metern Höhe auf die Stadt herabzuschauen vom neuen World Trade Tower. Aber es war ebenso erschütternd, vor den zwei quadratischen Löchern zu stehen, den Fundamenten der Twintower, welche vor nun fast zwei Jahrzehnten durch einen terroristischen Anschlag dem Erdboden gleich gemacht wurden. Tausende von Namen der Opfer sind in die Umrandung eingraviert, im Innern fließt von den Wänden Wasser in die Tiefe, Wasser der Erinnerung, Tränenströme und doch auch Wasser der weiter lebenden Hoffnung. Neben manchen Namen liegen weiße Rosenblüten - es ist der Geburtstag dieses Menschen, der hier sein Leben verlor.

So gibt es doch im Getümmel auch hier den Ort der Stille, den Ort, der mahnt und einlädt, ein Gebet zu sprechen für die Toten, für den Frieden, für uns selbst und jeden, der uns am Herzen liegt.

Amerika war eine Reise wert, weil die Neue Welt, die es einmal war und vielleicht in gewisser Weise noch ist, auch hier zuhause  bei uns immer wieder neu werden kann, wenn ich meinen Teil beitrage. Denn jedes Land ist „God‘s own country“ und jeder Mensch Gottes geliebtes Kind.

Das Wort zum Tag spricht in dieser Woche:

Kurzbiografie Pfarrer Dr. Andreas Martin

Pfarrer Dr. Andreas Martin

geboren am 2. Juli 1957 in Greiz | erlernter Beruf: Bautischler | Studium "Mathematische Methoden und Datenverarbeitung in der Wirtschaft" | 1985 Abschluss als Diplomwirtschafter | 1998 Magisterstudium "Katholische und evangelische Theologie und Philosophie | von 2004-2006 Mitarbeiter im "St. Benno Verlag" | parallel Dissertation an der TU Dresden, Religionsphilosophie | ab Oktober 2006 Diplomstudien-Tagung Katholische Theologie und Dissertation im Fach Theologie an der Universität Erfurt | 2009 Diakonweihe und Dienst in Radebeul | 2010 Promotion zum Dr. theol. | seit 3. Juni 2010 Pfarrer in Altenburg/Thüringen

Verantwortlich für Verkündigungssendungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk wie das Wort zum Tag...

... sind die Senderbeauftragten der evangelischen Landeskirchen, der evangelischen Freikirchen bzw. der römisch-katholischen Kirche.