Peter Gulacsi, RB Leipzig
Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche

Fußball | Bundesliga RB-Keeper Gulacsi und das Wiedersehen mit Förderer Hasenhüttl

09. April 2024, 16:02 Uhr

Am Samstag empfängt RB Leipzig den VfL Wolfsburg. Dabei hat das Team von Marco Rose noch eine Rechnung offen. Zudem kommt es zum Wiedersehen mit Ralph Hasenhüttl. An den hat RB-Keeper Peter Gulacsi noch beste Erinnerungen.

"Zwei fantastische Jahre", das ist es, was Peter Gulacsi mit Ralph Hasenhüttl verbindet. Denn in der Bundesliga-Premierensaison von RB Leipzig vertraute der österreichische Fußballlehrer auf die Fähigkeiten des ungarischen Torwarts.

"Er hat mich zur Nummer eins gemacht. Es war unsere erste Bundesliga-Saison. Ich habe ihm viel zu verdanken. Er ist ein spezieller, sehr guter Trainer", blickt der heute 33-Jährige zurück. Dies habe er auch bei seinen anderen Stationen, etwa in England unter Beweis gestellt.

Peter Gulacsi 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Gutes Verhältnis bis heute

Wie sehr sich die beiden verstehen, zeigt eine kleine Anekdote, die Gulacsi am Dienstag (09.04.2024) nach dem öffentlichen Training erzählt. Im letzten Sommer, als Hasenhüttls Sohn gerade zum Drittligisten Hallescher FC gewechselt war, trafen sich Keeper und Trainer in der Stadt. Die zufällige Begegnung wurde zu einem langen Plausch: "Wir haben über eine Stunde gequatscht." Man habe in Erinnerungen geschwelgt: "Diese erste Bundesliga-Saison war für uns alle besonders."

Voller Fokus auf den VfL und Revanche-Gelüste

Aber das Aufeinandertreffen mit dem Ex-Coach am Samstag soll nicht nur eine emotionale Angelegenheit werden. Das Sportliche soll im Fokus stehen. RBL darf im Kampf um die Champions-League-Qualifikation nicht nachlassen. Nach den Ergebnissen vom Wochenende kletterte das Rose-Team auf den vierten Rang, ist punktgleich mit Borussia Dortmund (je 53 Zähler).

"Jetzt sind wie Vierter, da, wo wir am Ende der Saison stehen wollen. Das gibt uns ein gutes Gefühl. Aber es gibt noch sechs Spiele, viele Aufgaben und das direkte Duell gegen Dortmund. Wir haben noch nichts erreicht", so Gulacsi. Nicht nur gegen die "Wölfe" müssen die "Bullen" also ihre "Aufgaben gut erfüllen". Wenn das gelingt, "werden wir Vierter", glaubt RBs Nummer 1. "Aber es wird bis zum letzten Spieltag eng."

Und dann sind da ja auch noch die beiden Spiele in dieser Saison. Sowohl in der Hinrunde (1:2), als auch im DFB-Pokal (0:1) behielt Wolfsburg die Oberhand. Das steckt natürlich noch im Hinterkopf, wie Gulacsi zugibt: "Wir haben zweimal dort verloren, wollen jetzt unbedingt die drei Punkte holen. Nicht nur für unsere Tabellensituation, sondern weil wir zeigen wollen, dass wir aus den zwei Spielen gelernt haben."

___
red/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 09. April 2024 | 19:30 Uhr

1 Kommentar

Bernd_wb vor 6 Wochen

Wichtig ist, dass am Wochenende keine Geschenke an Hasenhüttel verteilt werden. Seine erste Saison in Leipzig echt super auch ein toller Typ. Wünsche ihm auch Erfolg aber erst nach dem Wochenende

Aktuelle Meldungen aus der Bundesliga