Die 2. Bundesliga im MDR Sport

16. Spieltag

Sonntag

1. FC Magdeburg gegen Union Berlin in Bildern

Michael Oenning
Für Michael Oenning stand das dritte Spiel als Cheftrainer des 1. FC Magdeburg an. Vorher hatte es eine Niederlage und ein Remis gegeben. Bildrechte: imago/Contrast
Michael Oenning
Für Michael Oenning stand das dritte Spiel als Cheftrainer des 1. FC Magdeburg an. Vorher hatte es eine Niederlage und ein Remis gegeben. Bildrechte: imago/Contrast
Urs Fischer, Trainer
Sein Berliner Pendant Urs Fischer steht sein dem Sommer an der Seitenlinie und hat eine deutlich bessere Bilanz. Als einziges Zweitliga-Team ist Union noch ungeschlagen. Bildrechte: imago/Contrast
Philip Türpitz und Felix Kroos im Zweikampf
Unions Weltmeister-Bruder Felix Kroos (re.) im Zweikampf mit Magdeburgs Philip Türpitz. Bildrechte: imago/Contrast
Transparent im Fanblock von Union Berlin - ''Endlich werden Montagsspiele abgeschafft... Fehlen noch Englische Wochen! Und der FCM!''.
Die Union-Fans mit einem klaren Statement nicht nur gegen Montagsspiele ... Bildrechte: imago/Matthias Koch
Christian Beck (Magdeburg, 11) erzielt das Tor zum eins zu null für den 1. FC Magdeburg.
FCM-Torjäger Christian Beck erzielte seinen achten Saisontreffer... Bildrechte: imago/Jan Huebner
v.l. Felix Lohkemper (Magdeburg, 7), Christian Beck (Magdeburg, 11) jubelt über das Tor.
... und jubelte danach mit Felix Lohkemper (li.). Bildrechte: imago/Jan Huebner
Christian Beck (Magdeburg, 11) erzielt das Tor zum eins zu null für den 1. FC Magdeburg.
In der zweiten Hälfte zünden die Magdeburger Fans Pyrotechnik. Bildrechte: imago/Contrast
Akaki Gogia (Union, 11) schießt Tor
Unions Akaki Gogia trifft in der 65. Minute zum 1:1. Bildrechte: imago/Matthias Koch
Jubel nach dem Tor zum 1:1, Akaki Gogia (Nr. 11, 1. FC Union Berlin), Robert Zulj (Nr. 32, 1. FC Union Berlin)
Und jubelt hier mit Robert Zulj (re.). Bildrechte: imago/Matthias Koch
Alle (9) Bilder anzeigen

Fußball | 2. Bundesliga Dynamo Dresden gegen Holstein Kiel in Bildern

Dresdens Patrick Ebert (links) neben David Kinsombi (rechts)
Antreiber Patrick Ebert war in der Anfangsphase an fast allen gefährlichen Dresdner Offensivaktionen beteiligt. Bildrechte: imago/Dennis Hetzschold
Dresdens Patrick Ebert (links) neben David Kinsombi (rechts)
Antreiber Patrick Ebert war in der Anfangsphase an fast allen gefährlichen Dresdner Offensivaktionen beteiligt. Bildrechte: imago/Dennis Hetzschold
Tor für Kiel, Alexander Mühling (links, 8, Kiel) trifft zum 0:1
Doch während die SGD gute Chancen zur Führung vergab, köpfte Alexander Mühling Kiels erste Möglichkeit überhaupt ins verwaiste Tor (8.). Bildrechte: imago/Picture Point LE
Jae-sung Lee (Holstein Kiel) li. und Jannis Nikolaou (SG Dynamo Dresden)
Jannis Nikolaou (re.) hat wenige Minuten nach dem Rückstand die große Ausgleichschance, aber legte Eberts Eckball-Vorlage per Kopf haarscharf vorbei. Bildrechte: imago/Eibner
Mathias Honsak (Holstein Kiel) li., erzielt das 2:0
Stattdessen schlug Kiel gleich wieder zu. Der erst kurz vor Anpfiff in die Startelf gerutschte Mathias Honsak bejubelt seinen Abstauber zum 2:0 für die 'Störche'. Bildrechte: IMAGO/Bert Harzer/ Eibner-Pressefoto
Kiels Torwart Kenneth Kronholm hält den Schuss von Dresdens Moussa Kone (rechts)
Vier Minuten nach Wiederanpfiff hätte es Moussa Koné gleich noch mal spannend machen können, konnte KSV-Keeper Kenneth Kronholm bei zwei großen Chancen binnen weniger Augenblicke nicht bezwingen. Bildrechte: imago/Dennis Hetzschold
Trainer Tim Walter (Kiel)
Anschließend geriet die Kieler Elf von Cheftrainer Tim Walter kaum noch in wirkliche Gefahr. Bildrechte: imago/Picture Point LE/Gabor Krieg
annik Dehm (20, Kiel) und Lucas Röser
Der eingewechselte Dynamo-Angreifer Lucas Röser brachte noch einmal neuen Schwung, hatte jedoch ebenso wie seine Kollegen zuvor kein Glück im Abschluss. Bildrechte: imago/Picture Point LE/Gabor Krieg
Dresdens Moussa Kone liegt nach dem Abpfiff enttäuscht am Boden
Während sich die Kieler über die gelungene Reise in die sächsische Landeshauptstadt freuen konnten, war Dynamos Top-Torschütze Moussa Koné nach Abpfiff untröstlich. Bildrechte: imago/Dennis Hetzschold
SG Dynamo Dresden vs. Holstein Kiel
Entsprechend ausgelassen feierten die Gäste nachher vor ihrem Fanblock. Durch den Sieg in Dresden kletterte Holstein auf Tabellenplatz vier. Bildrechte: imago/Eibner
Die Dresdener Mannachaft nach der Niederlage
Trotz des enttäuschenden letzten Heimspiels im Jahr 2018 wurden die Schwarz-Gelben vom K-Block mit viel aufmunterndem Applaus verabschiedet. Bildrechte: imago/Picture Point LE/Gabor Krieg
Alle (10) Bilder anzeigen
Mathias Honsak (Holstein Kiel) li., erzielt das 2:0
Bildrechte: IMAGO/Bert Harzer/ Eibner-Pressefoto

Sonnabend

Die Bilder zu Greuther Fürth - Erzgebirge Aue

Trainer Daniel Meyer, Erzgebirge Aue
Aues Trainer Daniel Meyer schaut vor dem Spiel noch etwas skeptisch drein. Bildrechte: Picture Point
Trainer Daniel Meyer, Erzgebirge Aue
Aues Trainer Daniel Meyer schaut vor dem Spiel noch etwas skeptisch drein. Bildrechte: Picture Point
Daniel Keita-Ruel (10, Fuerth) und Steve Breitkreuz (12, Aue)
Zu Beginn dominieren Zweikämpfe, wie hier zwischen Daniel Keita-Ruel (li.) und Steve Breitkreuz Bildrechte: Picture Point
Florian Krüger (11, Aue)
Der 19-jährige Florian Krüger (li.) macht sein drittes Spiel für den FCE... Bildrechte: Picture Point
Tor für Aue. Florian Krüger (11, Aue) erzielt den Treffer zum 0:1 gegen Torwart Sascha Burchert (30, Fuerth)
...und in der 29. Minute auch seinen ersten Treffer in der 2. Bundesliga. Bildrechte: Picture Point
Tor für Aue. Florian Krüger (11, Aue) erzielt den Treffer zum 0:1 gegen Torwart Sascha Burchert (30, Fuerth) und jubelt mit Robert Herrmann (38, Aue)
Dementsprechend groß ist der Jubel beim gebürtigen Staßfurter. Bildrechte: Picture Point
Tor für Aue. Pascal Testroet (37, Aue) erzielt per Kopf den Treffer zum 0:2 und jubelt mit den Teamkollegen
Nach Wiederanpfiff erhöht Pascal Testroet (Mi.) per Kopf auf 2:0. Bildrechte: Picture Point
Clemens Fandrich und Julian Green
Clemens Fandrich (li., gegen Fürths Julian Green) verteilt die Bälle im Auer Mittelfeld sehr geschickt. Bildrechte: imago/Zink
Jan Hochscheidt (nicht im Bild, 7, Aue) erzielt per Kopf den Treffer zum 0:3 gegen Torwart Sascha Burchert (30, Fuerth)
Nach dem 3:0 durch einen sehenswerten Freistoß von Jan Hochscheidt (nicht im Bild) ist die Partie vorentschieden. Bildrechte: Picture Point
Jan Hochscheidt  (7, Aue) erzielt per Kopf den Treffer zum 0:3 und jubelt mit Calogero Rizzuto (20, Aue)
Hier bejubelt Hochscheidt (li.) seinen Treffer mit Calogero Rizzuto. Bildrechte: Picture Point
Tor für Aue. Emmanuel Iyoha (9, Aue) erzielt den Treffer zum 0:4
Emmanuel Iyoha schlenzt ins Glück zum 4:0. Bildrechte: Picture Point
Tor für Aue. Robert Herrmann (38, Aue) erzielt den Treffer zum 0:5 und jubelt
Robert Herrmann setzt mit seinem Treffer per Kopf, nachdem Burchert seinen Strafstoß noch halten kann, den Schlusspunkt. Bildrechte: Picture Point
Auer Jubel nach dem Spiel
Die Auer Spieler erinnern während ihres Jubels nach der Partie an den unter der Woche verstorbenen Ex-Box-Weltmeister Markus Beyer, der Mitglied des FCE war. Bildrechte: Picture Point
Alle (12) Bilder anzeigen

"Tor des Monats" November

2. Bundesliga | 15. Spieltag

1. FC Magdeburg gegen VfL Bochum in Bildern

Magdeburgs Trainer Michael Oenning
Magdeburgs Trainer Michael Oenning feiert seine Heimpremiere bei den Sachsen-Anhaltern. Gelingt ein Sieg? Es wäre der erste Heim-Dreier des FCM in der 2. Bundesliga. Bildrechte: IMAGO
Protest gegen Montagsspiele - Fans halten unzählige Transparente hoch
Die FCM-Fans ließen zu Spielbeginn den Block U zehn Minuten lang leer. Warum? Das steht hier. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Richard Weil (Magdeburg, 17) schießt aufs Tor.
Beim FCM hat Richard Weil freistehend die beste Chance im ersten Durchgang. Er prüft Bochums Torwart Manuel Riemann. Bildrechte: imago/Jan Huebner
v.l. Christian Beck (Magdeburg, 11), schießt aufs Tor
Nach der Pause hat Christian Beck die aussichtsreichen Aktionen. Doch ihm stellen sich Tim Hoogland und Stefano Celozzi in den Weg. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Magdeburg Fans mit Spruchbändern für Ronny Thielemann und Jens Härtel
Ein Dankeschön geht am Sonntag an Ex-Coach Jens Härtel und Co-Trainer Ronny Thielemann. Beide haben den Verein aus der Regionalliga in die 2. Bundesliga geführt. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Magdeburgs Trainer Michael Oenning
Magdeburgs Trainer Michael Oenning feiert seine Heimpremiere bei den Sachsen-Anhaltern. Gelingt ein Sieg? Es wäre der erste Heim-Dreier des FCM in der 2. Bundesliga. Bildrechte: IMAGO
Bochums Trainer Robin Dutt
Etwas dagegen hat Bochums Coach Robin Dutt. Bisher trafen beide Trainer viermal aufeinander. Beide haben jeweils zweimal gewonnen - eine ausgeglichene Bilanz. Bildrechte: IMAGO
Michel Niemeyer (Magdeburg, 19) und Tim Hoogland (Bochum, 2) im Zweikampf
Michel Niemeyer (li.) und seine Teamkollegen beim 1. FCM sehen im ersten Durchgang einen starken VfL Bochum. Doch die Gäste münzen ihre Spielanteile und Eckbälle nicht in Tore um. Bildrechte: IMAGO
Tim Hoogland (Bochum, 2), und Felix Lohkemper (Magdeburg, 7) im Zweikampf
Felix Lohkemper (hier gegen Tim Hoogland) bemüht sich auch um einen Treffer. Er wird aber zur Seite abgedrängt und schießt drüber. Somit bleibt es beim torlosen Remis. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Michael Oenning (Magdeburg, Trainer) gibt Anweisungen
Der FCM steht aktuell auf Rang 16. Trainer Oenning sagt auf der Pressekonferenz: "Ich bin erst einmal zufrieden, dass wir zu null gespielt haben. Wir haben die Situation angenommen." Bildrechte: imago/Jan Huebner/Taeger
Alle (9) Bilder anzeigen

FC St. Pauli gegen Dynamo Dresden in Bildern

Jeremy Dudziak (Nr. 8, FC St. Pauli) gegen Moussa Koné (Nr. 14, SG Dynamo Dresden)
Dynamo Dresden startet beim FC St. Pauli mit vier Veränderungen in der Startelf. Gesetzt ist Moussa Koné (li.), der bei zwölf der 19 Dresdner Tore direkt beteiligt war. Bildrechte: imago/Beautiful Sports
St. Pauli - Dynamo Dresden
Neu dabei ist Aias Aosman, der für Patrick Ebert in die Startformation rückt. Eine Überraschung, den Ebert traf gegen Ingolstadt vom Punkt und bereitete das 2:0 mit einem Traumpass vor. Bildrechte: imago/Nordphoto
Christopher Avevor (Nr. 6, FC St. Pauli) gegen Moussa Konä (Nr. 14, SG Dynamo Dresden
Koné (hier gegen Christopher Avevor) und Co. können mit einem Sieg sogar am Gegner vorbeiziehen. Allerdings lässt der FC St. Pauli nur wenig zu. Bildrechte: imago/Beautiful Sports
Ersin Zehir (Nr. 31, FC St. Pauli) gegen Baris Atik (Nr. 28, SG Dynamo Dresden)
Dynamos Baris Atik (re.) ist quirlig. Ersin Zehir und seine Kollegen versuchen ihn mit Zweikampfhärte zu stoppen. Bildrechte: imago/Beautiful Sports
Jeremy Dudziak (Nr. 8, FC St. Pauli) bejubelt das 1:0
Nach der Pause schießt Jeremy Dudziak den FC St. Pauli in Führung. Nach einem abgeprallten Schuss landet der Ball beim gebürtigen Hamburger, der übrigens 2014 mit der deutschen U19 Europameister wurde. Bildrechte: imago/Beautiful Sports
Philip Heise im Zweikampf gegen Sami Allagui.
Weitere gefährliche Torschüsse gibt es durch den FC St. Pauli aber nicht. Sami Allagui (li., hier mit Philip Heise) steht oft im Abseits. Bildrechte: imago/osnapix
Jeremy Dudziak (Nr. 8, FC St. Pauli) gegen Moussa Koné (Nr. 14, SG Dynamo Dresden)
Dynamo Dresden startet beim FC St. Pauli mit vier Veränderungen in der Startelf. Gesetzt ist Moussa Koné (li.), der bei zwölf der 19 Dresdner Tore direkt beteiligt war. Bildrechte: imago/Beautiful Sports
Patrick Ebert im Zweikampf gegen Daniel Buballa (Pauli)
Danach reagiert SGD-Trainer Maik Walpurgis eine Weile nicht. Er bringt Patrick Ebert (Foto) in der 71. Minute. Zuletzt hat sich Ebert stark präsentiert. Bildrechte: imago/osnapix
Hamburgs Torwart Robin Himmelmann (r) kann das Tor zum 1:1 durch Dresdens Jannik Müller (2.v.r.) nicht verhindern
Jannik Müller gelingt nach einer Ecke noch der 1:1-Ausgleich, in der 86. Minute. Bildrechte: dpa
Markus Kauczinski
Für das Team von Markus Kauczinski ist es das dritte 1:1 in Folge. Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 01. Dezember 2018 | 16:30 Uhr Bildrechte: imago/Nordphoto
Trainer Maik Walpurgis (Dresden)
Für die SGD von Trainer Maik Walpurgis geht es am zweiten Advent gegen Holstein Kiel. Bildrechte: imago/Nordphoto
Alle (10) Bilder anzeigen

14. Spieltag

Sonntag

SG Dynamo Dresden gegen FC Ingolstadt in Bildern

Dynamo Dresden hat sein Heimspiel gegen den FC Ingolstadt gewonnen. Dabei profitierte die SGD von einem frühen Platzverweis bei den Schanzern.

Weitwinkel-Motiv vom Rudolf-Harbig-Stadion vor der Partie Dynamo Dresden gegen den FC Ingolstadt
Die Ruhe vor dem Sturm – Im Rudolf-Harbig-Stadion empfängt Dynamo Dresden den FC Ingolstadt zum Zweitliga-Punktspiel des 14. Spieltags. Nach der 1:8-Pleite in Köln hat sich die SGD im Heimspiel einiges vorgenommen. Bildrechte: imago/Steffen Kuttner
v.l. Moussa Kone (Dynamo Dresden, 14) wird von Phil Neumann (Ingolstadt, 26) gefoult
In der Anfangsphase profitieren die Sachsen von einer unglücklichen Aktion des FCI: Phil Neumann läuft bei einem Dynamo-Angriff in Moussa Koné hinein - und das Ganze im Strafraum… Bildrechte: imago/Jan Huebner
v.l. Phil Neumann (Ingolstadt, 26) wird von Alexander Nouri (Ingolstadt, Trainer) getröstet
Somit sieht Neumann für die Notbremse in der fünften Minute die Rote Karte. Die Elf von Trainer Alexander Nouri muss deshalb in Unterzahl weiterspielen. Bildrechte: imago/Jan Huebner
v.l. Patrick Ebert (Dynamo Dresden, 20), Niklas Kreuzer (Dynamo Dresden, 7), Baris Atik (Dynamo Dresden, 28) ) beim Torjubel
Der Gefoulte schießt den Elfmeter nicht selbst. Stattdessen schnappt sich Patrick Ebert den Ball und überwindet mit einem recht zentralen Schuss FCI-Torwart Philipp Heerwagen. Ebert, der ein halbes Jahr beim FC Ingolstadt unter Vertrag gestanden hat, wird gefeiert. Bildrechte: imago/Jan Huebner
 v.l. Moussa Kone (Dynamo Dresden, 14) und Baris Atik (Dynamo Dresden, 28) freuen sich über das Tor während Amlog Cohen (Ingolstadt, 8) abseits schimpft.
Koné legt aus dem Spiel heraus nach. Er ist im Strafraum völlig blank und trifft aus etwa zehn Metern zum 2:0 (16.). Baris Atik gratuliert ihm zu seinem Tor. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Weitwinkel-Motiv vom Rudolf-Harbig-Stadion vor der Partie Dynamo Dresden gegen den FC Ingolstadt
Die Ruhe vor dem Sturm – Im Rudolf-Harbig-Stadion empfängt Dynamo Dresden den FC Ingolstadt zum Zweitliga-Punktspiel des 14. Spieltags. Nach der 1:8-Pleite in Köln hat sich die SGD im Heimspiel einiges vorgenommen. Bildrechte: imago/Steffen Kuttner
Kinder haben ein Plakat gegen den 1. FC Magdeburg gemalt.
Große und kleine Anhänger der SGD sind gekommen – auch um ihre Abneigung zu anderen Klubs wie den 1. FC Magdeburg zu demonstrieren. Bildrechte: imago/Jan Huebner
v.l. Amlog Cohen (Ingolstadt, 8), Patrick Ebert (Dynamo Dresden, 20), Stefan Kutschke (Ingolstadt, 20)
Der gebürtige Dresdner Stefan Kutschke hängt im Sturm der Schanzer oft in der Luft. Im Nachwuchs und in der Saison 2016/17 spielte er für Dynamo. Nach gut einer Stunde wird er ausgewechselt. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Ralf Minge
Weitere Tore sehen SGD-Sportgeschäftsführer Ralf Minge und Co. nicht mehr. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Dynamo Dresden Fans protestieren gegen Polizeigesetz mit Bannern im Stadion.
Zuschauer aus dem K-Block nutzen die Partie zwischen Dynamo Dresden und dem FCI, um sich gegen das neue Polizeigesetz auszusprechen. Dieses soll unter anderem Videoüberwachungen und Gesichtserkennungen regeln. Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner
Dynamo Dresden feiert den Heimsieg gegen den FC Ingolstadt
Mit dem Sieg sichert sich die SGD die Zweitliga-Punkte 19 bis 21. Am Sonnabend geht es für die Sachsen zum FC St. Pauli.

Dieses Thema im Programm: Sport im Osten | MDR FERNSEHEN | 25. November 2018 | 22:00 Uhr
Bildrechte: imago/Jan Huebner
Alle (10) Bilder anzeigen

Samstag

Bildershow vom Aue-Spiel in Bochum

Trainer Robin Dutt (Bochum)
"Da geht's lang" - Bochums Trainer Robin Dutt setzte auf die bedingungslose Offensive ... Bildrechte: Picture Point
Trainer Robin Dutt (Bochum)
"Da geht's lang" - Bochums Trainer Robin Dutt setzte auf die bedingungslose Offensive ... Bildrechte: Picture Point
Jan Gyamerah (Bochum) und Florian Krueger (Aue) im Zweikampf
... und sah früh den 0:1-Gegentreffer. Aues Youngster Florian Krüger (im Zweikampf mit Jan Gyamerah) bereitete den Treffer von Pascal Testroet vor. Bildrechte: IMAGO/DeFodi
Florian Krüger, Sascha Härtel und Jan Hochscheidt bejubeln das 0:1.
Torschütze Testroet dreht zum Jubeln ab. Das frühe 1:0 spielte Aue natürlich in die Karten... Bildrechte: Picture Point
Trainer Daniel Meyer, jubelnd.
... und ließ Daniel Meyer jubeln. Der Plan hieß jetzt: Hinten dicht machen und vorn auf Konter lauern. Bildrechte: Picture Point
Steve Breitkreuz (12, Aue) vor Lukas Hinterseer (16, Bochum)
Das klappte in der ersten Halbzeit auch gut. Steve Breitkreuz klemmt in dieser Szene Lukas Hinterseer ab. Bildrechte: Picture Point
Steve Breitkreuz (12, Aue) verletzt am Boden.
Wenig später war das Spiel für den Auer Innenverteidiger Breitkreuz nach einer Kopfverletzung beendet. Bildrechte: Picture Point
Zweikampf
Aue kämpfte beherzt und mit Leidenschaft um jeden Ball, kam aber nach der Pause kaum noch zu Entlastungsangriffen. Bildrechte: Picture Point
 Tor für Bochum, Tom Weilandt (verdeckt, 14, Bochum) trifft zum 1:1. Gemäß den Vorgaben der DFL (Deutsche Fußball Liga) ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. ,
In der 73. Minute passiert es: Aue bekommt den Ball nicht aus dem Strafraum und Tom Weilandt trifft zum 1:1. Bildrechte: Picture Point
Tor für Bochum, Bochumer Spieler bejubeln das 1:1.
Bochum feiert das verdiente 1:1... Bildrechte: Picture Point
Tor für Bochum, Tom Weilandt (14, Bochum) trifft zum 2:1.
... und hat noch nicht genug. Dieser Schuss von Weilandt zappelt im Netz und beschert Bochum einen späten Sieg. Bildrechte: Picture Point
Calogero Rizzuto hält ich enttäuscht die Hände an die Wangen.
Aues Rizzuto kann es nicht fassen! Bildrechte: Picture Point
Entäuschte Auer nach der Niederlage.
Auch Defensivspezialist Cacutalua, der auch schon für Bochum spielte, konnte es nicht fassen. Zum dritten Mal in Folge steht Aue mit leeren Händen da. Bildrechte: Picture Point
Alle (12) Bilder anzeigen

Freitag

Bilder zur Partie SpVgg Greuther Fürth - 1. FC Magdeburg

Michael Önning Oenning ( Trainer FC Magdeburg ) Damir Buric (Trainer SpVgg Greuther Fürth )
Vor der Partie begrüßen sich der neue Magdeburger Coach Michael Oenning (li.) und Fürths Coach Damir Buric. Bildrechte: imago/Zink
Michael Önning Oenning ( Trainer FC Magdeburg ) Damir Buric (Trainer SpVgg Greuther Fürth )
Vor der Partie begrüßen sich der neue Magdeburger Coach Michael Oenning (li.) und Fürths Coach Damir Buric. Bildrechte: imago/Zink
Die Mannschaft des 1. FC Magdeburg bildet einen Teamkreis.
Die Magdeburger Mannschaft bildet einen Teamkreis vor dem Anpfiff. Bildrechte: imago/Zink
Björn Rother und Daniel Keita-Ruel
Björn Rother (li.) und Daniel Keita-Ruel. Bildrechte: imago/Zink
Daniel Keita-Ruel ) erzielt das 1:0 gegen Björn Rother
Keita-Ruel erzielt das 1:0. Bildrechte: imago/Zink
Freude nach Treffer zum 1:0 durch Daniel Keita-Ruel (10. SpVgg Greuther Fürth).
Die Fürther bejubeln den Führungstreffer. Bildrechte: imago/Zink
Jubel nach Torschuss zum 1:1 durch Christian Beck.
Die Magdeburger kontern durch einen Treffer von Christian Beck. Bildrechte: imago/Zink
Freude nach zum 1:1 durch Christian Beck. Er jubelt mit dem Trikot von Aleksandar Ignjovski 18 1.FC Magdeburg.
Der Torjäger jubelt danach mit dem Trikot des verletzten Aleksandar Ignjovski. Bildrechte: imago/Zink
Jubel Freude nach Treffer Tor Torschuß zum 1:2 durch Felix Lohkemper (7, FC Magdeburg )
Nach der Pause geht der FCM durch Lohkempers Traumtor sogar mit 2:1 in Führung. Bildrechte: imago/Zink
Daniel Keita-Ruel (10. SpVgg Greuther Fürth ) Dennis Erdmann (13, FC Magdeburg )
Keita-Ruel (li.) gegen Dennis Erdmann. Bildrechte: imago/Zink
Jubel Freude nach Treffer zum 2:2 durch Shawn Parker ( Greuther Fürth )
Shawn Parker freut sich über sein Tor zum 2:2. Bildrechte: imago/Zink
Richard Magyar erzielt den Siegtreffer zum 3:2 gegen Christian Beck
In der Nachspielzeit erzielt Richard Magyar den Siegtreffer zum 3:2. Bildrechte: imago/Zink
Dennis Erdmann (13, FC Magdeburg ) enttäuscht
Erdmann sitzt nach dem Abpfiff enttäuscht auf dem Spielfeld. Bildrechte: imago/Zink
Alle (12) Bilder anzeigen

13. Spieltag

Bilder zur Partie 1. FC Magdeburg gegen Jahn Regensburg

v.l. Dennis Erdmann (Magdeburg, 13), Maik Franz (Magdeburg)
Dennis Erdmann (li.) war nach seiner Gelb-Roten Karte in Darmstadt gesperrt und konnte so mit Sportdirektor Maik Franz die Partie kommentieren. Bildrechte: imago/Jan Huebner
v.l. Dennis Erdmann (Magdeburg, 13), Maik Franz (Magdeburg)
Dennis Erdmann (li.) war nach seiner Gelb-Roten Karte in Darmstadt gesperrt und konnte so mit Sportdirektor Maik Franz die Partie kommentieren. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Magdeburger Fans bekennen sich zu Jens Härtel.
Die Magdeburger Fans bekennen sich vor der Partie zu Jens Härtel. Bildrechte: IMAGO
Marco Gruettner (SSV Jahn Regensburg, vorne rechts) jubelt nach dem 1:0.
Schon nach drei Minuten treffen die Gäste glücklich nach einem Fehler von FCM-Keeper Brunst zum 0:1. Hier lässt sich der Torschütze Grüttner dafür feiern. Bildrechte: imago/Sascha Janne
Christian Beck (Magdeburg, 11) schieߟt Tor zum 1:1.
Nur anderthalb Minuten später kann Christian Beck jedoch zum 1:1 ausgleichen. Bildrechte: IMAGO
Christian Beck (Magdeburg, 11)
In der 2. Halbzeit macht Beck dann auch noch das 2:1 für den "Club". Bildrechte: imago/Jan Huebner
Marcel Correia (Regensburg, 14) köpft Tor
Marcel Correias Kopfball zum 2:2 trifft den FCM hart... Bildrechte: imago/Jan Huebner
Hamadi Al Ghaddioui 24 (SSV Jahn Regensburg) mit dem 3. Tor mit Michel Niemeyer 19 (1. FC Magdeburg)
...noch härter ist dann das 2:3 in der Nachspielzeit durch den eingewechselten Hamadi Al Ghaddioui. Bildrechte: IMAGO
Jubel beim SSV Jahn Regensburg vor dem Fanblock waehrend der Begegnung in der 2. Bundesliga zwischen 1. FC Magdeburg und SSV Jahn Regensburg in der MDCC Arena.
Nach der Partie lassen sich die Regensburger Spieler von ihren mitgereisten Fans feiern... Bildrechte: imago/Eibner
Christopher Handke (Magdeburg, 3)
...während die Magdeburger (hier Christopher Handke) am Boden liegen. Bildrechte: imago/Jan Huebner
1.FC Magdeburg - SSV Jahn Regensburg emspor, v.l. Charles Elie Laprevotte (Magdeburg, 23), Alexander Brunst (Magdeburg, 30), Marcel Costly (Magdeburg, 9), Steffen Schäfer (Magdeburg, 14), Tarek Chahed (Magdeburg, 24), Felix Lohkemper (Magdeburg, 7), Joel Abu Hanna (Magdeburg, 20) enttäuscht, schaut enttäuscht, niedergeschlagen
Doch schon kurz danach werden auch sie von den eigenen Anhängern wieder aufgebaut. Bildrechte: IMAGO
Alle (10) Bilder anzeigen

Samstag

1. FC Köln - Dynamo Dresden in Bildern

Markus Anfang und Maik Walpurgis
FC-Coach Markus Anfang (li.) und SGD-Trainer Maik Walpurgis begrüßten sich herzlich vor der Partie. Die Kölner standen nach vier Liga-Spielen ohne Sieg gehörig unter Druck. Dynamo kam dagegen mit vier Spielen ohne Niederlage im Gepäck in die Domstadt. Bildrechte: imago/Nordphoto
Markus Anfang und Maik Walpurgis
FC-Coach Markus Anfang (li.) und SGD-Trainer Maik Walpurgis begrüßten sich herzlich vor der Partie. Die Kölner standen nach vier Liga-Spielen ohne Sieg gehörig unter Druck. Dynamo kam dagegen mit vier Spielen ohne Niederlage im Gepäck in die Domstadt. Bildrechte: imago/Nordphoto
50.000 Zuschauer ausverkauft
Das Kölner Stadion war restlos ausverkauft. Unter den 50.000 Zuschauern hatten auch 5.000 Fans aus Dresden die Reise an den Rhein angetreten. Bildrechte: imago/Nordphoto
Jhon Cordoba trifft zum 1:0 für Köln
Für die Kölner, die einen Tag vor dem Start in die Narrensession extra in einem Karnevalstrikot angetreten waren, begann die Partie mit einem Paukenschlag: Bereits in der 3. Minute erzielte Jhon Cordoba, der sich vor Linus Wahlqvist durchsetzte, das frühe 1:0 für die Gastgeber. Bildrechte: imago/Nordphoto
Simon Terodde (Koeln) erzielt das Tor zum 2:0 und feiert.
Kurz vor der Pause erhöhten die Platzherren durch Simon Terodde auf 2:0. Bildrechte: IMAGO
Moussa Kone und Jonas Hector
Auf der Gegenseite sah Dynamo-Stürmer Moussa Koné, der hier mit Jonas Hector um den Ball kämpft, kaum einen Stich. Bildrechte: imago/Jörg Schüler
Baris Atik vor der markierter Linie
Zur Pause wurde Baris Atik für Jannis Nikolaou eingewechselt. Er markierte in der 73. Minute den Ehrentreffer für die Dresdner. Bildrechte: imago/Nordphoto
Pyrotechnik im Dresdener Fanblock
Wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff fiel das 3:0 für die Kölner. Kurz darauf wurden im Dynamo-Block Rauchtöpfe gezündet. Die Partie musste vorübergehend unterbrochen werden. DIe fällige Strafe dürfte in der kommenden Woche folgen. Bildrechte: imago/DeFodi
Jonas Hector köpft das 8:1 Tor.
In der zweiten Halbzeit brach Dynamo regelrecht auseinander. Hier fällt das 8:1 durch Jonas Hector, der insgesamt zwei Treffer markierte. Bildrechte: imago/mika
Anzeigetafel mit Endspielstand 8:1
Am Ende fiel der Blick der Dynamo-Fans auf die Anzeigetafel sicher nicht leicht. Bildrechte: imago/mika
Fans von Dynamo Dresden feiern die Mannschaft nach einer Niederlage
Trotz der historischen Niederlage feierten die Dynamo-Fans ihre Mannschaft. Bildrechte: imago/Jörg Schüler
Alle (10) Bilder anzeigen

Fußball | 2. Bundesliga Die Bilder zu Erzgebirge Aue - Hamburger SV

Fans von FC Erzgebirge Aue
Wunderbares Herbstwetter und volles Haus - das Erzgebirgsstadion bot eine tolle Kulisse für das Gastspiel des Hamburger SV in Aue. Bildrechte: Picture Point
Fans von FC Erzgebirge Aue
Wunderbares Herbstwetter und volles Haus - das Erzgebirgsstadion bot eine tolle Kulisse für das Gastspiel des Hamburger SV in Aue. Bildrechte: Picture Point
Hannes Wolf
Der neue Cheftrainer Hannes Wolf hat den HSV an die Tabellenspitze geführt. Die Bilanz des ehemaligen Stuttgarters sollte auch am Samstagnachmittag makellos bleiben. Bildrechte: Picture Point
Hamburger Torjubel nach dem 0:1 durch Pierre-Michel Lasogga
Torjäger Pierre-Michel Lasogga brachte den HSV in Führung, Vorbereiter Khaled Narey (re.) und die Teamkollegen freut's. Bildrechte: Picture Point
Clemens Fandrich
Der FCE schlug jedoch umgehend zurück. Clemens Fandrich traf sehenswert von der Strafraumgrenze aus ins rechte obere Eck. Bildrechte: Picture Point
Auer Torjubel nach dem 1:1 Ausgleich durch Clemens Fandrich
Die Auer Jubeltraube nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich spricht Bände. Das Team von Trainer Daniel Meyer forderte dem Favoriten in dieser Phase alles ab. Bildrechte: Picture Point
Orel Mangala und Jan Hochscheidt
Dieses intensive Duell von Jan Hochscheidt mit Orel Mangala steht sinnbildlich für den leidenschaftlichen Aufwand, den die Auer betrieben. Bildrechte: Picture Point
Daniel Haas machtlos gegen Bakery Jatta
Den Gästen genügten jedoch zwei kleine Lücken in der Auer Defensive - hier sorgt Bakery Jatta für die 3:1-Vorentscheidung in der 68. Minute. Bildrechte: imago/Karina Hessland
Nicolai Rapp und Pierre-Michel Lasogga
Danach war der Weg frei für Lasogga und Co. Marcel Rapps Auer konnten den Elbestädtern nichts mehr entgegensetzen. Bildrechte: Picture Point
Ein Rettungshubschrauber transportiert einen schwer verletzten Zuschauer nach Sturz vom Stadionzaun
Trauriger Zwischenfall nach Abpfiff: Ein HSV-Fan stürzte unglücklich und musste schwerverletzt mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebraucht werden. Bildrechte: Picture Point
Alle (9) Bilder anzeigen

12. Spieltag

Sonntag

Die Bilder zu Heidenheim - Erzgebirge Aue

In Heidenheim gibt es für Erzgebirge Aue nichts zu holen. Auch diesmal standen die Veilchen mit leeren Händen da. Hier gibt es die Bilder der Partie.

Fans von Erzgebirge Aue
Auch die Auer Fans schlossen sich den Protesten gegen den DFB an. Das Wochenende stand unter dem Motto: "Ihr kauft euch die Welt, wie sie euch gefällt." Bildrechte: Picture Point
Fans von Erzgebirge Aue
Auch die Auer Fans schlossen sich den Protesten gegen den DFB an. Das Wochenende stand unter dem Motto: "Ihr kauft euch die Welt, wie sie euch gefällt." Bildrechte: Picture Point
Patrick Mainka, Pascal Testroet und Sebastian Griesbeck
Das erste Achtungszeichen kam von Pascal Testroet nach fünf Minuten. Hier ist der Auer Stürmer im Duell mit zwei Heidenheimern. Bildrechte: Picture Point
Schreck für Torhüter Martin Männel (1, Aue). Männel kann einen Freistoß der Heidenheimer nicht festhalten.
Dann eine Schrecksekunde, als Keeper Martin Männel einen Schnatterer-Freistoß nicht festhalten konnte, dann mit Hilfe des Pfostens aber noch klärte. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
v.li.: Sebastian Griesbeck (FC Heidenheim), Patrick Mainka (FC Heidenheim), Timo Beermann (FC Heidenheim) enttäuscht schauend.
Die besseren Chancen hatte Heidenheim in Halbzeit ein, noch hielt Aue aber die Null. Bildrechte: imago/foto2press
Schiedsrichter Robert Kempter zeigt Fabian Kalig die Rote Karte
Kurz vor Schluss sah Fabian Kalig auch noch die Ampelkarte. Bildrechte: Picture Point
Im Bild von links - Calogero Rizzuto (20, Aue) und Niklas Dorsch (36, Heidenheim).
Aue und Heidenheim bevorzugten das Fußball-Spiel - hier sind Rizutto und Dorsch im Duell. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Denis Thomalla erzielt das Tor zum 1:0 für Heidenheim
Nach dem Wechsel verdiente sich Heidenheim das 1:0. Denis Thomalla traf ins rechte untere Eck. Bildrechte: imago/foto2press
Im Bild von links; Emmanuel Iyoha (9, Aue) und Niklas Dorsch (36, Heidenheim)
Aue hatte dem Heidenheimer Spiel nicht viel entgegenzusetzen. Auch der von Beginn an im Angriff spielende Emmanuel Iyoha konnte keine Akzente setzen. Bildrechte: Picture Point
Maurice Multhaup (17, Heidenheim) und Dimitrij Nazarov (10, Aue)
Am Kampfeswillen lag es nicht, aber Chancen konnte sich Aue nur ganz wenige erspielen. Hier im Duell: Maurice Multhaup und Dimitrij Nazarov (re.). Bildrechte: PICTURE POINT
Enttäuschung nach dem Spiel bei Steve Breitkreuz (12, Aue) und Dimitrij Nazarov (10, Aue)
Am Ende stand ein 1:0-Sieg für Heidenheim. Die Enttäuschung hier bei Aues Steve Breitkreuz und Dimitrij Nazarov. Bildrechte: Picture Point
Alle (10) Bilder anzeigen

Sonnabend

Bildershow vom Spiel des 1. FC Magdeburg

Tore, Karten, aber keine Punkte für den 1. FC Magdeburg: Der Liga-Neuling ist erneut leer ausgegangen. Das Spiel hier in Bildern erzählt!

Magdeburger Fans mit Banner für die Mannschaft
"Harte Arbeit wird belohnt. Trainer und Team - wir glauben an euch" - die Fans des 1. FC Magdeburg sorgten mit diesem Banner garantiert für Glücksmomente ihrer Lieblinge. Bildrechte: IMAGO
Magdeburger Fans mit Banner für die Mannschaft
"Harte Arbeit wird belohnt. Trainer und Team - wir glauben an euch" - die Fans des 1. FC Magdeburg sorgten mit diesem Banner garantiert für Glücksmomente ihrer Lieblinge. Bildrechte: IMAGO
v.l. Serdar Dursun (SV Darmstadt 98), Alexander Brunst (1.FC Magdeburg)
... wie sich Serdar Dursun im Fünfmeterraum wegschleicht und eine Eingabe aus Nahdistanz flach ins Tor drückt. FCM-Keeper Brunst greift ins Leere. Das 0:1 kurz vor der Pause. Bildrechte: IMAGO
v.l. Alexander Brunst (1.FC Magdeburg)
... nach einem Foul und der Gelb-Roten Karte runter. Bildrechte: IMAGO
Tor zum 2:1
Doch der FCM kommt zurück. Nach einem Platzverweis gegen Darmstadts Holland trifft Bülter (re.) ... Bildrechte: IMAGO
Tor zum 3:1 Aytac Sulu (SV Darmstadt 98)
Nein! Der FCM bleibt zu harmlos, stattdessen köpft Sulu die Gastgeber in der Schlussphase zum 3:1-Sieg. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Trainer Jens Haertel (1.FC Magdeburg)
Trainer Jens Härtel, der die Magdeburger von der Regionalliga in die 2. Bundesliga führte, steht die Anspannung nach drei Spielen ohne Sieg ins Gesicht geschrieben. Bildrechte: IMAGO
Trainer Dirk Schuster (SV Darmstadt 98)
Härtels Trainerkollege Dirk Schuster kennt den 1. FC Magdeburg bestens. Zwischen 1988 und 1990 spielte Schuster für die Blau-Weißen. Bildrechte: IMAGO
v.l. Christopher Handke (1.FC Magdeburg), Marcel Franke (SV Darmstadt 98), Daniel Heuer Fernandes (SV Darmstadt 98), Aytac Sulu (SV Darmstadt 98), Christian Beck (1.FC Magdeburg).
Die Vorfreude war groß, doch auf dem Feld passierte lange nicht viel. Hier sind Christopher Handke und Christian Beck einer Darmstadter Übermacht ausgesetzt. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Marcel Costly (1. FC Magdeburg) verletzt sich
Magdeburgs Marcel Costly krümmt sich nach einem Foul, kann aber weitermachen und sieht kurz danach ... Bildrechte: IMAGO
v.l. Serdar Dursun (SV Darmstadt 98) Torjubel
Torschütze Serdar Dursun freut sich - Darmstadt kann auf den zweiten Sieg in Serie hoffen. Bildrechte: IMAGO
Dennis Erdmann (Magdeburg) im Streit mit Tobias Kempe (SV Darmstadt 98).
Nach der Pause kommt es für den FCM noch schlimmer. Erst kassiert der Aufsteiger das 0:2, dann muss Erdmann (li.) ... Bildrechte: imago/Eibner
Tor zum 2:1 Marius Buelter (1. FC Magdeburg)
... per Sonntagsschuss zum 1:2. Bildrechte: IMAGO
v.l. Marius Buetler (1.FC Magdeburg) Torjubel
Kann der FCM doch noch einen Punkt vom Böllenfalltor mitnehmen? Bildrechte: imago/Jan Huebner
Trainer Jens Härtel (1.FC Magdeburg) enttäuscht schauend.
Enttäuschung pur bei FCM-Trainer Härtel: Magdeburg bleibt das vierte Spiel in Serie sieglos und steht nur wegen des besseren Torverhätlnisses nicht auf einem Abstiegsplatz. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Alle (14) Bilder anzeigen

Freitag

Die Bilder zum Spiel Dresden gegen Sandhausen

Weitwinkel-Motiv vom Rudolf-Harbig-Stadion rund 60 Minuten vor Anpfiff
Nach drei Ostduellen musste Dynamo Dresden gegen seinen Angstgegner SV Sandhausen ran. Bildrechte: IMAGO
Weitwinkel-Motiv vom Rudolf-Harbig-Stadion rund 60 Minuten vor Anpfiff
Nach drei Ostduellen musste Dynamo Dresden gegen seinen Angstgegner SV Sandhausen ran. Bildrechte: IMAGO
Trainer Uwe Koschinat (Sandhausen)
Sandhausens neuer Trainer Uwe Koschinat hatte vor dem Spiel eine ordentliche Bilanz: ein Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage. Bildrechte: IMAGO
Dresdner Fans mit Anti-DFB-Choreographie
Vor der Partie protestierten die Dynamo-Fans gegen die "Fußball-Mafia DFB". Bildrechte: IMAGO
wenig mitgereiste Fans aus Sandhausen
Handgezählte 37 Fans hatten den SVS mit an die Elbe begleitet. Bildrechte: IMAGO
Markus Karl (SV Sandhausen) li., Moussa Kone (SG Dynamo Dresden) re.
Es ging gut los für die Heimelf: Moussa Koné schoss die Schwarz-Gelben schon nach elf Minuten in Führung. Bildrechte: IMAGO
Dresdens Moussa Kone jubelt nach seinem Treffer zum 1:0
Seinen Treffer bejubelte Koné mit hochgezogenem Trikot und sah dafür Gelb. Bildrechte: IMAGO
Ausgleich für Sandhausen
Die Dresdner zogen sich danach zu weit zurück und kassierten folgerichtig den Ausgleich durch Schleusener. Bildrechte: IMAGO
Spieler der SG Dynamo Dresden
Nach einer schönen Kombination traf Dresdens Aosman zum 2:1 und wird hier beim Jubel unter seinen Mitspielern begraben. Bildrechte: IMAGO
Rurik Gislason (SV Sandhausen) li. und Patrick Ebert (SG Dynamo Dresden)
Der "schönste Spieler der WM 2018", Sandhausens Rurik Gislason, blieb gegen die SGD blass. Bildrechte: IMAGO
Videowand zeigt die Zuschauerzahl von 27253 Zuschauern
27.253 Zuschauern waren diesmal ins Rudolf-Harbig-Stadion gepilgert. Bildrechte: IMAGO
Videowand zeigt ein Tor an.
Das 3:1 durch Benatelli war dann die Vorentscheidung. Bildrechte: IMAGO
Alle (11) Bilder anzeigen

11. Spieltag

Freitag

Bilder zur Partie 1. FC Magdeburg vs. Hamburger SV

Jens Härtel
FCM-Trainer Jens Härtel konnte vor Beginn der Partie einen "neuen"-Kollegen begrüßen... Bildrechte: imago/Jan Huebner
Jens Härtel
FCM-Trainer Jens Härtel konnte vor Beginn der Partie einen "neuen"-Kollegen begrüßen... Bildrechte: imago/Jan Huebner
Hannes Wolf
... denn für den HSV-Coach Hannes Wolf war es das erste Pflichtspiel in den neuen Farben. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Choreografie der Magdeburger Fans zu ehren von Heinz Krügel
Vor dem Anpfiff ehrten die Magdeburger Fans FCM-Trainerlegende Heinz Krügel mit einer beeindruckenden Choreografie. Bildrechte: imago/Jan Huebner
v.l. Marius Bülter (Magdeburg, 26), David Bates (Hamburger SV, 5)
Die Intensität war von Beginn an hoch - hier Marius Bülter im Duell mit HSV-Verteidiger David Bates. Der Schotte sah bereits in der ersten Hälfte die gelbe Karte. Das sollte noch wichtig werden. Bildrechte: imago/Jan Huebner
v.l. Nils Butzen (Magdeburg, 16), Pierre-Michel Lasogga (Hamburger SV, 10)
Hier waren Offensivkräfte unter sich: Nils Butzen wurde von Pierre-Michel Lasogga verfolgt. Danach ging es torlos in die Pause. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Hamburger Fans zünden Pyrotechnik
Kurz nach Wiederanpfiff zündeten Hamburger Fans Pyrotechnik. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Rote Karte für David Bates
In der 53. Minute sah der Hamburger David Bates seine zweite Verwarnung. Der HSV spielte fortan in Unterzahl ... Bildrechte: imago/Jan Huebner
Khaled Narey (Hamburger SV, 7) jubelt nach dem tor zum 1:0.
... und hatte kurze Zeit später Grund zum Jubeln: Khaled Narey traf in der 77. Minute zur Führung für die Norddeutschen. Bildrechte: IMAGO
Marcel Costly und Lewis Holtby
Trotz aller Bemühungen reichte es nicht mehr zu einer Großchance für den FCM: Hier Marcel Costly und Lewis Holtby im Zweikampf. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Steffen Schäfer und Aleksandar Ignjovski
Nach dem Abpfiff blieben einmal mehr enttäuschte Magdeburger (Steffen Schäfer und Aleksandar Ignjovski) zurück. Der Aufsteiger aus Sachsen-Anhalt wartet damit weiter auf den ersten Heimsieg der Saison. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Alle (10) Bilder anzeigen
Steffen Schäfer und Aleksandar Ignjovski
Nach dem Abpfiff blieben einmal mehr enttäuschte Magdeburger (Steffen Schäfer und Aleksandar Ignjovski) zurück. Der Aufsteiger aus Sachsen-Anhalt wartet damit weiter auf den ersten Heimsieg der Saison. Bildrechte: imago/Jan Huebner

10. Spieltag

Samstag

Bilder zum Auswärtsauftritt des FCM in Heidenheim

Jens Härtel
Die Elf von Jens Härtel blieb vor der Partie beim 1. FC Heidenheim fünf Partien ohne Niederlage. Das sollte sich noch an diesem Spieltag ändern... Bildrechte: imago/Eibner
Jens Härtel
Die Elf von Jens Härtel blieb vor der Partie beim 1. FC Heidenheim fünf Partien ohne Niederlage. Das sollte sich noch an diesem Spieltag ändern... Bildrechte: imago/Eibner
Trainer Frank Schmidt (1.FC Heidenheim)
In der ersten Viertelstunde hielt der 1. FC Magdeburg gut dagegen und ließ den FCH nicht in die Partie kommen. Das zeigte sich auch in der Laune von Coach Frank Schmidt. Bildrechte: IMAGO/Eibner
Zweikampf Romain Bregerie vs. Neuzugang Patrick Schmidt
Vor allem der körperliche Faktor stand zuerst im Vordergrund. Hier versucht Romain Bregerie vor FC Heidenheim-Neuzugang Patrick Schmidt den Ball zu behaupten. Bildrechte: IMAGO
Norman Theuerkauf ( 1.FC Heidenheim 30) Marcel Costly ( 1.FC Magdeburg 9 )
Die offensive Power der Baden-Württemberger nahm aber stark zu. Der 1. FC Magdeburg kam ordentlich ins Schwitzen. Bildrechte: IMAGO/Eibner
Bjoern Rother und Romain Bregerie freuen sich über das Tor zum 1:0.
Was folgte war blankes Entsetzen bei Björn Rother und Romain Bregerie. Beim 0:1 von Sebastian Griesbeck sah die gesamte Abwehr des 1. FC Magdeburg schlecht aus (18.). Bildrechte: IMAGO
Magdeburgs Romain Bregerie
Besonders Romain Bregerie stand beim 0:1 völlig neben sich und ließ Griesbeck im Zentrum enteilen (18.). Bildrechte: imago/Eibner
Norman Theuerkauf, Nikola Dovedan und Niklas Dorsch jubel nach dem 2:0 für Heidenheim
Und es ging schlecht weiter für die Blau-Weißen. Jubeln durften nur die Hausherren aus Heidenheim. Kurz vor der Halbzeit war es der wieselflinke Nikola Dovedan, der auf 0:2 stellte (42.). Bildrechte: imago/Eibner
Nils Butzen ( 1.FC Magdeburg 16 ) ärgert sich
Im zweiten Abschnitt zeigte der 1. FC Magdeburg ein anderes Gesicht. Die Kicker aus Sachsen-Anhalt erarbeitetn sich Großchance um Großchance. An diesem Tag fehlte jedoch das Glück im Abschluss. Bildrechte: imago/Eibner
Schiedsrichter Arne Aarnink zeigt Tobias Müller die gelb-rote Karte
Schiedsrichter Arne Arnink hielt jedoch kurz vor dem Abpfiff noch eine böse Überraschung für den FCM bereit. Gelb-Rote Karte für Tobias Müller und Elfmeter für Heidenheim (90.+2). Bildrechte: imago/Eibner
Marc Schnatterer (1.FC Heidenheim 7) beim Elfmeter zum 3:0.
Flanken-Experte Marc Schnatterer übernahm die Verantwortung vom Elfmeterpunkt und ließ FCM-Torwart Alexander Brunst keine Chance (90.+2). Bildrechte: imago/Eibner
Kolja Pusch und Marc Schnatterer
Am Ende gab es nur Jubel beim 1. FC Heidenheim. Kolja Pusch und Marc Schnatterer feierten am Ende das zu klare 3:0 für die Hausherren. Der dritte Heimsieg in Folge für Heidenheim. Bildrechte: imago/Eibner
Alle (11) Bilder anzeigen

Die Bilder zum Spiel Dresden gegen Aue

Jannis Nikolaou (4, Dresden) und Jan Hochscheidt (7, Aue).
Im Sachsenderby zwischen Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue geht es vom Start weg rund. Hohes Tempo und viele Zweikämpfe prägen das Bild. Bildrechte: Picture Point
 Markus Schubert fängt den Ball hinterJannis Nikolaou und Steve Breitkreuz
Bei einer Ecke wirkt SGD-Schlussmann Markus Schubert nicht ganz sicher und verliert in der Luft den Ball. Später zeigt er aber noch ein paar Klasseparaden. Bildrechte: Picture Point
Dresden, 19.10.2018, Stadion Dresden, Fussball, 2.Bundesliga, 10.Spieltag , SG Dynamo Dresden vs. FC Erzgebirge Aue  ,   Im Bild; Tor für Aue. Philipp Riese (17, Aue) trifft zum 0:1 und jubelt mit Jan Hochscheidt (7, Aue).
Danach wird gemeinsam mit Jan Hochscheidt gejubelt. Bildrechte: Picture Point
Dresdens Moussa Kone zieht zum 1:1-Ausgleich ab, rechts Nicolai Rapp
Doch lange hält die Führung nicht. Keine zwei Minuten später zieht der blitzschnelle Moussa Koné zum Ausgleich ab. Bildrechte: imago/Dennis Hetzschold
Platzverweis von Schiedsrichter Robert Schroeder gegen Nicolai Rapp (18, Aue) nach zweiter Gelber Karte.
Im zweiten Abschnitt fliegt Nicolai Rapp mit der zweiten Verwarnung vom Feld. Aue fortan nur noch mit zehn Mann. Bildrechte: Picture Point
Der Endstand des Spieles an der Anzeigetafel.
Am Ende heißt es dann 1:1 zwischen Dresden und Aue. Kein Sieger also im Sachsenderby. Bildrechte: Picture Point
Jannis Nikolaou (4, Dresden) und Jan Hochscheidt (7, Aue).
Im Sachsenderby zwischen Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue geht es vom Start weg rund. Hohes Tempo und viele Zweikämpfe prägen das Bild. Bildrechte: Picture Point
Pascal Testroet (37, Aue) und Dario Dumic (3, Dresden).
Pascal Testroet (li.) soll gegen seinen Ex-Verein kein Tor gelingen, dafür gibt er die Vorlage ... Bildrechte: Picture Point
Dresden, 19.10.2018, Stadion Dresden, Fussball, 2.Bundesliga, 10.Spieltag , SG Dynamo Dresden vs. FC Erzgebirge Aue  ,   Im Bild; Tor für Aue. Philipp Riese (17, Aue) trifft zum 0:1.
... zur Führung der Erzgebirger. Nach tollem Pass von Testroet trifft Philipp Riese mit Hilfe des Pfostens. Bildrechte: Picture Point
Dresdens Moussa Kone jubelt nach seinem Treffer zum 1:1-Ausgleich
Danach geht es zum Jubeln vor den K-Block. Bildrechte: imago/Dennis Hetzschold
Dresden, 19.10.2018, Stadion Dresden, Fussball, 2.Bundesliga, 10.Spieltag , SG Dynamo Dresden vs. FC Erzgebirge Aue  ,   Im Bild; Tumult auf dem Spielfeld.
Zum Ende der ersten 45 Minuten kommt noch einmal ein wenig Hektik auf. Schiedsrichter Robert Schröder hat die Partie nicht zu jedem Zeitpunkt voll unter Kontrolle. Bildrechte: Picture Point
Baris Atik (28, Dresden) und Clemens Fandrich (5, Aue).
Aue stellt sich nun hinten rein und verteidigt den Punkt mit allen Mitteln. Bildrechte: Picture Point
Philip Heise (16, Dresden) enttäuscht.
Dynamo fällt nichts ein. Philip Heise ist enttäuscht von der Spielweise seines Teams. Bildrechte: Picture Point
Mannschaftskreise beider Teams nach dem Spiel.
Beide Teams kommen nach dem Abpfiff zum Mannschaftskreis zusammen. Bildrechte: Picture Point
Aue feiert den Auswärtspunkt nach dem Spiel.
Während der FCE den Punkt mit seinen Fans feiert, ... Bildrechte: Picture Point
Enttäuschung bei Dresden nach dem Spiel.
... hängen bei Dynamo die Köpfe eher nach unten. Die Enttäuschung ist den SGD-Kickern anzusehen. Bildrechte: Picture Point
Alle (15) Bilder anzeigen

9. Spieltag

Bildershow vom 80. Clásico des Ostfußballs

MDCC-Arena: Die Fans von Magdeburg stimmen sich vor dem Spiel ein.
23.024 Zuschauer hatten das Glück, beim Ost-Klassiker zwischen Magdeburg und Dynamo Dresden im Stadion zu sein. Bildrechte: dpa
MDCC-Arena: Die Fans von Magdeburg stimmen sich vor dem Spiel ein.
23.024 Zuschauer hatten das Glück, beim Ost-Klassiker zwischen Magdeburg und Dynamo Dresden im Stadion zu sein. Bildrechte: dpa
1.FC Magdeburg FCM vs. SG Dynamo Dresden
Den besseren Start erwischten die Schwarz-Gelben: Nach einem schnell ausgeführten Einwurf entwischte Koné seinen Bewachern, traf und setzte zum Jubelsprung an. Bildrechte: IMAGO/Contrast
 v.l. Moussa Kone (Dresden, 14) Jubel
Moussa Koné im Glücksrausch - Haris Duljevic kommt zum Gratulieren. Dynamo führte nach sieben Minuten mit 1:0. Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner
Aias Aosman Torschuß Tor zuum 2:0, Dennis Erdmann
Die Szene zum 2:0: Aias Aosman schlenzt den Ball unhaltbar ins Eck. Bildrechte: IMAGO/Contrast
Jens Härtel (Magdeburg, Trainer)
FCM-Trainer Jens Härtel war bedient. 0:2 hinten und das trotz deutlich mehr Ballbesitz. Bildrechte: imago/Jan Huebner
v.l. Philip Türpitz (Magdeburg, 8), Marco Hartmann (Dresden, 6)
Was fehlte war die Durchschlagskraft. Die Magdeburger - hier mit Philip Türpitz - konnten sich gegen die Dynamos (Marco Hartmann) in der ersten Halbzeit einfach nicht gefährlich in Szene setzen. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Christian Beck (Magdeburg, 11) Kopfball
Ein Bild mit Symbolcharakter: Christian Beck steigt höher als die Schwarz-Gelben. Magdeburg kam deutlich gefährlicher aus der Kabine, Dynamo wackelte. Bildrechte: imago/Jan Huebner
1. FC Magdeburg gegen Dynamo Dresden
Zielstrebig spielte Magdeburg (hier mit Björn Rother gegen Haris Duljevic) nach vorn und belohnte sich mit dem 1:2-Anschluss. Kreuzer fälschte dabei ins eigene Tor ab. Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner
1. FC Magdeburg gegen Dynamo Dresden
SGD-Trainer Mail Walpurgis schwante Schlimmes: Er trieb seine Mannschaft nach vorn ... Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner
1. FC Magdeburg gegen Dynamo Dresden
... Koné hatte die dicke Chance auf 3:1 zu erhöhen. Er trat vom Elfmeterpunkt an, scheiterte aber. Sein Anlauf war dabei schon etwas arrogant, unklar, ob Marco Hartmann deshalb ein ernstes Wörtchen mit ihm redete. Bildrechte: IMAGO/Contrast
1. FC Magdeburg gegen Dynamo Dresden
Im Gegenzug passierte das Unfassbare: Magdeburgs Bülter schoss seinem Mitspieler Dennis Erdmann durch die Beine und traf zum 2:2-Ausgleich. Bildrechte: IMAGO/Contrast
1. FC Magdeburg gegen Dynamo Dresden
Nach seinem ersten Tor im Trikot von Magdeburg drehte Bülter zum Jubeln ab. Bildrechte: IMAGO/Contrast
1. FC Magdeburg gegen Dynamo Dresden
Der Stürmer war vor der Saison vom SV Rödinghausen (Regionalliga West) zum 1. FC Magdeburg gewechselt und erlebte seine wohl größte Stunde als Profifußballer. Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner
1. FC Magdeburg gegen Dynamo Dresden
Für Dynamo fühlte sich die Punkteteilung wie eine Niederlage an. Trotzdem wurden sie von den 2.300 mitgereisten Zuschauern gefeiert. Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner
1. FC Magdeburg gegen Dynamo Dresden
Der FCM feierte den Punkt mit seinen Fans dagegen wie einen Sieg. Ein denkwürdiges Derby am 6. Oktober 2018 endete leistungsgerecht 2:2. Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner
Alle (15) Bilder anzeigen

FC Erzgebirge Aue - Holstein Kiel in Bildern

Hier gibt es noch einmal die besten Bilder vom Sieg des FC Erzgebirge Aue gegen den KSV Holstein Kiel.

Trainer Daniel Meyer (Aue) enttäuscht.
FCE-Trainer Daniel Meyer stand nach zwei Niederlagen gehörig unter Druck. Gleich zu Beginn schnellte bei ihm der Herzschlag in die Höhe ... Bildrechte: Karina Hessland-Wissel
Trainer Daniel Meyer (Aue) enttäuscht.
FCE-Trainer Daniel Meyer stand nach zwei Niederlagen gehörig unter Druck. Gleich zu Beginn schnellte bei ihm der Herzschlag in die Höhe ... Bildrechte: Karina Hessland-Wissel
Pascal Testroet (Aue) enttäuscht am Boden.
... denn Pascal Testroet hatte nach sechs Minuten die Großchance zur Führung vergeben. Bildrechte: Karina Hessland-Wissel
Torwart Martin Männel (Aue) machtlos, Tor zum 0:1 durch Alexander Mühling (Kiel).
Von den dominanten, aber harmlosen Gästen war in der Offensive kaum etwas zu sehen. Das änderte sich in der 41. Minute, als Alexander Mühling zur überraschenden Holstein-Führung einnetzte. Bildrechte: Karina Hessland-Wissel
v.l.: Emmanuel Iyoha (9, Aue) und Hauke Wahl (24, Kiel)
In der zweiten Hälfte bemühte sich Aue um den Ausgleich, doch es fehlte die Durschlagskraft. Das änderte sich mit der Einwechslung von Emmanuel Iyoha, der in der 69. Minute für Testroet ins Spiel kam. Bildrechte: Picture Point/Roger Petzsche
 Emmanuel Iyoha (Aue) erzielt das Tor zum 1:1 Ausgleich, Jonas Meffert (Kiel) kann ihn nicht stoppen
Denn drei Minuten später (72.) traf der Joker aus spitzem Winkel zum hochverdienten Ausgleich. Bildrechte: Karina Hessland-Wissel
v.l.: Calogero Rizzuto (20, Aue), Jan Hochscheidt (7, Aue), Sören Bertram (23, Aue) und Torschütze Emmanuel Iyoha (9, Aue)
Jan Hochscheidt (7, Aue) und Sören Bertram (23, Aue) jubeln mit dem Torschützen. Mit dem 1:1 hatte Aue nun das Momentum auf seiner Seite. Bildrechte: Picture Point/Roger Petzsche
Platzverweis. Schiedsrichter Michael Bacher zeigt Kingsley Schindler (r., 27, Kiel) Gelb-Rot
In der 84. Minute dezimierten sich die Kieler: Kingsley Schindler, der zwei Minuten zuvor wegen eines Foulspiels Gelb gesehn hatte, berührte bei einem Freistoß der Auer den Ball mit der Hand. Der Referee zückte daraufhin Gelb-Rot. Bildrechte: Picture Point/Roger Petzsche
Dimitrij Nazarov (10, Aue)
In der Nachspielzeit schlug mit Dimitrij Nazarov der zweite Auer Joker zu. Der Stürmer war von Meyer in der 86. Minute eingewechselt worden und traf nach einer sehenswerten Brustannahme mit dem Vollspann zum 2:1 ins Netz ( 90.+1). Bildrechte: Picture Point/Roger Petzsche
v.l.: Trainer Daniel Meyer (Aue) und Dimitrij Nazarov (10, Aue)
Nach seinem Treffer ging es erstmal zum FCE-Coach, dem sicher ein Stein vom Herzen gefallen sein dürfte. Bildrechte: Picture Point/Roger Petzsche
Torjubel nach dem Auer Siegtor durch Dimitrij Nazarov
Danach wude gemeinsam mit den Mannschaftskollegen gejubelt. Bildrechte: Picture Point/Roger Petzsche
Mannschaft von Erzgebirge Aue, Schlussjubel mit der Hymne
Am Ende war die Freude riesig, endlich wieder einen Sieg eingefahren zu haben. Mit nun zehn Punkten verbesserten sich die "Veilchen" vorübergehend auf den 13. Tabellenplatz. Bildrechte: Picture Point/Roger Petzsche
Alle (11) Bilder anzeigen

Vor dem Klassiker 1. FC Magdeburg - SG Dynamo Dresden

FCM-Trainer Jens Härtel 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

8. Spieltag

Sonntag

Bilder zur Partie SV Sandhausen gegen 1. FC Magdeburg

Spielszene aus dem Spiel Sandhausen - Magdeburg. Jens Haertel (1. FC Magdeburg Trainer).
Jens Härtel hatte seine Startelf im Gegensatz zum 3:3 gegen den MSV Duisburg auf fünf Positionen umgestellt. Für Marius Bülter, Richard Weil, Felix Lohkemper, Michel Niemeyer und Christopher Handke rückten Philip Türpitz, Nico Hammann, Christian Beck, Dennis Erdmann und Aleksander Ignjovski in die Startelf. Bildrechte: imago
Spielszene aus dem Spiel Sandhausen - Magdeburg. Jens Haertel (1. FC Magdeburg Trainer).
Jens Härtel hatte seine Startelf im Gegensatz zum 3:3 gegen den MSV Duisburg auf fünf Positionen umgestellt. Für Marius Bülter, Richard Weil, Felix Lohkemper, Michel Niemeyer und Christopher Handke rückten Philip Türpitz, Nico Hammann, Christian Beck, Dennis Erdmann und Aleksander Ignjovski in die Startelf. Bildrechte: imago
Aleksandar Ignjovski (FCM, 18) gegen Markus Karl (SVS, 23)
Es entwickelte sich eine kämpferische Partie, in der Chancen rar waren und die Abwehrreihen dominierten. Hier fighten Aleksandar Ignjovski (FCM, 18) und Markus Karl um den Ball. Bildrechte: IMAGO
Spielszene aus dem Spiel Sandhausen - Magdeburg.  Kenan Kocak (Trainer, Cheftrainer, SVS), enttäuscht schauend.
Nach dem 2:0-Sieg unter der Woche gegen Erzgebirge Aue war die Erwartungshaltung bei den Gastgebern groß. Trainer Kenan Kocak musste jedoch früh erkennen, dass es heute ein Geduldsspiel wird und die FCM-Abwehr einen bärenstarken Tag erwischte. Bildrechte: imago
Spielszene aus dem Spiel Sandhausen - Magdeburg. Markus Karl ( 23, SV Sandhausen) gegen Marcel Costly (1. FC Magdeburg 9).
Markus Karl (23, SV Sandhausen) und Marcel Costly (1. FC Magdeburg 9) im Kopfballduell. Es gab vor allem auf Sandhäuser Seite immer wieder viele hohe Bälle, die den FCM vor keine allzu großen Probleme stellte. Bildrechte: imago
Spielszene aus dem Spiel Sandhausen - Magdeburg. Christian Beck (1. FC Magdeburg 11) jubelt mit Bjoern Rother (1. FC Magdeburg 6) ueber sein Tor zum 1:0.
Die 73. Minute: Christian Beck (1. FC Magdeburg 11) jubelt mit Bjoern Rother über den Führungstreffer. Bildrechte: imago
Christian Beck (1. FC Magdeburg 11) jubelt ueber sein Tor zum 1:0 mit Bjoern Rother (1. FC Magdeburg 6), Marcel Costly (1. FC Magdeburg 9), Romain Bregerie (1. FC Magdeburg 33)
Schnell bildet sich eine Traube der Mannschaftskollegen um den Magdeburger Tor-Garanten. Für Beck war es der vierte Saisontreffer. Bildrechte: IMAGO
Spielszene aus dem Spiel Sandhausen - Magdeburg. Frust bei Markus Karl ( 23, SV Sandhausen).
Der Frust beim Sandhäuser Markus Karl über den Rückstand saß natürlich tief. Bildrechte: imago
Freude bei Jens Härtel (1. FC Magdeburg Trainer) ueber den Sieg
Auf der Magdeburger Trainerbank wartete alles nur noch auf den Abpfiff. Jens Härtel schickte wohl noch schnell ein Stoßgebet gen Himmel. Bloß nicht wieder ein spätes Gegentor kassieren... Bildrechte: imago
 Freude bei Jens Haertel (1. FC Magdeburg Trainer) ueber den Sieg
Und dann war es geschafft: Nach dem Abpfiff gab es auf der FCM-Bank kein Halten mehr ... Bildrechte: imago
Spielszene aus dem Spiel Sandhausen - Magdeburg. Frust bei Markus Karl ( 23, SV Sandhausen), Denis Linsmayer ( 6, SV Sandhausen), Kevin Behrens (SV Sandhausen 16).
Während die Magdeburger jubeln, schleichen die Sandhäuser enttäuscht vom Platz. Bildrechte: imago
Endergebnis aus dem Spiel Sandhausen - Magdeburg auf Anzeigetafel
Der 1:0-Sieg ist ein Dreier der ganz besonderen Art: Es ist der erste Zweitliga-Sieg in der Magdeburger Vereinsgeschichte. Bildrechte: imago
Alle (11) Bilder anzeigen

Bildershow: Dynamo Dresden - Greuther Fürth

85 Minuten sah es nach einer Nullnummer aus. Eine Punkteteilung wäre irgendwie auch verdient gewesen. Doch Dynamo hatte die Rechnung ohne Daniel Keita-Ruel gemacht. Das Spiel in Bildern, hier!

Dynamo-Fans im K-Block
Fast 28.000 Fans waren beim fünften Heimspiel dabei. Ganz ausverkauft war das Stadion damit nicht. Bildrechte: imago/Dennis Hetzschold
Dynamo-Fans im K-Block
Fast 28.000 Fans waren beim fünften Heimspiel dabei. Ganz ausverkauft war das Stadion damit nicht. Bildrechte: imago/Dennis Hetzschold
Damir Buric (Trainer SpVgg Greuther Fürth ) und Maik Walpurgis ( Trainer SG Dynamo Dresden / SGD )
Kennen und mögen sich: Damir Buric (Trainer Greuther Fürth ) und Maik Walpurgis (SG Dynamo Dresden ) herzen sich kurz vor dem Anpfiff. Bildrechte: IMAGO
Moussa Kone (14, SG Dynamo Dresden / SGD) gegen Maximilian Wittek (3, SpVgg Greuther Fürth)
Beide Teams gehören defensiv zu den besten der Liga. Zum Ärger der Stürmer. Hier zieht Moussa Kone gegen Maximilian Wittek den Kürzeren. Bildrechte: IMAGO
Ioannis Nikolaou (4, SG Dynamo Dresden / SGD ) gegen Sebastian Ernst (15, SpVgg Greuther Fürth )
Gekämpft wurde auch in der Luft auf Biegen und Brechen: Ioannis Nikolaou (4, Dynamo) und Sebastian Ernst schenken sich nichts. Bildrechte: IMAGO
Maximilian Sauer (24, SpVgg Greuther Fürth ) gegen Philip Heise (16, SG Dynamo Dresden / SGD )
Und auch Maximilian Sauer (Greuther Fürth ) und Philip Heise (SGD) fliegen spektakulär durch die Luft. Bildrechte: IMAGO
Rico Benatelli (8, SG Dynamo Dresden / SGD ) und Maik Walpurgis ( Trainer SG Dynamo Dresden / SGD )
Spielerisch war es sehr überschaubar. Rico Benatelli bekommt von Maik Walpurgis deshalb Anweisungen. Bildrechte: IMAGO
Dresdens Moussa Kone schlägt nach einer Großchance die Hände über dem Kopf zusammen
Ach, du Schreck. Moussa Kone kann es nach einer verpassten Großchance nicht fassen. Bildrechte: IMAGO
Daniel Keita-Ruel (10. SpVgg Greuther Fürth ) erzielt Treffer Tor Torschuß zum 0:1 gegen Marco Hartmann (6, SG Dynamo Dresden / SGD ) Markus Schubert (1, SG Dynamo Dresden / SGD )
Und dann kam es wie so oft: Greuther Fürth, in Hälfte zwei lange untergetaucht, nutzte ein schnelles Umkehrspiel. Keita-Ruel erzielt das Tor des Tages. Bildrechte: IMAGO
Markus Schubert (1, SG Dynamo Dresden / SGD )
Markus Schubert ist beim Tor machtlos. Der Dynamo-Keeper hat in dieser Saison dreimal zu null gespielt. Ein viertes Mal wäre eine neue Bestmarke gewesen. Bildrechte: imago/Zink
Maik Walpurgis ( Trainer SG Dynamo Dresden / SGD ) schreit
Weiter, immer weiter! Maik Walpurgis trieb sein Team an. Bildrechte: IMAGO
Daniel Keita-Ruel (10. SpVgg Greuther Fürth ) Shawn Parker (9, SpVgg Greuther Fürth ) Jubel Freude nach Spielende
Vergebens! Daniel Keita-Ruel und Shawn Parker jubeln über den Sieg in Dresden. Bildrechte: IMAGO
Dresdens Patrick Ebert nach Abpfiff
Dresdens Patrick Ebert lässt nach der ärgerlichen Niederlage enttäuscht den Kopf hängen. Bildrechte: IMAGO
Alle (12) Bilder anzeigen

Samstag

Paderborn - Aue - die Bilder zum Spiel

Erzgebirge Aue hat eine unterirdische erste Hälfte hingelegt und in Paderborn verloren. Nach dem Wechsel wurde es besser, doch dann fehlte das nötige Glück.

Trainer Daniel Meyer (Aue)
Paderborn - Erzgebirge Aue Sieben Neue auf einen Streich! Daniel Meyer rotierte nach der Pleite gegen Sandhausen extrem. Bildrechte: Picture Point
Trainer Daniel Meyer (Aue)
Paderborn - Erzgebirge Aue Sieben Neue auf einen Streich! Daniel Meyer rotierte nach der Pleite gegen Sandhausen extrem. Bildrechte: Picture Point
Tobias Schwede (19, Paderborn) und John Patrick Strauß (24, Aue)
Paderborn - Erzgebirge Aue John Patrick Strauß (24, Aue) war einer der "Frischen", doch auch er hatte in der ersten Halbzeit einen schweren Stand. Bildrechte: Picture Point
Tor für Paderborn, Bernard Tekpetey (37, Paderborn) trifft zum 1:0
Paderborn - Erzgebirge Aue Aue gewann nahezu keinen Zweikampf und geriet folgerichtig in Rückstand. Bernard Tekpetey trifft am langen Pfosten (34.). Bildrechte: Picture Point
v.l.: Tobias Schwede (19, Paderborn), Klaus Gjasula (8, Paderborn) und Bernard Tekpetey (37, Paderborn) bejubeln das 1:0
Paderborn - Erzgebirge Aue Gemeinsam mit dem Ex-Magdeburger Tobias Schwede (19) und dem Ex-Hallenser Klaus Gjasula (8) jubelte Tekpetey. Bildrechte: Picture Point
 Luke Hemmerich (6, Aue) und Jamilu Collins (29, Paderborn)
Auch der unerfahrene Luke Hemmerich (li.) konnte nicht wirklich überzeugen. Zur Pause war für ihn Schluss. Bildrechte: Picture Point
Auer Fans
Paderborn - Erzgebirge Aue Die Auer Fans brauchten ihr Kommen vor der Pause irgendwie schon zu bedauern. Bildrechte: Picture Point
Trainer Daniel Meyer auf der Bank.
Zur Pause wechselte Daniel Meyer doppelt. Bildrechte: Picture Point
 Dennis Kempe (15, Aue) und Mohammed Dräger / Draeger (Paderborn)
Die Auer, hier Dennis Kempe, waren nun besser in der Partie. Bildrechte: Picture Point
Torhüter Leopold Zingerle (17, Paderborn)
Nun machte Paderborn auch Fehler, aber Torwart Leopold Zingerle war einfach nicht zu bezwingen. Bildrechte: Picture Point
v.l.: Torhüter Leopold Zingerle (17, Paderborn) und Dennis Kempe (15, Aue)
In den letzten fünf Minuten hielt er zweimal wirklich famos. Bildrechte: Picture Point
v.l.: Jan Hochscheidt (7, Aue) und Torhüter Martin Männel / Maennel (1, Aue) nach der Niederlage
Einmal scheiterte Jan Hochscheidt (li.) im Nachschuss. Und so stand dann die zweite Niederlage in Folge. Und das trotz einer bärenstarken Vorstellung von Torwart Martin Männel (re.), der Zingerle in nichts nachstand. Bildrechte: Picture Point
v.l.: Trainer Daniel Meyer (Aue) und Dennis Kempe (15, Aue) nach der Niederlage
Trainer Daniel Meyer muss nun sein Team wieder aufbauen. Bildrechte: Picture Point
Alle (12) Bilder anzeigen

7. Spieltag

VfL Bochum gegen Dynamo Dresden in Bildern

Weitwinkel-Motiv vom Vonovia Ruhrstadion
Bei 13 Grad Celsius und Sonnenschein öffnen die Stadiontore in Bochum. Mit einem Sieg könnte die SG Dynamo Dresden in der Tabelle an den Bochumern vorbeiziehen. Bildrechte: IMAGO
Weitwinkel-Motiv vom Vonovia Ruhrstadion
Bei 13 Grad Celsius und Sonnenschein öffnen die Stadiontore in Bochum. Mit einem Sieg könnte die SG Dynamo Dresden in der Tabelle an den Bochumern vorbeiziehen. Bildrechte: IMAGO
Robin Dutt (Trainer VfL Bochum)
Das Team von VfL-Trainer Robin Dutt spielte zuletzt wie ein Aufstiegskandidat. In Sechs Spielen gab es drei Siege, zwei Remis und nur eine Niederlage. 13:6 Tore stehen vor dem Duell gegen die SGD zu Buche. Bildrechte: IMAGO
Schriftzug vor den Dresdener Fans - Ihr werdet von uns hören - oder auch nicht
Die Partie läuft, die Zuschauer schweigen 20 Minuten lang. Am Dienstag und Mittwoch soll es in den eisten Stadien der ersten, zweiten und dritten Liga Proteste der Ultras geben. Fan-Initiativen wollen die Interessen der Fußballfans wieder in den Mittelpunkt rücken. Bildrechte: imago/Eibner
Linus Wahlqvist
Die Dresdner Spieler gehen gleich zur Sache und versuchen, früh zu stören. Linus Wahlqvist fordert hier einen Freistoß. Bildrechte: imago/Eibner
Maik Walpurgis
Die SGD-Elf von Maik Walpurgis hält gut mit Bochum mit. Und der Coach sieht in der ersten Hälfte die Führung seines Teams... Bildrechte: imago/Eibner
Aias Aosman und Moussa Kone jubeln
Nach einer Ebert-Flanke wehrt Tom Weilandt den Ball mit der Hand ab - Elfmeter für Dynamo. Moussa Koné trifft eiskalt ins linke obere Eck. Zwischenzeitlich steht die SGD in der Blitztabelle sogar auf Rang zwei. Bildrechte: imago/Picture Point LE
v.l.: Lukas Hinterseer (16, Bochum) und Rico Benatelli (8, Dresden)
Der Handelfer für Dresden kommt etwas glücklich, dennoch ist die Führung nicht unverdient. Beide Teams - hier Rico Benatelli (re.) und Lukas Hinterseer zu sehen, schenken sich nichts. Bildrechte: IMAGO
Moussa Kone und Maxim Leitsch
Dynamos Torschütze Kone im Zweikampf. Sein Treffer reichte, denn nach der Pause fielen keine Tore mehr. Dynamo stand unter Dauerbeschuss, rettete aber den knapen Vorsprung ins Ziel. Bildrechte: imago/Picture Point LE
Dresdener Spieler bedanken sich bei den Fans
Vor dem SGD-Block: Nach dem erfolgreichen Ausflug ins Ruhrgebiet feiern die Dresdner Spieler mit den Fans. Bildrechte: imago/Picture Point LE
Alle (9) Bilder anzeigen

6. Spieltag

Dynamo Dresden stellt neuen Trainer vor

Holstein Kiel - 1. FC Magdeburg in Bildern

Fans des FC Magdeburg in Kiel
Die FCM-Fans unterstützten ihr Team wieder bundesligareif. Bildrechte: IMAGO
Fans des FC Magdeburg in Kiel
Die FCM-Fans unterstützten ihr Team wieder bundesligareif. Bildrechte: IMAGO
Jannik Dehm (Holstein Kiel) und Marcel Costly (1.FC Magdeburg)
Marcel Costly hätte Magdeburg direkt in der 12. Minute in Führung schießen können. Der Ball ging knapp vorbei. Bildrechte: IMAGO
Bjoern Rother (1.FC Magdeburg) bringt Janni Serra (Holstein Kiel) zu Fall
Die Einstellung der Mannen aus Sachsen-Anhalt stimmte die ganzen 90 Minuten: Björn Rother bringt im Zweikampf Janni Serra (Holstein Kiel) zu Fall. Bildrechte: IMAGO
Der Magdeburger Spieler Philip Türpitz (r) trifft zum 1:0 für Magdeburg
Dann endlich die Führung für den FCM: Philip Türpitz traf zum 1:0 (66.) nach toller Vorarbeit durch Marcel Costly und Christian Beck. Bildrechte: dpa
Romain Bregerie
Neuzugang Romain Bregerie spielte stark bei seinem Debut. Als er verletzt ausgewechselt werden musste, nahm das Unheil seinen Lauf. Bildrechte: IMAGO
Jasmin Fejzic
Alexander Mühling trat einen Freistoß in den Strafraum. Keiner kam mehr dran und der Ball war drin (76.). Jasmin Fejzic sah beim Ausgleichstreffer der Störche unglücklich aus. Bildrechte: IMAGO
Der Kieler Spieler Aaron Seydel (14) trifft per Kopfball zum 2:1 für Holstein
Und es kam noch schlimmer für die Härtel-Jungs. Der 1,99 Meter-Mann Aaron Seydel traf per Kopfball zum 2:1 für Holstein Kiel (86.). Bildrechte: dpa
Kileler Jubel nach dem Siegtreffer durch Aaron Seydel
Bitter für den FCM: Es jubelten wieder die anderen. Bildrechte: IMAGO
Enttäuschung bei Dennis Erdmann und Steffen Schaefer (1.FC Magdeburg) nach dem Schlusspfiff
Enttäuschung bei Dennis Erdmann und Steffen Schaefer nach dem Schlusspfiff. Bildrechte: IMAGO
Enttäuschung bei Dennis Erdmann und Steffen Schaefer (1.FC Magdeburg) nach dem Schlusspfiff
Ohne Worte. Bildrechte: IMAGO
Alle (10) Bilder anzeigen

In eigener Sache