Die 2. Bundesliga im MDR Sport

Rückspiel

Sören Bertram
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mit drei Treffern war Sören Bertram der Mann des Abends. Trotz dieser Show war der Stürmer am Mikrofon von Jörg Röhrig schon sehr aufgeräumt.

Mi 23.05.2018 10:43Uhr 01:50 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-199406.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Helge Leonhardt
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Hinspiel

Dennis Kempe vor Daniel Gordon
Erst nach einer Viertelstunde kamen die Auer immer besser in die Partie und erarbeiteten sich die erste Chance. Und was war das für eine?! Dennis Kempe setzte im KSC-Strafraum zum Fallrückzieher an, scheiterte jedoch an der eigenen Zielgenauigkeit (18.). Bildrechte: Picture Point

34. Spieltag

31. Spieltag

1. FC Kaiserslautern - Dynamo Dresden in Bildern

Trainer Uwe Neuhaus (Dynamo Dresden).
Kaiserslautern - Dynamo Dresden Kurz vor dem Abpfiff dieses Abstiegsendspiel war Uwe Neuhaus die Anspannung ins Gesicht geschrieben. Sein Team ist die schlechteste Rückrundenmannschaft und steckt tief im Abstiegsschlamassel. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Trainer Uwe Neuhaus (Dynamo Dresden).
Kaiserslautern - Dynamo Dresden Kurz vor dem Abpfiff dieses Abstiegsendspiel war Uwe Neuhaus die Anspannung ins Gesicht geschrieben. Sein Team ist die schlechteste Rückrundenmannschaft und steckt tief im Abstiegsschlamassel. Bildrechte: imago/Jan Huebner
v.l. Moussa Kone (Dynamo Dresden), Marius Mueller (1. FC Kaiserslautern)
Kaiserslautern - Dynamo Dresden Der erste Aufreger: Moussa Kone, in der Winterpause gekommen, kommt einen Schritt zu spät. Marius Müller im Tor von Kaiserslautern hält den Ball. Bildrechte: IMAGO
v.l. Philipp Mwene (1. FC Kaiserslautern), Erich Berko (Dynamo Dresden) Kaiserslautern
Kaiserslautern - Dynamo Dresden Taktik und Zweikämpfe (hier Philipp Mwene und Erich Berko) bestimmten das Nervenspiel, in dem Dynamo die bessere Mannschaft war. Bildrechte: IMAGO
v.l. Moussa Kone (Dynamo Dresden), Halil Altintop (1. FC Kaiserslautern) nicht gegebenes Tor Kaiserslautern.
Kaiserslautern - Dynamo Dresden Und dann war der Ball tatsächlich drin. Moussa Kone hatte Müller überlistet, stand aber beim Zuspiel knapp im Abseits. FIFA-Schiedsrichter Siebert gab den Treffer nicht. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Fans Dynamo Dresden.
Kaiserslautern - Dynamo Dresden Die Fans hatten umsonst gejubelt, sorgen aber auf dem mit 27.000 Zuschauern bestens besuchten Betzenberg für ordentlich Stimmung. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Dresdens Torschütze Erich Berko jubelt über das Tor zum 0:1.
Erleichterung pur: In der 79. Minute trifft Erich Berko zum 1:0. Das Tor des Tages lässt Steine der Erleichterung purzeln. Bildrechte: dpa
Trainer Michael Frontzeck (1. FC Kaiserslautern) ist enttäuscht
Kaiserslautern - Dynamo Dresden Michael Frontzeck, als Retter geholt, konnte nicht mehr hinsehen. Seine Mannschaft lag hinten und der Abstieg in die 3. Liga war damit (fast) sicher. Bei neun Punkten Rückstand bei drei Spielen ist ein Wunder vonnöten. Bildrechte: IMAGO
Marco Hartmann (Dynamo Dresden) bekommt die Gelbe-Rote Karte
Kaiserslautern - Dynamo Dresden "Gelb-Rot? Warum?" - Marco Hartmann verstand die Welt nicht mehr. Der Platzverweis war hart. Auch wenn die Grätsche rüde war, Hartmann spielte den Ball. Half nichts, er musste kurz vor Schluss duschen. Bildrechte: IMAGO
Spieler von Dynamo Dresden jubeln
Kaiserslautern - Dynamo Dresden Seine Teamkollegen schaukelten den Sieg aber über die Zeit und feierten nach dem Abpfiff ausgelassen. Bildrechte: IMAGO
.l. Aias Aosman (Dynamo Dresden), Haris Duljevic (Dynamo Dresden), Marco Hartmann (Dynamo Dresden), Moussa Kone (Dynamo Dresden) jubeln
Hartmann natürlich mittendrin und mit ihm: Aias Aosman,, Haris Duljevic und Moussa Kone. Bildrechte: IMAGO
Alle (10) Bilder anzeigen

FC Erzgebirge Aue - MSV Duisburg in Bildern

Knapp 12.000 Zuschauer kamen zum vorletzten Heimspiel der Saison ins Auer Stadion.
Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Knapp 12.000 Zuschauer kamen zum vorletzten Heimspiel der Saison ins Auer Stadion.
Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Trainer Hannes Drews, Erzgebirge Aue.
Trainer Hannes Drews wollte mir seinem Team einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt schaffen. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Dimitrij Nazarov (10, Aue) und Fabian Schnellhardt (23, Duisburg).
In der ersten Hälfte gab es nicht viel zu sehen. Bildrechte: Picture Point
Im Bild von links - Fabian Schnellhardt (23, Duisburg), Ridge Munsy (22, Aue) und Lukas Fröde (16, Duisburg). Kein Durchkommen für Munsy.
Viel Kampf war zu sehen, doch die großen Chancen fehlen vor der Pause. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Tor für Duisburg. Der Treffer zum 0:1 per Foulstrafstoß durch Kevin Wolze (17, Duisburg).
In der 56. Minute musste Aue-Kapitän Martin Männel erstmals hinter sich greifen. Kevin Wolze verwandelte einen Strafstoß. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Im Bild von links - Sören Bertram (23, Aue) und Lukas Fröde (16, Duisburg).
Sören Bertram brachte auch keinen Schwung mehr ins Offensivspiel der Auer. Dem 0:2 durch Borys Tashchy folgte noch der Anschluss durch Dimitrij Nazarov. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Tor für Duisburg. Der Treffer zum 1:3 per Foulstrafstoß durch Kevin Wolze (17, Duisburg).
Den Schlusspunkt setzte wieder Wolze, der erneut per Strafstoß traf - 1:3. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Enttäuschung nach dem Spiel bei Aue.
Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Alle (8) Bilder anzeigen

Gründungstag

In eigener Sache