Die Regionalliga Nordost im MDR Sport

30. Spieltag

29. Spieltag

Nachholspiele

28. Spieltag

Die heißesten Kandidaten für die Aufstiegsspiele

Magdeburg (2015), Zwickau (2016) und Jena (2017) haben es zuletzt geschafft, die Regionalliga Nordost Richtung 3. Liga zu verlassen. Hier sind die heißesten Kandidaten, die den Sprung in die 3. Liga schaffen könnten.

Streli Mamba
Streli Mamba ist wieder da. Der Cottbuser Stürmer, der durch einen Muskelfaserriss und Hüftprobleme in der Hinrunde oft passen musste, ist der beste Torjäger beim FCE. Er trifft im Schnitt alle 82 Minuten (15 Tore, Stand: 05.04.2018). Bildrechte: IMAGO
Streli Mamba
Streli Mamba ist wieder da. Der Cottbuser Stürmer, der durch einen Muskelfaserriss und Hüftprobleme in der Hinrunde oft passen musste, ist der beste Torjäger beim FCE. Er trifft im Schnitt alle 82 Minuten (15 Tore, Stand: 05.04.2018). Bildrechte: IMAGO
Claus-Dieter Wollitz
Zudem steht Trainer Claus-Dieter Wollitz ein kreatives und torgefährliches Mittelfeld zur Verfügung. Bislang hat Energie nur beim ZFC Meuselwitz verloren. Bildrechte: IMAGO
Torjubel von Sascha Mölders mit Markus Ziereis (TSV 1860 München)
Gegen 1860 waren die Lausitzer 2006 in die 1. Bundesliga zurückgekehrt. Nun spielt auch der TSV in der Regionalliga - und das ähnlich erfolgreich. In der Bayern-Staffel kommen Markus Ziereis (li.) und Sascha Mölders (re.) zusammen auf 23 Tore (Stand: 05.04.2018). Bildrechte: IMAGO
Daniel Bierofka (Trainer TSV 1860 München)
Die Elf von Trainer Daniel Bierofka steht nach 20 Siegen, vier Remis und vier Niederlagen elf Punkte vor dem FC Bayern II. Bildrechte: IMAGO
Törles Knöll und Jonas Behounekvom Hamburger SV II
Während der Bundesliga-Dino HSV um den Klassenerhalt in der Bundesliga kämpft, führt die zweite Mannschaft in der Regionalliga Nord die Tabelle an. Mittelstürmer Törles Knöll (re.) kommt auf bislang 16 Tore in 22 Spielen (Stand: 05.04.2018). Bildrechte: IMAGO
Interimstrainer Steffen Weiß
Seitdem Interimstrainer Steffen Weiß die Verantwortung trägt, gab es drei Remis und zwei Siege. Weiß war zuvor bei der U16. Christian Titz, der eigentlich für die U23 verantwortlich gewesen war, übernahm die erste Mannschaft. Bildrechte: IMAGO
Lucas Musculus (Uerdingen) jubelt nach seinem Tor zum 0:2 mit (L) Christopher Schorch (Uerdingen), (R) Alexander Bittroff (Uerdingen)
In der Regionalliga West steht der KFC Uerdingen knapp vor Viktoria Köln. Beim KFC ist Lucas Musculus (mi.) mit bisher elf Toren in 21 Partien der einzige richtige Knipser (Stand: 05.04.2018). Bildrechte: IMAGO
Trainer Stefan Krämer (Uerdingen)
Trainer beim KFC ist seit Mitte März Stefan Krämer, der zuvor bei Energie Cottbus und Rot-Weiß Erfurt unter Vertrag gestanden hatte. 2013 hatte er Arminia Bielefeld in die 2. Bundesliga geführt und ließ sich als Wetteinsatz ein Arminia-Tattoo stechen. Bildrechte: IMAGO
Saarbrückens Patrick Schmidt (M.) jubelt nach seinem 2:1 mit Kevin Behrens.
Saarbrücken war Gründungsmitglied der Fußball-Bundesliga. Nun stehen in der Regionalliga-Südwest die Chancen gut, Meister zu werden. Torjäger Patrick Schmidt (mi.) kommt auf bisher 19 Treffer (Stand: 05.04.2018). Bildrechte: imago/masterpress
Dirk Lottner
Das Team von Trainer Dirk Lottner hat zwölf Punkte Vorsprung auf Kickers Offenbach. Im März gab es 0:1-Heimniederlagen gegen Koblenz und Mannheim. Bildrechte: IMAGO
Dren Hodja (OFC, 10) und Varol Akgoez (OFC, 7)
Offenbach hat als Zweiter Waldhof Mannheim und Freiburg II im Nacken. Dren Hodja (li.), bislang zwölf Tore, und Co. müssen wohl noch ein paar Buden schießen, wenn sie an den Aufstiegsspielen teilnehmen wollen (Stand: 05.04.2018). Bildrechte: IMAGO
Cheftrainer Oliver Reck (OFC) applaudiert seinen Spielern aufmunternd.
Trainer ist seit Januar 2016 Ex-Torwart Oliver Reck. Medienberichten zufolge winkt ihm ein neuer Zwei-Jahres-Vertrag, wenn er mit Offenbach die Aufstiegsspiele erreicht. (Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN, Sport im Osten, 07.04.2018, 14:50 Uhr) Bildrechte: imago/Eibner
Alle (12) Bilder anzeigen

Nachholer

Regionalliga-Reformpläne

In eigener Sache