Ohrdruf Herdenschutzhunde sollen Wölfe abwehren

Rund 40 Wolfsangriffe verzeichnete ein Schäfer aus dem Wolfsgebiet bei Ohrdruf. Jetzt sollen drei Herdenschutzhunde für Ruhe sorgen. Finanziert werden die Hunde vom Thüringer Umweltministerium.

Im Wolfsgebiet von Ohrdruf haben die ersten Herdenschutzhunde ihre Arbeit aufgenommen. Drei Hunde beschützen nun eine Herde von 1.000 Schafen.

Rund 40 Wolfsangriffe seit 2017

Die Hunde gehören den Rassen Mastin Espanol an und werden derzeit von ihrem bayerischen Ausbilder an die Schafherde und die neue Aufgabe gewöhnt. Sie sollen Wölfe verbellen und verjagen. Schäfer Alf Schmidt sagte, er sehe endlich Licht am Ende des Tunnels. Seine Schafherde war nach seinen Angaben seit 2017 rund 40 Mal von Wölfen angegriffen. Fast 200 Schafe und Ziegen seien getötet worden.

Herdenschutzhunde für Schäfer kostenlos

Ein Wolf
Die Ohrdrufer Wölfin greift mit ihrem Nachwuchs immer wieder Schafherden an. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Finanziert werden die Hunde durch ein Hilfsprogramm des Thüringer Umweltministeriums. Die Kosten belaufen sich auf 115.000 Euro. Mit dem Pilotprojekt will das Umweltministerium für Herdenschutzhunde werben. Das Ministerium will herausfinden, ob sogenannte Herdenschutzhunde auch Schäfer im Wolfsgebiet bei Ohrdruf (Landkreis Gotha) unterstützen können. Bis jetzt nutzt kaum ein Schäfer in Thüringen das Angebot, sich kostenlos einen Herdenschutzhund zuzulegen.

Auf dem Truppenübungsplatz bei Ohrdruf lebt seit einigen Jahren eine Wölfin. Sie hatte allein im vergangenen Jahr mit ihrem Nachwuchs über 170 Nutztiere gerissen und dabei die üblichen Herdenschutzzäune mühelos überwunden.

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 25. Juli 2020 | 11:00 Uhr

6 Kommentare

pepe79 vor 1 Wochen

@Landschaftspfleger
Im Bericht steht dass das Landesumweltamt für die Kosten aufkommt und nicht der Schäfer die 115000 Eu zahlen muss.
Wieso sollen 3 Hinde keine 1000 Schafe schützen können? Die Herde verteilt sich über eine recht übersichtliche Fläche und die Hunde können sehr früh Witterung aufnehmen wenn sich ein Wolf nähert.

Landschaftspfleger vor 1 Wochen

Eine Beruhigungspille für die Öffentlichkeit. Wie sollen drei Herdenschutzhunde eine Herde von 1.000 Schafen schützen? Wie soll Herr Schmidt 115.000€ aufbringen, um drei weitere Herdenschutzhunde anzuschaffen?

M. Brending vor 1 Wochen

Jäger sollten grundlegende Kenntnisse vom Konzept der Hege und zusätzlich fundiertes Wissen über geltende Naturschutzgesetze haben - andernfalls kann man die Welt aber sicher auch durch Gitter bewundern;)

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Die Erfurter Professorin Birgit Schäbler während eines Skype-Interviews 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK