Jupiter und Mond in Konjunktion im September

Im September stehen der Jupiter und unser Mond nah beieinander. Sie befinden sich in Konjunktion. Wann und wie Sie das beobachten können, erfahren Sie in diesem Beitrag:

Eine Collage aus Mond und Jupiter
Eine Collage aus Mond und Jupiter. Bildrechte: MDR / NASA

Erst gestern stand unser Mond zwischen Jupiter und Saturn. Heute wird sich der Mond zum Jupiter gesellen, wodurch man beide sehr nah beieinander in Konjunktion beobachten kann.

Wo befindet sich die Konjunktion?

Der Mond und die beiden Gasriesen Jupiter und Saturn erscheinen zwar bereits gegen 19.00 Uhr (MESZ) am Horizont, wirklich erkennen kann man sie am südöstlichen Abendhimmel erst ab 20.30 Uhr. Jupiter befindet sich links von beiden Himmelskörpern, wobei heute nur Jupiter und der Mond wichtig sind. Zwischen halb elf und elf Uhr befindet sich der Mond im Zenit und Jupiter wird links über ihm stehen.

Um kurz vor zwei Uhr (am 19. September) wird zunächst Saturn am Firmament und hinter dem Horizont verschwinden. Dann, gegen halb drei kann man den Mond kaum noch erkennen. Jupiter wird gegen halb vier kaum noch zu sehen sein.

Eine schematische Darstellung des Nachthimmels im September. Der Mond und die beiden Gasriesen Jupiter und Saturn stehen im südlichen Zenit
Eine schematische Darstellung des Nachthimmels im September. Der Mond und die beiden Gasriesen Jupiter und Saturn stehen im südlichen Zenit Bildrechte: Stellarium

Beobachtungstipps

Um Sterne, Planeten und sonstige Himmelskörper zu beobachten, sollte es dunkel sein. Das heißt, wer in der Stadt in den Himmel schaut, hat beispielsweise eine schlechtere Sicht auf den Nachthimmel als jemand auf dem Dorf. Der Grund dafür ist die Lichtverschmutzung, die durch dicht besiedelte Gebiete entsteht. Außerdem sollten Sie eine freie Sicht auf den Horizont haben. Berge, Wälder, Gebäude könnten Sie beim Beobachten stören. Bis kurz nach Mitternacht haben Sie die besten Voraussetzungen, die drei Himmelskörper zu erblicken. Vorausgesetzt, das Wetter spielt an diesem Abend mit.

Übrigens: Der Mond wird in beiden Nächsten ziemlich rund sein, denn am 21. September wird Vollmond sein.

0 Kommentare