Artemis I Nasa gibt drei Starttermine für Artemis I bekannt – weitere Termine sind bis 2023 bekannt

Die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa nennt offizielle Starttermin für die Mondmission Artemis I. Weitere Startmöglichkeiten bis in den Sommer 2023 sind ebenfalls bekannt.

Die Computernaimation von einem Raketenstart
Die Computernanimation des Starts der SLS-Mondrakete. Bildrechte: NASA

Update 20. Juli 2022:
Die Nasa verkündet die neuen Starttermine für die Mondmission Artemis I. Am 29. August um 14:33 Uhr (MESZ) öffnet sich das erste Startfenster für zwei Stunden. Ebenfalls für zwei Stunden gibt es am 2. September zwischen 18:48 Uhr und 20:48 Uhr ein Launchfenster. Am 5. September gibt es die dritte Startmöglichkeit für die SLS Mega-Mondrakete. Diese beginnt um 23:12 Uhr und bleibt für eine Stunde und 30 Minuten offen.

Update 17. Juni 2022:
Das Juli-Startfenster der Artemis-I-Mission hat sich geschlossen. Der nächst mögliche Starttermin wird laut amerikanischer Raumfahrtbehörde Nasa der 23. August sein.

Das sich die Mondmission Artemis I weiter verzögern wird, ist bereits bekannt. Der Grund dafür ist die gescheiterte "feuchte Generalprobe" (Wet Dress Rehearsal, WDR), die wiederholt werden muss. Vom Ausgang des zweiten Tests ist auch der Starttermin für Artemis I abhängig, den die Behörde erst nach erfolgreichem Abschluss der WDR verkünden wird.

Die SLS-Mega-Mondrakete (Space Launch System, engl. Weltraumstartsystem oder auch Trägerraketen-System) soll laut Nasa bereits Anfang Juni zurück zum Launchpad 39B in Cape Canaveral gebracht werden. Die Generalprobe kann zwei Wochen später erfolgen. Ein Launch im August bleibt weiterhin realistisch. Allerdings hat die Behörde vorsorglich noch weitere Startfenster veröffentlicht, an denen die SLS-Mondrakete zum Erdtrabanten aufbrechen kann.

Artemis I: Mögliche Starttermine für 2022

Während der feuchten Generalprobe soll unter anderem die Rakete betankt und wieder enttankt werden. Der ganze WDR-Vorgang kann einen knappen Monat beanspruchen.

Die Mondrakete der NASA ist auf dem Kennedy Space Center in Florida unterwegs und verlässt das Vehicle Assembly Building für eine 4,2 Meilen lange Reise zum Startkomplex 39B. Alleine die Rakete ist ungefähr 98 Meter hoch, das Fahrzeug auf dem sie Transportiert wird ist ebenfalls circa sieben Meter hoch. Im Vergleich zur Fertigungshalle wirken sie aber winzig.
Die Mondrakete der NASA ist auf dem Kennedy Space Center in Florida unterwegs und verlässt das Vehicle Assembly Building für eine 4,2 Meilen lange Reise zum Startkomplex 39B. Alleine die Rakete ist ungefähr 98 Meter hoch, das Fahrzeug auf dem sie Transportiert wird ist ebenfalls circa sieben Meter hoch. Im Vergleich zur Fertigungshalle wirken sie aber winzig. Bildrechte: NASA

Nach dem Test wird die SLS-Rakete zurück zur Fertigungshalle (Vehicle Assembly Building, VAB) gebracht, wo beispielsweise die letzten Software-Updates installiert werden.

Dann soll die Rakete zur Launch-Plattform gefahren und für den Flug zum Mond vorbereitet werden. Ein Start im Juli scheint somit unwahrscheinlich zu sein, auch wenn sich dann das 24. Startfenster für den Artemis-Mondflug öffnet. Derzeit peilt man bei der Nasa den August an und falls daraus nichts wird, gibt es etliche weitere Startmöglichkeiten für dieses Jahr:

  • 13 Startmöglichkeiten vom 26. Juli bis 10. August
  • 12 Startmöglichkeiten vom 23. August bis 8. September
  • 14 Startmöglichkeiten vom 20. September bis 4. Oktober
  • 11 Startmöglichkeiten vom 17. bis 31. Oktober
  • 12 Startmöglichkeiten vom 12. bis 27. November
  • 11 Startmöglichkeiten vom 9. bis 23. Dezember

Natürlich kann nicht an allen Tagen eines der vorgegebenen Zeitfenster gestartet werden. Im August fallen beispielsweise der 1., 2., 6., 30. und 31. August weg. Im Herbst fallen der 1. und 29. September, der 24., 25., 26. und 28. Oktober sowie der 13., 20., 21. und 26. November weg. Die Startmöglichkeiten im Winter für die Artemis-Mission entfallen ebenfalls am 14., 18. und 23. Dezember.

Startmöglichkeiten für 2023

Falls es erneut zu Komplikationen kommen sollte, gibt es auch für 2023 genügend Möglichkeiten für einen Flug zum Mond. Das nicht an jedem Tag gestartet werden kann, liegt unter anderem an der Himmelsmechanik. Da der Mond die Erde in einer elliptischen Umlaufbahn umrundet, will man bei der Nasa die günstigste und somit nächste Position abpassen. Diese sind für 2023:

  • 10 Startmöglichkeiten vom 6. bis 20. Januar
  • 14 Startmöglichkeiten vom 3. bis 17. Februar
  • 16 Startmöglichkeiten vom 1. bis 17. März
  • 12 Startmöglichkeiten vom 29. März bis 13. April
  • 14 Startmöglichkeiten vom 25. April bis 10. Mai
  • 11 Startmöglichkeiten vom 22. Mai bis 6. Juni
  • 10 Startmöglichkeiten vom 20. Juni bis 2. Juli

Die genauen Starttermine können sich im Laufe der Zeit noch ändern. Laut der Nasa werden die Missionsplaner die Zeiträume auf der Grundlage aktualisierter Analysen mit zwei Monaten Vorlaufzeit noch verfeinern.

Weitere Artikel zum Thema

eine Rakete 6 min
Bildrechte: ESA/ MDR
6 min

Wie könnten wir Menschen auf anderen Planeten überleben? Science-Fiction-Autoren aber auch Wissenschaftler haben sich mit diesen Fragen beschäftigen. Und sie haben teilweise auch schon spannende Antworten!

Mo 28.03.2022 15:48Uhr 06:29 min

https://www.mdr.de/wissen/videos/aktuell/artemis-leben-auf-mond-und-mars100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Prof. Dr. Carsten Drebenstedt 1 min
Bildrechte: TU Bergakademie Freiberg
1 min

Weltraumschrott ist ein gutes Baumaterial auf dem Mond, sagt Prof. Carsten Drebenstedt von der TU Freiberg

MDR KULTUR - Das Radio Do 03.02.2022 12:19Uhr 01:06 min

https://www.mdr.de/wissen/Satellitenschrott100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Vollmond Waldrand, Schweiz 5 min
Bildrechte: imago images/Pius Koller
5 min

Beim Thema Rost denkt wohl kaum jemand ans Weltall. Doch auch dort rostet es: Der "rote Planet" Mars hat deshalb seine typische Farbe und offenbar ist sogar der Mond betroffen. Auch unser Mond rostet vor sich hin.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 11.12.2020 11:24Uhr 04:51 min

https://www.mdr.de/wissen/audios/Rost-auf-dem-Mond100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

0 Kommentare