Influenza versus Covid Wie häufig wird noch auf Grippe getestet?

Während Corona grassiert, scheint vom Influenzavirus jede Spur zu fehlen. Werden Covid-Patienten auch auf Grippe getestet und wie häufig wird überhaupt noch per Test nach Influenza gesucht?

Eine Wissenschaftlerin arbeitet in einem Labor
Die meisten Labore testen parallel auf Influenzaviren und Sars-CoV-2 (Symbolfoto) Bildrechte: imago images/Ukrinform

Die Berichterstattung über die Entwicklung der Grippe-Zahlen während der Corona-Pandemie hat MDR-WISSEN-Nutzer Michael Treibel verwundert.

Wie haben sich denn die Testzahlen auf Influenza verändert von 2019 zu 2020? Wie wird entschieden, ob jemand auf Corona oder Influenza getestet wird? Wurde auch nur ein Corona-Positiver in diesem Land auch noch auf Influenza getestet?

Michael Treibel

Wie sich die Zahl der Influenzatests entwickelt hat, lässt sich nicht genau sagen, da durchgeführte Tests nicht meldepflichtig sind, teilt das Robert Koch-Institut auf Anfrage von MDR WISSEN mit. "Meldepflichtig ist der labordiagnostische Nachweis eines Influenzavirus, nicht der Test. Bei Covid hat das RKI ein Abfragesystem aufgebaut, bei dem die meisten Labore in Deutschland die Zahl der durchgeführten Tests freiwillig übermitteln", so eine Sprecherin.

Zahlen aus Influenza-Wochenberichten

Es gibt allerdings Hinweise durch das RKI-Influenza-Sentinel. Dabei sendet jede Woche eine kleine Zahl repräsentativ ausgewählter Arztpraxen und Kliniken Proben von Patienten mit Erkältungs- oder Grippesymptomen in Labore ein. Die Ergebnisse davon werden jede Woche in den Influenza-Wochenberichten veröffentlicht.

Dabei wurden in der ersten Kalenderwoche 2020, also knapp zweieinhalb Monate vor dem Ausbruch der Pandemie in Deutschland, "in 72 von 145 Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert, darunter sieben Proben mit Influenza A(H3N2)- und acht Proben mit Influenza A(H1N1)pdm09-Viren. Am häufigsten wurden Rhinoviren nachgewiesen". Damals das Grippegeschehen war moderat im Vergleich zu den Vorjahren wurden echte Influenzaviren also in 15 von 145 Proben gefunden.

Vergleich 2020 zu 2021: Aktuell keine Grippe-Nachweise

Ein Jahr später heißt es dagegen: "Im Nationalen Referenzzentrum für Influenzaviren wurden in der ersten Kalenderwoche 2021 in insgesamt 34 der 138 eingesandten Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert [respiratorische Viren sind solche, die die Atemwege angreifen, Anm.d.Red.], darunter 14 mit Rhinoviren und 20 mit SARS-CoV-2." Influenzaviren wurden nicht nachgewiesen. Während die Zahl der eingesandten Proben also nahezu gleich geblieben ist, ist die Zahl der Grippenachweise dagegen auf null gesunken.

Ob auf Corona oder Influenza getestet wird, hängt unter anderem von den Symptomen ab, die jemand zeigt, oder ob sie oder er zu einer Risikogruppe gehören. Weil sich die Symptome ähnlich sind, testen viele Labore dazu parallel auch auf Influenza. Auch das virologische Labor an der Leipziger Universitätsklinik verfährt so, wo es derzeit aber auch keine Influenza-Befunde gibt.

(ens)

1 Kommentar

kleinerfrontkaempfer vor 34 Wochen

Grippe ist voll daneben. Findet nicht statt. Keine Kranken, keine Opfer. Corona heißt das Zauberwort. Damit kann man alles erklären, beweisen, verstecken.