Die Ausdauernden in Rumänien Doinea Tudor (70 Jahre)

"Tagelang habe ich im Fernsehen die Proteste mitverfolgt. Als die große Masse an Menschen zu Hause blieb, habe ich mit meinem Protest begonnen. Nicht weil ich starrköpfig bin, sondern konsequent. Ich fahre täglich anderthalb Stunden mit dem Bus, um hier in die Innenstadt zu kommen.

Ich weiß nicht, ob wir wenigen Demonstranten etwas verändern können. Aber ich bin mir sicher, wir gehen den Regierenden mit unserem stetigen Protest gehörig auf die Nerven. Sie sind verzweifelt, weil wir sie am respektlosen Regieren hindern.

Ob ich hier eines Tages ganz alleine auf diesem Platz übrig bleibe? Nein, das glaube ich nicht. Eines Tages werden wir wieder mehr Demonstranten werden. Die regierende sozialdemokratische PSD wird ihre geschmacklosen Wahlversprechen nicht halten können. Sie versprechen den über eine Million Staatsbeamten gerade, die Gehälter bis 2022 zu verdoppeln oder zu verdreifachen. Das lässt sich gar nicht finanzieren. Eines Tages wird auch die Wahlklientel der PSD zum Protest auf die Straße gehen."

Über dieses Thema berichtete MDR Aktuell im: TV | 17.02.2017 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. April 2017, 10:57 Uhr