NÄCHSTE GENERATION Wie ein Beauty-Salon in Leipzig-Grünau Rassismus bekämpft

Sich kostenlos schminken lassen, eine neue Frisur bekommen und gleichzeitig eigene Vorurteile abbauen – das ist das Konzept des Grand Beauty Salons in Leipzig-Grünau. Das preisgekrönte Kunstprojekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen verschiedener Kulturen zusammenzubringen.

Alles darüber im Video erfahren:

Über das Format NÄCHSTE GENERATION:

In unserem Youtube-Format MDR KULTUR – NÄCHSTE GENERATION stellen wir junge Künstlerinnen und Künstler vor, die unsere Gesellschaft kritisch in den Blick nehmen, Debatten anregen und gleichzeitig Ideen für die Zukunft entwerfen wollen. Jeden zweiten Montag, stellen wir diese Menschen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vor – die Themen reichen von der Frage, ob es okay ist, das Elternsein zu bereuen, ob die 40-Stunden-Woche noch angemessen ist, bishin zu Klimaschutzfragen oder Patriotismuskritik.

Das Projekt "Grand Beauty"

Allzu oft leben Nachbar*innen nebeneinanderher, ohne je richtig Bekanntschaft zu machen. Der "Grand Beauty Salon" bietet einen Raum, wo Menschen unter anderem aus Syrien, Venezuela, Palästina oder Leipzig und Umgebung aufeinandertreffen. Während sich Besucher*innen von den Profis an Schere und Pinsel verwöhnen lassen, dürfen in intimer Atmosphäre auch Fragen gestellt werden. Zum Beispiel, was die Person gegenüber eigentlich schön findet, warum sie ein Kopftuch trägt oder wie beide jeweils aufgewachsen sind.

Viele Themen brauchen ganz dringend eine Aushandlung in dieser Gesellschaft, gerade weil wir immer diverser werden. Aber wo in diesem Land gibt es Begegnungsräume für verschiedene Communitys? Die gibt es eben oftmals nicht.

Frauke Frech, Künstlerische Leiterin des Projekts "Grand Beauty"

Die Idee zu dem Angebot hatte Frauke Frech, die künstlerische Leiterin. Die Leipzigerin studierte Performance Kunst in Genf, arbeitet heute als Kulturvermittlerin und hat sich spezialisiert darauf, Menschen mit Kultur und Kunst zu erreichen, die bislang weniger Berührungspunkte damit hatten. "Outreach" nennt sich das Konzept in der Kunstvermittlung. Mit den Projekt "Grand Beauty" tourte Frauke Frech zusammen mit ihrem Team aus Schönheitsprofis anfangs durch Sachsen und darüber hinaus, macht ihr Angebot auf Festivals und Stadtfesten bekannt und wurde auch von Museen und anderen Institutionen beauftragt. Nach vielen Jahren Förderungen und auch Preisen für das Projekt hat die Stadt Leipzig nun ein leerstehendes Gebäude im ehemaligen Krankenhauskomplex des Robert-Koch-Parks in Leipzig-Grünau zur Verfügung gestellt. Ein neues Zuhause für das Projekt und ein neuer Ort für die Menschen im Viertel, für überraschende Begegnungen.

(Redaktionelle Bearbeitung: Hanna Romanowsky)

Mehr junge Kreative und ihre Gesellschaftskritik

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 22. November 2022 | 12:40 Uhr

Abonnieren