NÄCHSTE GENERATION Muss die Leipziger Clubszene diverser werden?

Festivals, Elektro- und Technopartys sind oft bunt und schrill und voller Liebe unter verschiedensten Menschen. Aus Sicht der Initiative Music of Color ist die Clubszene in Leipzig aber noch nicht offen und divers genug. Trotz ihrer Ursprünge, werde die Musik oft von Weißen aufgelegt. Das will die Community nun mit Radioshows und eigenen Partys ändern und mehr Räume ohne Diskriminierung und Ausgrenzung für Schwarze Menschen und People of Color schaffen.

Über das Format NÄCHSTE GENERATION:

Das dokumentarische Format "MDR KULTUR – Nächste Generation" nimmt die Arbeit junger Kuturschaffender aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in den Blick. Die Werke der Künstlerinnen und Künstler wollen Debatten anregen, verschiedene Aspekte unserer Gesellschaft, wie Gleichberechtigung oder Klimakrise, kommentieren und gleichzeitig Ideen für die Zukunft entwerfen.

Über die Initiative Music of Color

Seit 2019 setzt sich die Initiative Music Of Color für die Sichtbarmachung und Förderung von Schwarzen Menschen und People of Color in der Leipziger Clubkultur ein. Die Idee hatte DJ und Radiohost Ramin Büttner aufgrund von eigenen Erfahrungen, die er in Clubs gemacht hat: "Es gibt eine Leitkultur in Leipzig, wie Kultur und Musik ablaufen soll und ich hatte das Gefühl, ich passe da nicht rein und bekomme keine Möglichkeiten – wenn man es extremer bezeichnen möchte, werde ausgegrenzt oder diskriminiert", so Büttner.

Ein DJ beim Plattenraussuchen auf einer Party
DJ Ra-min beim Auflegen auf einer Music Of Color Veranstaltung. Bildrechte: MDR/Tim Terborg

Mittlerweile ist Music Of Color ein Verein, hinter dem eine wachsende Community steht. Durch Radioshows und Partys sollen vor allem auch junge Künstler und Künstlerinnen, deren Perspektiven durch Marginalisierungsprozesse wenig Teilhabe und Mitgestaltungsmöglichkeit am kulturellen Leben erfahren, eine Stimme bekommen. Die sogenannten "Dances", eine eigene Partyreihe, geben den Akteurinnen und Akteuren eine Bühne hinter den Plattentellern und stellen die gemeinsame Freude am Tanzen sowie den Ursprung von elektronischer Musik in den Mittelpunkt. "Hier kann sich jeder willkommen fühlen", sagt Ramin Büttner.

Wo man Music Of Color erleben kann

Die Music Of Color Morning Show mit Musik, Interviews und Stimmen aus der Community kann man jeden Samstag von 9 -12 Uhr auf Radio Blau hören.

Informationen zu aktuellen Veranstaltungen und Partys gibt es auf Facebook und Instagram.

Mehr junge Kreative und ihre Gesellschaftskritik