Rezeptideen Tomaten-Marmelade und -Chutney aus der eigenen Ernte einkochen

Die letzten Tomaten dieser Saison sehen nicht mehr ganz so lecker aus. So richtig rot werden sie auch nicht mehr. Jetzt heißt es einkochen: Als Marmelade oder Chutney schmecken die Sommerfrüchte den ganzen Winter lang.

Tomaten in Schale und Gelierzucker
Die Tomaten sind ein bisschen schrumpelig oder nicht ganz reif? Für Marmelade oder Chutneys sind sie trotzdem perfekt. Bildrechte: MDR/Nadine Witt

Rezept: Tomatenmarmelade

Zutaten:

  • 1,2 kg Tomaten
  • 1 Päckchen 2:1-Gelierzucker
  • 5 Päckchen Zitronensäure (oder 5 EL)
  • 6 Schraubgläser (Twist-Off)

Zubereitung:

Tomaten waschen, halbieren und Strunk entfernen. Die Tomaten und den Zucker in einen Topf geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Die Zitronensäure dazugeben und unter Rühren zum Kochen bringen. Sobald der Tomatenbrei Bläschen schlägt unter ständigem Rühren vier Minuten köcheln lassen. Dann die Gelierprobe machen. Bei Bedarf noch etwas länger kochen. Schaum abschöpfen und dann die Marmelade in heiß ausgespülte Gläser abfüllen. Fest verschließen und fünf Minuten auf den Kopf stellen, dann umdrehen und abkühlen lassen. Die Marmelade ist kühl gelagert etwa sechs Monate haltbar. Sie schmeckt hervorragend zu Käse oder einfach nur so aufs Brot.

Anleitung in Bildern Rezept: Tomatenmarmelade selber machen

Tomatenmarmelade ist schnell gekocht und verwandelt die letzten Früchte des Jahres in eine tolle Beilage zu Käse und Brot.

Tomaten in Schale und Gelierzucker
Tomaten, Gelierzucker und Zitronensäure - mehr braucht es für die köstliche Marmelade nicht. Bildrechte: MDR/Nadine Witt
Tomaten in Schale und Gelierzucker
Tomaten, Gelierzucker und Zitronensäure - mehr braucht es für die köstliche Marmelade nicht. Bildrechte: MDR/Nadine Witt
Tomaten mit Küchenmesser halbieren
Die Tomaten mit einem Küchenmesser halbieren. Bildrechte: MDR/Nadine Witt
Tomaten in Topf zusammen mit Gelierzucker pürieren
Die Tomaten im Topf zusammen mit Gelierzucker pürieren. Bildrechte: MDR/Nadine Witt
Zitronensäure in Topf mit pürierten Tomaten
Fünf Esslöffel Zitronensäure dazu, dann alles gemeinsam zum Kochen bringen und vier Minuten kochen. Bildrechte: MDR/Nadine Witt
Schaum von Tomatenmarmelade abschöpfen
Den Schaum abschöpfen. Bildrechte: MDR/Nadine Witt
Heiße Tomatenmarmelade aus Topf in Schraubdeckel-Glas umfüllen
Die fertige Marmelade in heiß ausgespülte Schraubgläser füllen. Dabei die Gläser bis zum Rand voll machen. Bildrechte: MDR/Nadine Witt
Umgedrehte Schraubdeckel-Gläser mit Tomatenmarmelade
Die zugedrehten Gläser für fünf Minuten auf den Kopf stellen. Bildrechte: MDR/Nadine Witt
Schraubdeckel-Gläser mit selbstgemachter Tomatenmarmelade
Abkühlen lassen und geniessen - guten Appetit! Bildrechte: MDR/Nadine Witt
Alle (8) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Radiogarten | 14. November 2020 | 09:10 Uhr

Rezept: Tomaten-Feigen-Chutney

Zutaten:

  • 2 kg Tomaten
  • 200 g brauner Zucker
  • 500 ml Apfelessig
  • 1 Zwiebel
  • 1 Chilischote
  • 5-6 getrocknete Feigen
  • 2 EL Senfsaat
  • 3 Knoblauch-Zehen
  • Pfeffer und Salz
  • 1 TL Koriander
  • Oliven- oder Sonnenblumenöl zum Anschwitzen
  • ca. 6 Schraubgläser - je nach Größe (Twist-Off)

Zubereitung:

Chilischote halbieren, Strunk und Kerne entfernen, Rest klein schneiden. Feigen vom Strunk befreien und klein schneiden. Tomaten waschen, halbieren und Strunk entfernen. Alles in eine Schüssel geben und beiseite stellen. Zwiebel und Knoblauch schälen, klein schneiden und im Topf mit einem Esslöffel Oliven- oder Sonnenblumenöl anschwitzen. Koriander und Senfsaat dazugeben und mit Apfelessig ablöschen. Tomaten, Chili, Feigen und braunen Zucker untermischen.

Alles bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und etwa eine Stunde bei kleiner Hitze weiter köcheln lassen, bis sich die Masse deutlich reduziert hat. Mit dem Pürierstab alles etwas zerkleinern. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Das Chutney in heiß ausgespülte Gläser füllen, fest verschließen und fünf Minuten auf den Kopf stellen. Dann umdrehen und abkühlen lassen. Das Chutney ist kühl gelagert etwa sechs Monate haltbar. Es schmeckt lecker zu Käse, Fleisch oder pur aufs Brot.

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Radiogarten | 14. November 2020 | 09:10 Uhr