Besondere Nutzpflanze Luffa-Gurke: So bauen Sie den Schwamm-Kürbis an

Luffa cylindrica, Luffa aegyptiaca, Schwammkürbis

Die Luffa-Gurke liefert natürliche Schwämme zum Duschen oder Spülen: Die länglichen Früchte von diesem tropischen Kürbisgewächs sehen nach dem Trocknen schwammartig aus. In Scheiben geschnitten, dienen sie als Ersatz für Schwämme aus Plastik. An einem geschützten Platz können Sie Luffa-Gurken selbst anbauen.

Die einjährige Luffa-Gurke ist eine wärmeliebende Pflanze. Darüber hinaus sei sie nicht besonders zimperlich, sagt Gärtnerin Alexandra Seidenstücker aus Cobstädt. Sie hat die Erfahrung gemacht, dass Luffa-Gurken beispielsweise robuster gegen Läuse als Salatgurken sind.

Ähnlich wie Tomaten, Paprika oder Auberginen verträgt die Luffa-Gurke keinen Frost. Bekommt das tropische Kürbisgewächs einen geschützten, warmen Standort im Garten, bildet es die schwammartigen Früchte, für die es inzwischen weltweit geschätzt wird. Luffa-Schwämme kommen zum Beispiel beim Spülen oder in der Kosmetik zum Einsatz. Sie sind eine Alternative für alle, die umweltschädliches Mikroplastik aus gewöhnlichen Spülschwämmen vermeiden möchten.

Luffaschwamm
So sieht ein Luffa-Schwamm nach dem Trocknen und Auswaschen aus. Er kann zum Spülen oder beim Baden und Duschen als Alternative zu Plastikprodukten verwendet werden. Bildrechte: imago/niehoff

Luffa-Gurken aussäen

Saatgut für Luffa-Gurken gibt es zum Beispiel im Internet bei Garten-Versandhändlern, vielfach auch in Bio-Qualität. Die Luffa-Gurke mag keine niedrigen Temperaturen. Für die Aussaat gilt daher: Ab März beginnt die geschützte Anzucht in Töpfen im Haus bei Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad. Der Standort für die Jungpflanzen sollte hell und warm sein. Die kleinen Luffa-Gurken gleichmäßig feucht halten, aber Staunässe vermeiden.

Nach der Anzucht können die Jungpflanzen ab Anfang bis Mitte Mai ins Gewächshaus umziehen, wenn keine strengen Fröste mehr drohen. Ab Ende Mai können sie auch im Freien an einem geschützten, sonnigen Platz kultiviert werden.

Vertrocknete Früchte der Luffa-Gurke Gärtnerin Alexandra Seidenstücker aus Cobstädt mit Luffa-Gurke
Gärtnerin Alexandra Seidenstücker aus Cobstädt hat mit Erfolg Luffa-Gurken angebaut. Sie verwendet die getrockneten, geschälten und in Scheiben geschnittenen Früchte als Spülschwämme. Bildrechte: MDR/Nadine Witt

Luffa-Gurken pflegen und ernten

Gießen und düngen können Sie die Luffa-Gurke ähnlich wie Salat- und Snackgurken. Als Starkzehrer schätzt sie gleichmäßige Düngergaben während der Wachstumszeit - zum Beispiel mit organischen Landzeitdüngern wie reifem Kompost. Die Pflanze wächst auch ähnlich und sollte daher an einem Rankgerüst nach oben geleitet werden.

Luffagurke
Luffagurken können meterlange Ranken bilden und brauchen daher ein Gerüst, an dem sie wachsen können. Die Früchte werden bis zu 60 Zentimeter lang. Bildrechte: imago/agefotostock

Zum Ertrag: Pro Pflanze können Sie drei bis fünf große Gurkenfrüchte erwarten. Lassen Sie die Früchte für die Ernte an der Pflanze trocknen, bis sie gelblich-braun geworden sind. Nach der Ernte und dem Trocknen wird die Schale entfernt, das schwammartige Innere in Scheiben geschnitten und vor der Benutzung gut ausgewaschen. Die Samen aus den getrockneten Früchten können Sie als Saatgut fürs nächste Jahr verwenden, wenn sie eine samenfeste Sorte gewählt haben.

Das sind tolle Weihnachtsgeschenke, mit einem Stückchen Seife dazu - da freut sich jeder.

Alexandra Seidenstücker, Gärtnerin mit Schwerpunkt Bio-Gemüsebau Podcast "Komm mit in den Garten" #33

Frau hält Samen aus Luffa-Gurke auf Handfläche
Gärtnerin Alexandra Seidenstücker schüttelt die Samen aus einer getrockneten Luffa-Frucht. Bildrechte: MDR/Nadine Witt

Sind Luffa-Gurken essbar?

Die jungen, unreifen Früchte der Luffa-Gurke sind essbar und erinnern an Zucchini. Verwenden Sie für die Küche Pflanzen, die Sie aus neu gekauftem oder samenfestem Bio-Saatgut angezogen haben.

Vertrocknete Früchte der Luffa-Gurke
Getrocknete, gelb-bräunliche Luffa-Gurken aus eigenem Anbau: Wenn die Schale entfernt wurde, kann das Innere als Naturschwamm benutzt werden. Bildrechte: MDR/Nadine Witt

Quellen: MDR Garten/Gärtnerin Alexandra Seidenstücker (Gemüsewerkstatt Grünschnabel Cobstädt)/uka

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Radiogarten | 07. Mai 2022 | 09:10 Uhr

Nachhaltig und plastikfrei gärtnern