Ein Mobiltelefon mit geöffneter Corona Warn App und der Anzeige Erhöhtes Risiko
Nach knapp drei Jahren geht die Corona-Warn-App bald in den Ruhemodus. Bildrechte: imago images / Bildgehege

Pandemie Corona-Warn-App geht in Schlafmodus

24. März 2023, 20:50 Uhr

Zu Beginn der Pandemie war sie mit der Hoffnung verbunden, Infektionsketten zu durchbrechen – millionenfach wurde die Corona-Warn-App seitdem heruntergeladen. Nun soll sie vorerst in den Ruhemodus versetzt werden.

Die Corona-Warn-App soll angesichts der entspannteren Pandemielage Anfang Juni in einen "Schlafmodus" gehen. Wie das Bundesgesundheitsministerium mitteilte, soll noch bis zum 30. April die Warnfunktion nach einem positiven Test verwendet werden können.

Im Mai würden die Systeme dann dafür vorbereitet, bestimmte Funktionen in den Ruhemodus zu versetzen. Auf regelmäßige Aktualisierungen der App werde verzichtet. Man könne sie aber weiter zum Beispiel für elektronische Impfzertifikate nutzen.

Ein Ministeriumssprecher erklärte, bei einer veränderten Situation könne die App zeitnah wieder "geweckt" und angepasst werden. Die Corona-Warn-App wurde den Angaben nach mehr als 48 Millionen mal installiert. Mehr als zehn Millionen Mal haben Nutzerinnen und Nutzer seitdem den anonymen Weg genutzt, Risikokontakte über ein positives Testergebnis zu informieren. Die laufenden Verträge mit den Dienstleistern SAP und T-Systems enden zum 31. Mai.

dpa (rnm)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Das Nachrichtenradio | 24. März 2023 | 19:00 Uhr

Mehr aus Deutschland

Mehr aus Deutschland

Eugen Brysch, Vorsitzender der Deutschen Stiftung Patientenschutz. 6 min
Bildrechte: picture alliance/dpa/Deutsche Stiftung Patientenschutz | -
Polizei und Bahnsicherheitsdienst sperren den Zugang zu den überfüllten Zugabteilen ab 4 min
Bildrechte: picture alliance/dpa | Andreas Arnold