Der Schriftzug «Deutsche Rentenversicherung» steht auf dem Vordach einer Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung.
Viele junge Menschen sind skeptisch, ob die gesetzliche Rente sie vor Altersarmut bewahren kann. Bildrechte: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

Altersvorsorge Junge Menschen sorgen sich um ihre Rente

13. Februar 2024, 07:24 Uhr

Für junge Menschen ist der Renteneintritt noch ganz schön weit weg. Trotzdem machen sich viele von ihnen schon jetzt Gedanken über ihre Rente, die Angst vor Altersarmut ist groß. Häufig fehlt es an Wissen darüber, welche Möglichkeiten der Altersvorsorge es gibt. Das könnte auch ein Grund dafür sein, dass zu wenige junge Menschen Rücklagen für den Ruhestand aufbauen.

Britta Veltzke
Bildrechte: MDR / Isabel Gruhle

"Spare in der Zeit, dann hast du in der Not" oder "Wer ernten will, muss erst den Samen streuen" – Sinnsprüche aus der Mottenkiste. Doch für einige Studierende aus Leipzig sind das keine hohlen Phrasen, wie eine Straßenumfrage zeigt: "Ich mache mir auf jeden Fall Gedanken über meine Altersvorsorge. Wer weiß, ob es später noch eine Rente geben wird", sagt einer der Befragten. Auch zwei weitere befragte Studierende zeigen sich besorgt, haben bislang aber noch keine Maßnahmen zur Altersvorsorge ergriffen.

Martin Rosemann 6 min
Bildrechte: picture alliance/dpa | Britta Pedersen

Ein anderer Befragter erklärt: "Die gesetzliche Rente wird es wahrscheinlich in den nächsten Jahren immer schwieriger haben. Deswegen mache ich mir schon Gedanken und sorge auch privat vor."

Nur rund ein Drittel spart fürs Alter

Diese Straßenumfrage ist bei Weitem nicht repräsentativ – und dennoch decken sich die Aussagen in einem Punkt mit den Ergebnissen der repräsentativen Studie Jugend, Vorsorge, Finanzen, die 2022 vom Versorgungswerk der Metall- und Elektroindustrie vorgestellt wurde.

Mitherausgeber Christian Traxler, Professor für Ökonomie an der Hertie School in Berlin sagt: "Das Thema ist auf jeden Fall eines, das die jungen Erwachsenen beschäftigt. Aber der Anteil jener, die bewusst für das Alter vorsorgen, ist relativ überschaubar und stabil über die Jahre." Die Hälfte der Befragten zwischen 17 und 27 Jahren legt ab und zu etwas fürs Alter zurück, rund ein Drittel spart regelmäßig.

Zur gesetzlichen Rente hatten die jungen Erwachsenen ein ambivalentes Verhältnis. "Auf der einen Seite gibt es große Skepsis und durchaus auch Sorge rund um das Thema Altersarmut", sagt Christian Traxler. Auf der anderen Seite genieße die gesetzliche Rente weiterhin von allen Vorsorgemöglichkeiten das größte Vertrauen. Sehr viele junge Erwachse und Jugendliche artikulierten den Wunsch, dass es der Staat richten möchte und auch solle.

Skepsis gegenüber gesetzlicher Rente

Die angesprochene Skepsis kennt auch Tanja Hartlieb. Sie unterhält sich mit Schülerinnen und Schülern über ihre finanzielle Zukunft. "Rentenblicker" nennt sich das Beratungsangebot für junge Erwachsene der Deutschen Rentenversicherung. Was sie dabei oft hört: "Wenn ich so alt bin, gibt es gar keine Rente mehr."

"Wenn man dann aber erwähnt, dass das Rentenversicherungssystem ja schon seit Bismarck existiert und dass es letztlich auch eine Absicherung ist, die ja in Form von Gesetzen auch mit einem politischen Hintergrund stattfindet, dann kann man diesem Gerücht schon entgegenhalten."

Auf die gesetzliche Rente verlassen wollen sich die Klientinnen von Samira Harkat nicht. Sie leitet die Finanzberatung Feminin Finance in Leipzig, ihre Zielgruppe sind junge Frauen. Viele kämen mit konkreten Abstiegsängsten: "Wie kann ich jetzt Geld anlegen? Oh, Panik! Die Inflation ist zu hoch und in der Rente muss ich Flaschen sammeln."

Ein älteres Paar sitzt im Bremer Blockland an der Wuemme auf einer Bank am Wasser. 4 min
Bildrechte: picture alliance / Wolfram Steinberg | Wolfram Steinberg

Hinzu kommt Harkat zufolge der Antrieb, dass es "frau" mit den Finanzen heute für sich lösen wolle – unabhängig von Partnerschaft und Staat. So wie eine der befragten Studierenden in Leipzig: "Weil ich glaube, dass mir die gesetzliche Rentenversicherung nicht ausreichen wird, investiere ich in ETFs."

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL – Das Nachrichtenradio | 13. Februar 2024 | 06:18 Uhr

Mehr aus Deutschland

Viele Rettungskräfte mit Fahrzeugen vor einem Schulgebäude. 1 min
Verletzte bei Messerattacke an Wuppertaler Gymnasium Bildrechte: WDR
1 min 22.02.2024 | 15:39 Uhr

An einer Schule in Wuppertal in Nordrhein-Westfalen sind vier Schüler bei einer Gewalttat verletzt worden. Die Polizei hat einen tatverdächtigen Schüler festgenommen. Sein Motiv war zunächst unklar.

Do 22.02.2024 15:24Uhr 00:30 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/video-wuppertal-gymnasium-messerangriff-messerattacke-verletzte-reul100.html

Rechte: WDR

Video

Mehr aus Deutschland

Ein SUV parkt in einer Reihe mit anderen Autos. 4 min
Bildrechte: picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow
GPS-Tracker 13 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
13 min 22.02.2024 | 13:00 Uhr

Fast 16 Millionen Hunde und Katzen leben in deutschen Haushalten, 300 000 entlaufen jedes Jahr ihren Besitzern. Wie gut funktionieren GPS-Tracker für Tiere?

ARD Mittagsmagazin Do 22.02.2024 12:10Uhr 13:25 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video