"MDRfragt" zur Sicherheit im Internet Bei jedem Zweiten surft die Angst mit

Während Straftaten wie Diebstahl und Wohnungseinbrüchen im realen Leben weniger werden, steigen die Zahlen bei Verbrechen im Internet. Das zeigt die gerade veröffentlichte Kriminalstatistik für das vergangene Jahr. Vor diesem Hintergrund wollte das Meinungsbarometer "MDRfragt" von seinen Mitgliedern wissen, wie sicher sie sich im Internet fühlen und vor welcher Gefahr aus dem Netz sie sich besonders fürchten.

Illustration - Hacker sitzt vor Computer, um ihn herum "schweben" Begriffe aus dem Quellcode einer Website.
Kriminelle suchen immer öfter ihre Opfer im Internet. Bildrechte: Colourbox.de

Auf dieser Seite:

Viele machen sich Sorgen

Fast jeder zweite "MDRfragt"-Teilnehmende befürchtet, Opfer von Kriminellen im Internet zu werden. Das ergab die aktuelle Erhebung des MDR-Meinungsbarometers und der MDR-Wirtschaftsredaktion. Danach nimmt diese Sorge mit steigendem Alter zu: Bei den 16- bis 29-Jährigen liegt der Anteil der Besorgten bei 35 Prozent, bei den über 65-Jährigen bei 50 Prozent.

Angst vor finanziellem Schaden am größten

Besonders groß ist die Angst, Opfer einer Abzocke beim Onlineshopping oder -banking zu werden. Am häufigsten gaben die Befragten an, einen finanziellen Schaden durch eine betrügerische Warenbestellung durch Dritte (59 Prozent) zu befürchten. Es folgen der Missbrauch von Kreditkartendaten (57 Prozent) und das Ergaunern von Zugangsdaten für das Onlinebanking (55 Prozent). Auf eine Art des sogenannten Enkel-Tricks (13 Prozent) oder einen Heiratsschwindel hereinzufallen (2 Prozent), glauben die Befragten weniger.

Sorge vor Internetkriminaliät
Sehr häufig ist die Sorge, Opfer von Abzocke beim Onlineshopping oder -banking zu werden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wenige schutzlos unterwegs

Fast jeder Zehnte der "MDRfragt"-Teilnehmenden (13 Prozent) nutzt nach eigenen Angaben keine Sicherheitssoftware fürs Internet. Die Mehrheit (77 Prozent) hat jedoch ein Schutzprogramm installiert. Doch nicht alle fühlen sich sicher: Nur 68 Prozent der Befragten gaben an, bei der Nutzung des Internets im Allgemeinen ein sicheres Gefühl zu haben. Für jeden Dritten (30 Prozent) hat das subjektive Sicherheitsgefühl in den vergangenen Jahren abgenommen.

Diagramm zu Thema: Veränderung Sicherheitsgefühl im Internet in den letzten Jahren
Für jeden Dritten hat das subjektive Sicherheitsgefühl in den vergangenen Jahren abgenommen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDRfragt-Erhebung zur Sicherheit im Internet Die Befragung zum Thema "Sicherheit im Internet" wurde zwischen dem 22. und dem 25.04.2022 durchgeführt. Daran beteiligten sich rund 29.000 Personen. Das MDR-Meinungsbarometer "MDRfragt" ist eine gewichtete Online-Befragung, an der sich Einwohner aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beteiligen können. Es hat derzeit rund 61.000 registrierte Mitglieder.

Schutz vor Betrügern im Netz

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Umschau | 11. Mai 2021 | 20:15 Uhr

Ein Angebot von

Mehr aus Panorama

Mehr aus Deutschland

Ein Chor steht auf einer Bühne und singt. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK