Inektionsschutz Corona-Schutz: BH als improvisierte Atemmaske

Im Kampf gegen die Coronaviren ist in Teilen Osteuropas Mundschutz Pflicht. Doch was, wenn der ausverkauft ist? In Tschechien und der Slowakei wird improvisiert – mit Nadel und Faden, mal ganz klassisch, mal ausgefallen.

Mundschutz
Der slowakische Fotograf Lukáš Kimlička mit seiner Mundschutz-Variante Bildrechte: Instagram/Lukas Kimlicka

BH, Staubsaugerbeutel, Küchentuch und ein altes Hemd: fertig ist der Mundschutz made in Slovakia. Auf Instagram zeigt der Fotograf Lukáš Kimlička aus Bratislava wie man einen Mundschutz gegen die Lungenkrankheit Covid-19 selber bastelt. Denn Schutzausrüstung ist auch in der Slowakei knapp. Die Bastelanleitung hat Kimlička online auf Fotos dokumentiert.

Mundschutz selbstgemacht

Der slowakische Fotograf Lukas Kimlicka zeigt, wie man einen Mundschutz selbst basteln kann - zur Not sogar mit einem BH.

Mundschutz
Das ist Lukáš Kimlička. Eigentlich fotografiert er für Hochglanz-Magazine. Bildrechte: Instagram/Lukas Kimlicka
Mundschutz
Mit der aufkommenden Corona-Krise in der Slowakei und dem Mangel an Schutzmasken hat er seine ganz eigene Lösung gefunden. Bildrechte: Instagram/Lukas Kimlicka
Mundschutz
Das sind die Materialien: BH, Staubsaugerbeutel, Küchentuch und ein altes Hemd. Bildrechte: Instagram/Lukas Kimlicka
Mundschutz
Die Anleitung für eine selbgebastelte Schutzmaske hat er auf Instagram veröffentlicht. Bildrechte: Instagram/Lukas Kimlicka
Mundschutz
Am Ende noch alles ordentlich vernäht, fertig ist die eigene Schutzmaske. Bildrechte: Instagram/Lukas Kimlicka
Mundschutz
Das ist Lukáš Kimlička. Eigentlich fotografiert er für Hochglanz-Magazine. Bildrechte: Instagram/Lukas Kimlicka
Alle (5) Bilder anzeigen

Auch die slowakische Designerin Zarina Šimkovič hat auf ihrem Instagram-Profil eine Anleitung für einen handgemachten Mundschutz veröffentlicht. Was man braucht: ein Stück Stoff, Schnürsenkel oder Gummibänder sowie Schere, Nadel und Faden. Ihre Anleitung ist unter diesem Link zu finden. Etliche User sind ihrem Beispiel gefolgt und haben eigene Masken-Varianten unter dem Hashtag "#verantwortlichsein" gepostet.

Aktion: "#verantwortlichsein"

Die Selfmade-Masken der Instagram-User...

Mundschutz
Not macht erfinderisch: Die bekannte slowakische Designerin Zarina Šimkovič hat auf ihrem Instagram-Profil eine Anleitung für einen handgemachten Mundschutz veröffentlicht.  Bildrechte: Instagram/ZARINA ŠIMKOVIČ
Mundschutz
Not macht erfinderisch: Die bekannte slowakische Designerin Zarina Šimkovič hat auf ihrem Instagram-Profil eine Anleitung für einen handgemachten Mundschutz veröffentlicht.  Bildrechte: Instagram/ZARINA ŠIMKOVIČ
Mundschutz
Für ihre Selfemade-Maske braucht man ein Stück Stoff, Schnürsenkel oder Gummibänder sowie Schere, Nadel und Faden. Bildrechte: Instagram/ZARINA ŠIMKOVIČ
Mundschutz
Viele Instagram-Nutzer haben sich der Aktion angeschlossen. Bildrechte: Instagram
Mundschutz
Mundschutz selbstgemacht! Mal ganz klassisch,... Bildrechte: Instagram
Mundschutz
...mal bunt. Bildrechte: Instagram
Alle (5) Bilder anzeigen

Slowakei: Regierung appelliert an Bevölkerung

Der slowakische Ministerpräsidenten Peter Pellegrini hat alle Bürger aufgefordert, Kontakte zu meiden und Abstand zu halten. Wer trotzdem Einkaufen oder zur Arbeit muss, soll Mund und Nase schützen. Die Regierung hat den Notstand ausgerufen: Grenzkontrollen wurden wieder eingeführt, Schulen und Geschäfte im Einzelhandel sind für zwei Wochen geschlossen – ausgenommen Apotheken, Wäschereien, Autowerkstätten oder Lebensmittelgeschäfte. Um den Bedarf an Masken zu decken, hat die Slowakei kürzlich Schutzausrüstung aus der Türkei bestellt.

Tschechien: Ohne Maske kein Einkauf

Andrej Babis trägt einen Mundschutz.
Babiš auf einer Pressekonferenz mit Mundschutz Bildrechte: dpa

Auch Tschechien hat ähnliche Probleme. Regierungschef Andrej Babiš entschuldigte sich Anfang der Woche bei den Bürgern dafür, dass viele noch keinen Mundschutz hätten. "Die ganze Welt will Masken", so der Premier. Die tschechische Regierung hat bereits reagiert und 30 Millionen Schutzmasken aus China bestellt. Die sollen Ende der Woche geliefert werden und dann so schnell wie möglich an alle Bürger verteilt werden. Denn schon jetzt gilt: Keiner darf mehr ohne Mund- und Nasenbedeckung das Haus verlassen.

Improvisieren in Corona-Zeiten

Wie ganz Tschechien steht auch die Hauptstadt Prag unter Quarantäne. Die Bürger sind aufgefordert, zuhause zu bleiben. Ohne Mundschutz durfte man hier schon seit Wochenanfang keine öffentlichen Verkehrsmittel, wie Busse, U- oder Straßenbahnen, mehr benutzen. Der Prager Bürgermeister Zdeněk Hřib rief deshalb die Einwohner auf, zu improvisieren: "Wer einen Mundschutz hat, der soll ihn tragen, wer nicht, kann einen aus Baumwolle nähen."

Eine junge Frau mit einer Mundschutzmaske
Jana Zimová will mit ihrer tschechischen Firma Respilon in den kommenden Wochen zehntausende Mundschutz- und Atemschutzmasken produzieren. Bildrechte: dpa

So greifen nicht wenige in Tschechien zu Nadel und Faden – darunter die ehemalige First Lady Dagmar Havlová, die Sängerin und Näherin Lucie Bílá oder Studierende der Uni Brünn, die freiwillig für Bedürftige nähen. Auch das Stadttheater, das wie viele Kulturinstitutionen schließen musste, hat seine Schneiderwerkstätten geöffnet, um medizinische Masken zu nähen. Aufgrund des Maskenmangels entschied die Regierung sogar, dass Stoffläden auch während der Quarantäne geöffnet bleiben dürfen.

Andere entdecken den wirtschaftlichen Reiz an der Krise – wie die tschechische Unternehmerin Jana Zimová. Ihre Firma hat eine Mundschutzmaske aus Nanofasern und Kupferoxid entwickelt. Sie ist wiederverwendbar und soll besonders effektiv gegen Viren sein. Mitte April will die Firma damit auf den Markt, auch ein Kontakt zur Regierung sei schon hergestellt.

(me)

Über dieses Thema berichtet der MDR auch im TV: MDR AKTUELL | 19.03.2020 | 17:45 Uhr

Ein Angebot von

Zurück zur Startseite