Prozess Anklage gegen IS-Rückkehrerin vor dem OLG Naumburg erhoben

Eine heute 23 Jahre alte Frau aus Sachsen-Anhalt muss sich vor dem Oberlandesgericht Naumburg wegen der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung verantworten. Sie soll sich ab 2014 radikalisiert und daraufhin dem Islamischen Staat angeschlossen haben.

Eine verschleierte Frau mit einer Maske betritt aus der Gangway einer Chartermaschine heraus einen abgeschirmten Bereich der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt.
Vor dem Staatsschutzsenat des OLG Naumburg ist Anklage gegen eine IS-Anhängerin aus Sachsen-Anhalt erhoben worden. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Die Generalstaatsanwaltschaft hat Anklage gegen ein mutmaßliches IS-Mitglied erhoben. Die heute 23 Jahre alte Frau erscheine hinreichend verdächtig, sich in zwei Fällen als Mitglied an der terroristischen Vereinigung Islamischer Staat (IS) beteiligt zu haben, teilte Klaus Tewes, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft, mit. Die Anklage wurde vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Naumburg (OLG) erhoben.

Ihr werde vorgeworfen, sich 2014 als Schülerin einer zehnten Klasse eines Gymnasiums, radikalisiert zu haben. Sie soll damals den Entschluss gefasst haben, sich in das Gebiet des IS zu begeben um sich der Terrororganisation anzuschließen. Außerdem – so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft – soll sie sich am Aufbau eines religiös-fundamentalistischen Staates nach den Regeln der Scharia beteiligt haben.

Angeklagte ist Mutter dreier Kinder

Sie reiste damals zunächst in die Türkei, von dort aus in das Gebiet des IS in Syrien, haben die Ermittlungen ergeben. Dort heiratete sie den Angaben zufolge einen deutsch-tunesischen IS-Kämpfer und bekam drei Kinder. Die Beschuldigte hat nach Angaben des Sprechers zwei Staatsbürgerschaften – darunter die deutsche.

Sie vertrat laut Anklage die Ideologien des IS, auch noch nach ihrer Festnahme durch kurdische Milizen 2019. Die Frau wurde mit ihren Kindern durch Beamte des Bundeskriminalamtes im März nach Deutschland zurückgeführt und bei ihrer Einreise festgenommen. Sie ist seither in Untersuchungshaft.

Mehr zum Thema IS-Rückkehrer

MDR (Hannes Leonard), dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 19. August 2022 | 14:00 Uhr

2 Kommentare

Erichs Rache vor 6 Wochen

"Anklage gegen IS-Rückkehrerin vor dem OLG Naumburg erhoben"???

Andere Radikale mit ideologischen Background gleichen Schlages sitzen heute in Landtagen (s. Thüringen) . Gegen die wird ja auch keine Anklage erhoben.

Harka2 vor 6 Wochen

Mit 16 Jahren sucht sie ein Leben im IS?! Sie kennt unsere offene Gesellschaft und sehnt sich nach der Scharia? Wie schafft man es mit 16 überhaupt Kontakte zu Terroristen zu bekommen? Es ist ja auch nicht so, dass am Flugplatz in Antalya neben den Bussen zu den Hotelburgen von Belek welche mit Ziel IS rum stehen.

Mehr aus Burgenlandkreis und Saalekreis

Mehr aus Sachsen-Anhalt