Evangelische Kirche Landessynode warnt vor Regierungsbeteiligung der AfD

14. April 2024, 15:04 Uhr

Die Landessynode der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland hat vor einer Regierungsbeteiligung der AfD gewarnt. Bei den dreitägigen Beratungen im Kloster Drübeck im Harz spielte auch der Klimaschutz eine Rolle.

Die Landessynode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) hat eindringlich vor einer Regierungsbeteiligung der AfD auf allen politischen Ebenen gewarnt. Die AfD arbeite gezielt gegen die Grundlagen der parlamentarischen Demokratie, hieß es in einem Beschluss der Landessynode vom Wochenende. Daher seien alle Wahlberechtigten aufgefordert, sich über die politischen Ziele und Grundsätze der AfD Klarheit zu verschaffen und dies bei der eigenen Wahlentscheidung zu berücksichtigen.

Kramer: Klare Positionierung bei kirchlichen und politischen Ämtern

Landesbischof Friedrich Kramer sagte MDR SACHSEN-ANHALT, was das Evangelium und die Verkündigung anbelange, stünden die Türen allen offen. Geht es um Ämter in der Kirche und um politische Mandate, dann positioniere man sich allerdings klar und sage: Überlegt euch, wen ihr wählt.

Friedrich Kramer
Landesbischof Friedrich Kramer Bildrechte: picture alliance/dpa | Hendrik Schmidt

Mit Blick auf die im kommenden Jahr anstehenden Gemeindekirchenratswahlen beschloss das Kirchenparlament zudem, dass extremistische, antisemitische, rassistische oder sonst menschenverachtende Positionen als kirchenfeindlich gelten. Dadurch soll ausgeschlossen werden, dass Personen, die solche Positionen vertreten, Mitglied in einem Gemeindekirchenrat werden können.

Landesbischof Kramer erklärte, als Pfarrer der Kirche sei man dem Evangelium und der Liebe Gottes verpflichtet. Dann könne man nicht auf der Liste einer Partei kandidieren, von der sich Mitglieder in menschenfeindlicher und menschenverachtender Weise äußerten.

Was ist die Landessynode? Die Landessynode besteht aus 84 gewählten, berufenen und solchen Mitgliedern, die ihr von Amts wegen angehören. Die Mitglieder kommen aus den Gemeinden, Kirchenkreisen, Diensten und der Landeskirche. Zu den Aufgaben der Abgeordneten, der Synodalen, gehören unter anderem die Kirchengesetzgebung und der Beschluss über den Haushaltsplan. Die Synode nimmt Berichte des Landesbischofs, des Landeskirchenrates und des Landeskirchenamtes entgegen und kann ihnen Aufträge erteilen. Die Landessynode tritt in der Regel zweimal im Jahr zu mehrtägigen Sitzungen zusammen. Die Evangelische Kirche Mitteldeutschland hat nach eigenen Angaben rund 638.000 Mitglieder in mehr als 3.000 Kirchengemeinden und 37 Kirchenkreisen überwiegend in Thüringen und Sachsen-Anhalt.

Klimaschutzbericht vorgelegt

Die Landessynode der EKM endete am Samstag im Kloster Drübeck im Harz. Breiten Raum nahm bei den dreitägigen Beratungen auch die Klimapolitik ein. So wurde der Zwischenbericht zum Klimaschutz in den Einrichtungen der EKM vorgelegt. Die Erarbeitung des Berichts war 2023 durch die Landessynode beschlossen worden.

Erstmals seien dafür kirchliche Gebäude auf ihre Energieeffizienz untersucht worden, teilte die Kirche mit. Dabei seien längst nicht für alle Gebäude mittelfristig die geforderten Standards der Klimaneutralität zu erreichen, hieß es.

dpa, epd, MDR (Sebastian Gall, Felix Fahnert, Theo M. Lies)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 13. April 2024 | 17:00 Uhr

16 Kommentare

Bernd_wb vor 5 Wochen

weiß ich nicht. Ich denke das Gebimmel erzeugt Lärm und eventuell etwas Reibungswärme. Das wird aber kaum das Klima beeinflussen. Ich denke es wäre eher Umweltschutz und nicht Klimaschutz

astrodon vor 5 Wochen

@Hobby: "Früher ging die Kirche zu den Sündern ..." - das tut Sie heute auch, zeitgemäß multimedial. Sie ruft die Heiden und Sünder (AfD-Wähler und -Sympathisante) zur Reue, Busse und Umkehr auf. Missionarische Arbeit erster Klasse!

Wagner vor 5 Wochen

Von meiner Kirche erwarte ich eigentlich anderes.Ich erwarte eine kreative Auseinandersetzung mit dem Zustand der Kirche :warum treten so viele aus ?;was ist die Ursache ?;welche Rolle spielt Seelsorge,was ist das verbindende der Kirche usw usf.. Klimaschutz auf Kirchendächern ist schon wichtig ,aber nicht entscheidend-auf denkmalgeschützten Gebäuden wird sich wohl keine Solaranlage etablieren lassen. Die Kirche lenkt von den grundsätzlichen Themen ihrer Existenz einfach nur ab. Und:die Kirche ist keine Partei und auch keine Organisation einer Partei. Das sollte mal zum Bewusstsein kommen.

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Person fährt Handrad. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Freistoß in Tornähe. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Wiese vor einem Gebäude. 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Das Logo von Intel steht vor einem Gebäude. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK