Eine junge Frau steht an einem runden gedeckten Tisch und lächelt in die Kamera.
Die Jugendmeisterschaften der Gastronomie in der Altmark finden bereits seit 1995 statt. Bildrechte: Lydia Zahn/MDR

Hotel, Restaurant und Küche Gastro-Azubis im Wettstreit: Der Frühling kommt auf den Tisch

15. März 2024, 19:58 Uhr

In den Berufsbildenden Schulen des Altmarkkreises Salzwedel glühten am Donnerstag wieder Pfannen, Töpfe und die Luft. Zur traditionellen Altmarkjugendmeisterschaft traten 16 Auszubildende aus Hotel, Restaurant und Küche gegeneinander an.

Kochen, Decken, Rezeptionsgespräche – in diesen Disziplinen haben sich Lehrlinge bei den Altmarkjugendmeisterschaften der Gastronomie in Salzwedel gemessen. Die Auszubildenden mussten verschiedene Prüfungen meistern. Thematisch drehte sich bei den Meisterschaften, die bereits seit 1995 stattfinden, alles um die kommende Jahreszeit. Tischdeko und Menüplanung entsprachen dem Motto "Fit für den Frühling".

Verschiedene Prüfungen für drei Berufe

Mit-Organisator und Berufsschullehrer der Köche, Ulf Reichelt, ist seit Jahren dabei, wenn die Schüler ihr Können unter Beweis stellen. Er weiß, was auf den Nachwuchs zukommt: "Alle absolvieren zu Beginn einen Theorieteil. Danach gibt es eine Waren- und Rohstofferkennung, dann beginnt der praktische Teil."

Ab diesem Zeitpunkt sind die Aufgaben verschieden. Die Köche müssen aus einem vorgegebenen Warenkorb ein Menüplan erstellen und zubereiten. Die Restaurant- und Hotelfachleute stecken währenddessen ein Blumenarrangement für die Tische und decken diese dekorativ ein. Außerdem müssen sie beispielsweise ein Rezeptionsgespräch auf Englisch meistern. Den Tag schließt ein Galadinner für Sponsoren und Vertretern aus Politik, Gesellschaft sowie Wirtschaft ab.

Verschiedene Wege, gleiches Ziel

Eine der Teilnehmerinnen, die ein Blumengesteck zauberte, war die 21-Jährige Leonie Ringkowski. Die gebürtige Salzwedelerin ist im 3. Lehrjahr der Hotelfachfrau und arbeitet im Altstadt Hotel in Stendal. "Mir gefällt das Hotel-Buisness", verriet sie. Besonders die Abwechslung und die sich bietenden Möglichkeiten reizten die 21-Jährige an dem Beruf.

Dabei ist das noch nicht das Ende der Fahnenstange für Leonie. Nach dem Abschluss folgt für sie ein Auslandsjahr als Au-Pair in Amerika. Danach will sie gerne als Flugbegleiterin arbeiten. "Da das aber keine klassische Ausbildung in dem Sinne und nicht staatlich anerkannt ist, wollte ich vorher etwas in der Tasche haben, das sicher ist und mich ebenfalls glücklich macht", erzählte sie. Und der Beruf der Hotelfachfrau interessiert sie sehr. "Später will ich aber auf jeden Fall wieder in die Gastro zurück, wenn ich merke, jetzt habe ich genug vom Reisen", ist sich die 21-Jährige sicher.

Oma als Vorbild

Ganz so sicher war sich Benjamin Schott nicht. Er studierte erst Vermessungswesen, bevor er das duale Studium abbrach, um Koch zu werden. "Meine Oma war Köchin und weil ich schon immer gerne gekocht habe, habe ich mich für den Koch entschieden", nannte er seine Beweggründe.

So unterschiedlich wie die Teilnehmer sind, sind auch ihre Wege. Am Ende wollen sie es alle wissen und ihr Erlerntes auf die Probe stellen. Dafür bereitete Benjamin ein Vier-Gänge-Menü zu. Den Anfang machte ein Saiblingstatar, gefolgt von gebackener Tomate gefüllt mit Spinat und Frischkäse. Der Hauptgang war ein Kalbsfilet mit Kruste, grünem Spargel und Portweinsoße. Als Nachspeise bereitete er eine Panna cotta mit weißem Schokoladenmouse und Eis zu.

Den Frühling einfangen

Ein Muss bei den Altmarkjugendmeisterschaften ist es, das Thema miteinzubinden. Das tat Leonie auch, als sie ihr Blumengesteck und die Tischdekoration plante. Ein pastellfarbener, mit Blumen bestickter Tischläufer bildete die Grundlage. Ein Fahrrad in ihrem Gesteck sollte das "Fit" von "Fit in den Frühling" symbolisieren, erklärte sie.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 28. Altmarkmeisterschaften Köche:
Dennis Nitschke (1. Platz; Schlosshotel Tangermünde)
Benjamin Schott (Deutsches Haus Arendsee)
Emily Pflegel (Deutsches Haus Arendsee)
Paul Dornaus (Schlosshotel Tangermünde)
Marc Pluskotta (RWS Catering Service)

Hotelfachleute:
Leonie Ringkowski (1. Platz; Altstadt Hotel Stendal)
Cao, Ngoe Minh Chau (Land-gut-Hotel Seeblick Klietz)
Felix Müller (Altstadt Hotel Stendal)
Thi Dien Thuy Doan (Hotel Gasthof Gose Rochau)
Marie-Louise Schuster (Hotel Jagdschloss Letzlingen)
Samira Singh (Hotel Am Uenglinger Tor Stendal)

Restaurantfachleute:
Tran Xuan Loc (1. Platz; Deutsches Haus Arendsee)
Cao Ngoc Anh (Schlosshotel Tangermünde)
Sophie Rahn (Hotel Jagdschloss Letzlingen)
Luu The Quynh Anh (Hotel Reutterhaus Gardelegen)

Sichtlich stolz präsentierte sie ihren fertigen Tisch. Von ihren Leistungen schien auch die Jury überzeugt, denn am Ende des Abends schaffte Leonie es aufs Siegertreppchen. Sie holte den 1. Platz unter den Hotelfachleuten. Benjamin Schott schaffte es zwar nicht auf den 1., dafür aber auf den 3. Platz.

Leonie Ringkowski ist überzeugt, dass dieser Sieg ihr im Leben viel bringt. "Ich liebe das touristische, das man mit dem Beruf überall arbeiten kann. Und die Meisterschaft öffnet einem Türen", sagte sie. Für sie geht es nun weiter zu den Landesmeisterschaften.

MDR (Lydia Zahn, Sebastian Gall)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 15. März 2024 | 09:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Collage aus Menschen beim SPUTNIK SPRING BREAK und dem Schriftzug auf dem Gelände 2 min
Bildrechte: MDR
2 min 17.05.2024 | 18:00 Uhr

Das Sachsen-Anhalt Update vom Sputnik Spring Break Festival 2024 am Goitzschesee. Präsentiert von MDR-Redakteurin Mara Wunderlich.

MDR S-ANHALT Fr 17.05.2024 18:00Uhr 02:15 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-siebzehnter-mai-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video