Tradition 100 Freiwillige winden Ranken für das Kamenzer Forstfest

Menschen an Biergarnituren machen Gestecke mit Ranken.
Knapp 100 freiwillige Helfer winden Ranken für das Kamenzer Forstfest. Bildrechte: MDR/Heiko Barthel

Auf dem Kamenzer Marktplatz werden seit Mittwochmorgen die Ranken für das anstehende Forstfest gewunden. Knapp 100 Freiwillige sind am Vormittag zusammengekommen, um den grünen Festschmuck für die Lessingstadt aus frischem Reisig herzustellen. Die Helfer wollen bis zum Abend fertig werden. Insgesamt soll über 200 Meter Ranke entstehen. Diese sollen am Donnerstag aufgehängt werden, ehe das Kamenzer Forstfest am Freitag startet.

Das Forstfest war in den vergangenen Jahren aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen. Der Sage nach soll das Forstfest auf die Belagerung von Kamenz im Jahr 1430 zurückgehen. Die Angreifer sollen nur durch den Anblick von in Weiß gekleideten und aus frischen Grün gewundenen Kränzen tragenden Kindern von der Einnahme der Stadt abgebracht worden sein. Ein Festumzug und das Singen traditioneller Forstlieder ist seither ein Bestandteil des Forstfestes.

MDR (ali)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen | 17. August 2022 | 14:30 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen