Urteil Bewährungsstrafe für Fahrerin nach tödlichem Unfall bei Aue

26. Januar 2023, 20:17 Uhr

Gut zweieinhalb Jahre nach einem tödlichen Unfall im Erzgebirge ist eine Autofahrerin zu einer Freiheitsstrafe von eineinhalb Jahren auf Bewährung verurteilt worden. Die Richter am Amtsgericht Aue-Bad Schlema sprachen die Frau der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Körperverletzung schuldig. Wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte, muss die Frau zudem 1.000 Euro an die Verkehrswacht zahlen. Den Angaben nach war sie bereits wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Betrugs vorbestraft.

Bei dem Unfall auf der S255 zwischen Raum und Aue im Juni 2020 war das Auto der damals 30-Jährigen auf die Gegenspur geraten und rammte ein entgegenkommendes Auto. Dessen drei Insassinnen im Alter von 30, 32 und 57 Jahren starben. Die Unfallverursacherin und ihre beiden Kinder kamen verletzt in ein Krankenhaus. Ermittlungen hatten keine technischen Mängel als Ursache für den Unfall ausmachen können.

MDR (jru)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 26. Januar 2023 | 17:30 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen

Ein Mann im Interview vor einer Innenbaustelle 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nachrichten

Ein Gemälde im Max-Pechstein-Museum 1 min
Max-Pechstein-Museum schließt wegen Sanierung Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 24.06.2024 | 19:54 Uhr

Das Max-Pechstein-Museum in Zwickau hat nur noch diese Woche geöffnet, bevor es wegen Sanierungsarbeiten für mehrere Jahre schließt. Am Sonntag verabschiedet sich das Museum mit einem Fest von seinen Besuchern.

Mo 24.06.2024 19:43Uhr 00:28 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/zwickau/video-kunstausstellung-museum-pechstein-sanierung-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video