Tausende Bestellungen Drosten-Räuchermann aus dem Erzgebirge ist Verkaufsschlager

Männlmacher Tino Günther fertigt Räuchermann Dr. Drosten
Mit dem Drosten-Räuchermann hat der Kunsthandwerker Tino Günther aus dem Erzgebirge den Nerv der Menschen getroffen. Allein von Privatpersonen liegen bereits 5.000 Bestellungen des räuchernden Virologens vor. Bildrechte: Dirk Sukow

Der Seiffener Kunsthandwerker Tino Günther hat mit seinem Christian-Drosten-Räuchermann weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Journalisten aus den USA, Japan und Russland berichteten über die Räucherfigur, die Deutschlands bekanntesten Virologen mit qualmendem Kopf darstellt. Sie hat sich für Günther zum Verkaufsschlager entwickelt.

Neue Mitarbeiter statt Kurzarbeit

Eigentlich hätte er seine sieben festen Mitarbeiter ab Januar in Kurzarbeit schicken müssen, sagte Günther. Doch um die Bestellungen für seinen Räucher-Drosten abzuarbeiten, habe er nun zusätzliches Personal angeworben. Allein von Privatpersonen seien mehr als 5.000 Bestellungen des räuchernden Virologen eingegangen. Hinzu kämen noch viele Anfragen von Handelspartnern und Einzelhändlern. Die Nachfragen stammen nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Österreich, den USA und Japan.

Kooperation mit weiteren Spielzeugmachern

"Die Resonanz ist sensationell", so Günther. Die Bestellungen seien inzwischen in einer Höhe, wie er sonst Umsatz in einem Jahr auf Weihnachtsmärkten erziele. Dabei sind Räuchermänner eigentlich gar nicht seine Spezialität. Daher hat Günther auch Arbeiten an andere Firmen der Region vergeben, etwa die Herstellung der Arme oder Filzarbeiten.

Auf die Idee war der erzgebirgische Spielzeugmacher gekommen, da "der Beruf des Virologen noch nie so augenscheinlich wie in diesem Jahr" war. Mehr als 100 Stück seien bisher hergestellt worden. "So richtig beginnt die Produktion nun erst", erklärte Günther. Denn die Herstellung sei Handarbeit.

Quelle: MDR/al/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 31.12.2020 | 12:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

1 Kommentar

Frank 1 vor 24 Wochen

"Wenn es Raachermannel nabelt un es sat kaa Wort drzu, un der Raach steigt an dr Deck nauf, ....". Sinnbildlich passt das genau! Herr Drosten sagt etwas, allerdings sinnfrei und seine Geistesblitze bringen genau das Gegenteil von dem was er verspricht. Also sagt er im Kern nichts und vernebelt mit seinen "Ideen" nur die Landschaft. Ein kleiner Selbstdarsteller.

Mehr aus Brand Erbisdorf und Marienberg

Mehr aus Sachsen