Erneuerbare Energien Chemnitz zur Solarhauptstadt Deutschlands gekürt

Männer installieren eine Solaranlage.
In Chemnitz sind bis Juli 248 neue Solaranlagen ans Netz gegangen. Dafür wurde die Stadt nun zur Solarhauptstadt Deutschlands gekürt. Bildrechte: Colourbox.de

Chemnitz ist zur Solarhauptstadt Deutschlands gekürt worden. Den Titel hat die Fachzeitschrift "Wirtschaftswoche" jetzt verliehen. Zudem wurde Chemnitz als Solar-Champion 2022 ausgezeichnet. Diese Belobigung vergab das Vergleichsportal für Solar-Installationen "Selfmade Energy". Wie es am Mittwoch aus dem Rathaus hieß, wurde damit gewürdigt, wie die Chemnitzer die Energiewende aktiv mitgestalten.

Analysen hatten gezeigt, dass in Chemnitz allein im ersten Halbjahr 248 neue Solaranlagen auf privaten und öffentlichen Gebäuden ans Netz gegangen sind. Das ist mit einem Zuwachs von 13,4 Prozent mehr als der bundesweite Durchschnitt, der bei einem Zuwachs von 7,7 Prozent liegt. Im vergangenen Jahr waren in Chemnitz 286 neue Photovoltaikanlagen hinzugekommen. Die Stadtverwaltung will die Errichtung von Solaranlagen weiter vorantreiben, sowohl auf den stadteigenen Dächern als auch in Form von Kooperationsprojekten.

Mehr zum Thema

MDR (ali)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 21. September 2022 | 15:30 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr stehen auf einem Parkplatz. 1 min
Bildrechte: Audiovision Chemnitz
1 min 05.10.2022 | 11:27 Uhr

Bei einem Wohnungsbrand in Chemnitz sind in der Nacht zum Mittwoch vier Personen verletzt worden. Zwei davon sind Polizeibeamte, die die Opfer retteten.

Mi 05.10.2022 10:38Uhr 00:36 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/chemnitz-stollberg/video-661278.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
In einer unscharfen Masse von Demonstranten sind zwei einzelne Köpfe scharf, rot eingekreist und mit Pfeil versehen
Super-Recogniser können Personen auf Videomaterial wiedererkennen. (Die erkennbaren Personen wurden von der Redaktion zum Schutz ihrer Persönlichkeitsrechte verfremdet) Bildrechte: MDR/dpa

Mehr aus Sachsen