Polizeibericht Mann liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei durch Chemnitz

04. Februar 2024, 17:12 Uhr

Auf der Flucht vor einer Verkehrskontrolle hat ein junger Autofahrer in der Nacht zum Samstag in Chemnitz mehrere Polizeifahrzeuge gerammt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, forderte ein Streifenwagen den Fahrer auf, anzuhalten. Er gab stattdessen Gas. Der 20-Jährige ist demnach mit hoher Geschwindigkeit davongerast, auch über rote Ampeln. Am Ortsausgang stieß er mit einem Polizeitransporter zusammen und fuhr dann auf einen Streifenwagen vor ihm auf, der ihn stoppen wollte. Die beiden Beamten darin wurden dabei leicht verletzt. Nach einer weiteren Kollision nahe der Bundesstraße 174 bei Altenhain kam der Transporter quer zur Straße zum Stehen. 

Ein Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht
Die Polizei verfolgt einen Flüchtigen (Symbolbild). Bildrechte: imago/Ralph Peters

Mehrere Verfahren gegen Autofahrer eingeleitet

Der Fahrer stand laut Polizei unter dem Einfluss von Amphetaminen und Cannabis. Eine 17 Jahre alte Beifahrerin und ein 18-Jähriger auf der Ladefläche blieben unverletzt. Im Auto wurden geringe Mengen Drogen gefunden. Der entstandene Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird nach Angaben der Polizei auf mindestens 25.000 Euro geschätzt. Die Beamten zogen Autoschlüssel, Führerschein und Drogen ein. Der junge Mann muss sich nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, verbotener Kraftfahrzeugrennen, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

MDR (nok)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 04. Februar 2024 | 15:00 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Menschen vor Wohnhaus mit Video
Den Beschuldigten im Ermittlungsverfahren wird unter anderem Raub, Steuerhinzerziehung und Geldwäsche vorgeworfen. Bildrechte: haertelpress

Mehr aus Sachsen