Zerstörtes Fenster an einer Gartenlaube. 4 min
Türen wurden aufgebrochen, Fenster eingeschlagen in der KLeingartenanlage Abendfrieden e.V. Die Polizei fahndet nun nach den Tätern. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Öffentlichkeitsfahndung 19 Gartenlauben von Randalierern heimgesucht: Polizei fahndet im TV nach Tätern

22. April 2024, 13:29 Uhr

Die Polizei fahndet nach Unbekannten, die in der Kleingartenanlage "Abendfrieden e.V." in Chemnitz in 19 Gärten eingedrungen sind. Dabei wurden mehrere Lauben mutwillig beschädigt. Das Polizeirevier Chemnitz-Nordost ermittelt in dem Fall und bittet Zeugen auch in "Kripo live" um Hinweise.

Tatzeitpunkt: Nacht vom 3. zum 4. April

Die Polizei sucht mithilfe von Kripo live nach Hinweisen zu Randalierern, die in der Kleingartenanlage "Abendfrieden e.V." im Chemnitzer Ortsteil Schloßchemnitz gewütet haben. Die Unbekannten sind laut Angaben der Ermittler in der Nacht vom 3. zum 4. April in 19 Gärten eingestiegen und haben an einigen der dort befindlichen Lauben randaliert. Dabei seien teils erhebliche Schäden angerichtet worden. In zwei Gartenlauben sei sogar eingebrochen worden. Gestohlen hätten die Gesuchten dabei nur wenige Dinge und auch nur im Wert eines niedrigen dreistelligen Betrages. Zusammen mit den Zerstörungen, die die Vandalen hinterlassen haben, beläuft sich der Schaden laut Polizei auf rund 3.000 Euro.

Sven Rudolf, Gartenbesitzer
Sven Rudolf vor seiner Laube, in der auch randaliert wurde. Bildrechte: Abendfrieden e.V.

"Die haben sich sicher gefühlt, denn sie haben übernachtet. Sie haben Sachen von der einen Laube raus- und in die andere Laube reingetragen", erklärt Elke Künzel vom Kleingartenvorstand "Abendfrieden e.V." dem MDR-Magazin Kripo live. Sven Rudolf gehört eine der Lauben, in der randaliert wurde. "Es wurde alles durchwühlt und in die Laube uriniert. Es wurde das große 'Geschäft' gemacht. Das Tor wurde eingetreten", erklärte er "Kripo live" bei einer Besichtigung vor Ort. Bestohlen worden sei er nicht.

Licht 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Keine Woche später erneute Einbrüche

Elke Künzel
Gartenvorstands-Mitglied Elke Künzel erhofft sich durch den Bericht bei "Kripo live" Hinweise auf die Täter. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In der Anlage herrscht große Anspannung. "Das Gefühl, was man hat, wenn jemand in der Laube war, ist halt kein Gutes, weil wir oft mit unseren Kindern hier sind", so Rudolf. Am 9. April haben zudem laut Kleingartenvorstands-Mitglied Künzel erneut Unbekannte einige Gärten heimgesucht. "Wir sind alle angespannt", sagt sie Kripo live. Die Randalierer sollen so schnell wie möglich gefunden werden. "Deswegen nutzen wir auch diese Möglichkeit. Vielleicht hat jemand einen Hinweis und kann uns und der Kriminalpolizei weiterhelfen", betont Künzel.

Das Gefühl, was man hat, wenn jemand in der Laube war, ist halt kein Gutes, weil wir oft mit unseren Kindern hier sind.

Sven Rudolf, Gartenbesitzer

Weiterer Fall von Vandalismus in einer benachbarten Kleingartenanlage

Nur rund einen Kilometer Luftlinie entfernt wurde eine weitere Kleingartenanlage im Zeitraum zwischen dem 2. und 4. April von Vandalen heimgesucht. Diese befindet sich in der Nordstraße. Hier wurden laut Polizeiangaben vier Fensterscheiben von vier Gartenlauben eingeschlagen. In eine Gartenlaube sei eingebrochen und diese dann verunreinigt worden. Gestohlen wurde nach derzeitigen Erkenntnissen jedoch nichts. Hier handele es sich um einen Gesamtschaden von 600 Euro.

Polizei prüft Zusammenhang beider Vorfälle

In beiden Fällen wird ermittelt "wegen besonders schweren Falls des Diebstahls", heißt es in der Pressemeldung der Polizei. Auch werde geprüft, ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Vorfällen gibt. "Die Vorgehensweise war ähnlich, so dass es möglich ist, dass es sich bei den Tätern um dieselben handelt", erklärt Sara Mourão, Pressesprecherin von der Polizei Chemnitz "Kripo live". Hinweise nimmt die Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter der Telefonnummer 0371 387-102 entgegen.

Die Vorgehensweisei war ähnlich, so dass es möglich ist, dass es sich bei den Tätern um dieselben handelt.

Sara Mourão, Pressesprecherin Polizei Chemnitz

Polizei bittet um Hinweise Wer etwas bemerkt hat, das bei der Aufklärung hilfreich sein könnte, wird gebeten, sich an das Polizeirevier Chemnitz-Nordost zu wenden. Die Telefonnummer ist die 0371 387-102 (es können Kosten für Anrufe ins Festnetz anfallen). Aber auch jede andere Dienststelle nimmt Hinweise entgegen.

MDR (cbr)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Kripo live | 21. April 2024 | 19:50 Uhr

Mehr aus der Region Chemnitz

SSP - UWE-FESTIVAL 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
SSP - BAUMKÜBEL 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen

Ein falsch parkendes Auto. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min 18.05.2024 | 20:29 Uhr

Wen Falschpaker in Leipzig stören, der kann das seit diesem Jahr über eine städtische Plattform melden. Das wird auch rege genutzt.

MDR aktuell 19:30 Uhr Sa 18.05.2024 19:30Uhr 02:02 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video