Eine Mitarbeiterin prüft das VW-Logo an einem ID.4 im Lichttunnel im Werk von Volkswagen in Zwickau.
Bildrechte: picture alliance/dpa | Jan Woitas

Autohersteller VW drosselt für drei Wochen die Produktion in Zwickau

09. November 2023, 10:55 Uhr

Das Volkswagen-Werk in Zwickau-Mosel drosselt erneut die Produktion. Seit Donnerstag ruht für drei Wochen die Herstellung der Modelle ID.4, ID.5 und Audi-E-tron. Der Automobilbauer begründete die Pause mit Lieferschwierigkeiten bei Elektro-Motoren. Die würden vorerst nach Emden geliefert, um dort den Start des neuen ID.7 nicht zu gefährden. Von der Produktionspause in Zwickau sind rund 1.000 Mitarbeiter betroffen. Zuerst hatte die Zeitung "Freie Presse" darüber berichtet.

Nach dem VW-Werk in Zwickau drosselt der Autokonzern auch in Emden die E-Auto-Produktion. An diesem Donnerstag, am Freitag und am Montag, 13. November, ruhe die Montage der Elektromodelle ID.4 und ID.7, sagte eine Werkssprecherin der Nachrichtenagentur dpa. Grund seien auch hier fehlende Elektromotoren. Die Produktion der Verbrennermodelle Passat und Arteon laufe aber unverändert weiter.

Weiterbildungen in den Pausenwochen

VW-Sachsen-Sprecher Christian Sommer nannte die Drosselung für den Standort Zwickau bedauerlich. Es sei ein Rückschlag in einer angespannten Situation. "Dennoch werden wir die Zeit nutzen und für den Zeitraum Weiterbildungsmaßnahmen anbieten", so Sommer zu MDR SACHSEN. Mitarbeitende, die keine Arbeit hätten, bekämen ihre Löhne weiter gezahlt. Niemand solle auf der Strecke bleiben.

Mitarbeiter montieren den Stoßfänger an einem ID.4 im Werk von Volkswagen in Zwickau
Wenn die Bänder still stehen, sollen die mitarbeiter in Weiterbildungskurse gehen. Bildrechte: picture alliance/dpa | Jan Woitas

Der Produktionsstopp bedeute auch nicht, dass in irgendeiner Form die Elektrostrategie in Frage gestellt wird oder eine Standortfrage zu klären sei, betonte Sommer. Erst Mitte Oktober war VW an den Standorten Dresden und Zwickau nach zwei Wochen Drosselungen wieder in den Normalbetrieb zurückgekehrt.

Die Zukunft liegt in der E-Mobilität. Da gibt es keinerlei Bedenken.

Christian Sommer Sprecher für VW Sachsen

Korrekturhinweis: In der ursprünglichen Fassung des Textes hieß es, die Drosselung sei aus VW-Sicht "völlig unproblematisch". Dabei handelte es sich um ein Missverständnis zwischen VW-Sprecher Christian Sommer und dem MDR. Wir haben die entsprechende Stelle im zweiten Absatz angepasst.

MDR (kk, mvo)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 08. November 2023 | 17:30 Uhr

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Filmszene 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN
1 min 16.04.2024 | 14:15 Uhr

Sebastian Schwarz auf Heimatbesuch in Greiz. Der gebürtige Thüringer ist einer der Hauptdarsteller in der ARD Kult-Krimireihe "Mord mit Aussicht". In Drehpausen ist er gerne mit Familie zu Besuch bei den Eltern.

Di 16.04.2024 13:52Uhr 00:51 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/greiz/video-schauspieler-krimi-film-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen