Auf den Spuren eines Romantikers Ansturm auf Tickets der Caspar-David-Friedrich-Schau in Dresden

02. Juli 2024, 13:01 Uhr

Die Dresdner Ausstellung anlässlich des 250. Geburtstages von Caspar David Friedrich (1774 - 1840) sorgt bereits vor der Eröffnung im August für enormes Interesse. Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden teilten mit, es seien schon 20.000 Tickets verkauft worden.

Gemälde, ein Mann steht auf einem hohen Felsen, vor ihm eine Landschaft mit Felsen und Nebelschwaden.
Das Bild "Der Wanderer über dem Nebelmeer" kommt aus der Partnerstadt Hamburg extra für die Geburtstagsschau als Leihgabe nach Dresden. Bildrechte: picture-alliance/ dpa/dpaweb | Folkwang-Museum/Elke Walfo

Die Jubiläumsschau "Caspar David Friedrich. Wo alles begann" ist vom 24. August an in Dresden zu sehen. Wegen der großen Nachfrage im Vorfeld seien die Öffnungszeiten an den Präsentationsorten Albertinum und Kupferstich-Kabinett für mehrere Tage bis 21 Uhr erweitert worden. Damit werde zusätzlich etwa 30.000 Besucherinnen und Besuchern der Zugang ermöglicht.

45 CDF-Gemälde in einer Schau

In Dresden entstanden einst die Hauptwerke von Caspar David Friedrich, die heute weltweit als bedeutendste Zeugnisse der deutschen Romantik gelten. Im Albertinum werden bis zum 5. Januar 2025 insgesamt 45 Arbeiten des in Greifswald geborenen Malers sowie rund 150 Gemälde von Künstlerinnen und Künstlern aus seinem Umfeld gezeigt.

Gemälde, ein Mann steht auf einem hohen Felsen, vor ihm eine Landschaft mit Felsen und Nebelschwaden. mit Audio
Caspar David Friedrichs berühmtes Bild "Der Wanderer über dem Nebelmeer" – es atmet förnlich die Stimmung im Elbsandsteingebirge. Bildrechte: picture-alliance/ dpa/dpaweb | Folkwang-Museum/Elke Walfo

Sehnsuchtsort war Felsenlandschaft des Elbsandsteingebirges

Gäste bekämen Einblicke in die für ihn zentralen Themen Natur, Religion und Politik, hieß es. Zu sehen ist laut Kunstsammlungen auch das berühmte Gemälde "Der Wanderer über dem Nebelmeer", eine Leihgabe aus der Hamburger Kunsthalle.

In einem zweiten Teil der Ausstellung sind im Kupferstich-Kabinett - ebenfalls vom 24. August an - rund 150 Zeichnungen und Studien zu sehen. Dort könne der Arbeitsprozess des Künstlers nachempfunden werden. Präsentiert werde in der dortigen Schau bis zum 17. November zudem ein Manuskript, in dem Friedrich wichtige Gedanken zur Kunst festhielt, darunter auch kritische Anmerkungen über Werke seiner Zeitgenossen. Auf den Spuren von Caspar David Friedrich und weiteren Künstlern können Ausflügler in der Sächsischen Schweiz entlang des Malerwegs einige berühmte Motive von den Gemälden in Natura erleben.

Mehr zum Thema

Nebel zieht über die Basteibrücke nahe Lohmen in der Sächsischen Schweiz, im Hintergrund ist der Lilienstein zu sehen 4 min
Bildrechte: picture-alliance/dpa/Ralf Hirschberger
4 min

MDR KULTUR - Das Radio Fr 17.05.2024 18:00Uhr 04:13 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Caspar David Friedrich, Das Groߟe Gehege bei Dresden, 1832 10 min
Bildrechte: Jürgen Karpinski
10 min

Über 40 Jahre lebte Friedrich in Dresden, dort sind Bilder entstanden, die als bedeutendste Zeugnisse der Deutschen Romantik gelten. Ein Gespräch mit Holger Birkholz von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 17.05.2024 18:00Uhr 09:39 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

MDR (lam)/epd

0 Kommentare

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen