Binnenschifffahrt Bis Herbst hallt der Ruf weiter in Belgern: "Fährmann hol‘ über!"

Das Elbewasser glitzert in der Sonne. Kleine Wellen türmen sich rechts und links der Fähre auf, wenn Enrico Schmidt ans Ufer von Belgern steuert. Er ist seit Mai einer von zwei Fährmännern, die das Übersetzen sichern. Um den Erhalt der Fähre wurde monatelang zwischen der Stadt und dem Landkreis Nordsachsen gerungen. Aber sicher ist die Zukunft noch nicht

Fährmann Enrico Schmidt, Belgern
Fährmann Enrico Schmidt setzt täglich mit der Gierseil-Fähre über die Elbe. Bildrechte: MDR/Susann Blum

Sieben Tage in der Woche, auch Sonn- und Feiertags verbindet die Gierseilfähre seit Mai wieder die beiden Elbufer. Sie transportiert Fußgänger und Radfahrer genauso wie Reiter, Motorräder oder auch LKW. Eine wichtige Verbindung über die Elbe, die es schon seit mehr als 800 Jahren gibt. Aber in den vergangenen zwei Jahren stand sie immer auf der Kippe.

Zukunft ungewiss

Nachdem Fährmann Ruben Werner lange Zeit auch noch als Rentner die Fähre lenkte, weil sich kein neuer Pächter fand, ging er 2021 doch in den verdienten Ruhestand. Existentielle Fragen wurden ans Ufer der Elbe gespült: Braucht es die Fähre überhaupt? Wer soll sie bezahlen? Immer wieder waren in der Vergangenheit Reparaturen nötig. Der seit Jahresbeginn amtierende Bürgermeister in Belgern, Ingolf Gläser, betonte, die Stadt könne die Kosten für den Betrieb allein nicht bezahlen und wandte sich an Nordsachsens Landrat.

Stadt und Landkreis sichern den Betrieb

Bürgermeister Gläser und Landrat Kai Emanuel vereinbarten schließlich, den Fährbetrieb zunächst bis Oktober 2022 gemeinsam abzusichern. Sie teilen sich die Personalkosten für zwei Stellen und auch die Ticketerlöse. Darüber hinaus wollen sie an einer Lösung für die Zukunft arbeiten. Das könnte laut Landrat Emanuel beispielsweise mit Geldern aus der Tourismusförderung klappen oder auch mit einer Eingliederung des Fährbetriebs in den öffentlichen Nahverkehr. Darüber wird in Belgern schon seit 2020 laut nachgedacht. Der Nachbarlandkreis Meißen handhabt das mit seinen Fähren an der Elbe ähnlich. Eine Entscheidung darüber für Belgern steht aber noch aus.

MDR (gg)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 12. August 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Nachrichten

Ein Reporter mit hellem Haar interviewt einen Mann mit dunklen, kurzen Haaren. mit Audio
Der Landrat des Landkreises Wittenberg Christian Tylsch im Gespräch mit MDR-SACHSEN-ANHALT-Reporter Andrè Damm. Bildrechte: MDR/Hartmut Bösener
Zwei Frauen sitzen sich an einem Tisch gegenüber. Auf dem liegt ein Gesellschaftsspiel. mit Audio
Im Lerntreff der Ländlichen Erwachsenenbildung in Gräfenhainichen werden spielerisch Buchstaben aber auch Zahlen vermittelt. Bildrechte: MDR/ Jana Müller

Mehr aus Sachsen

Jockeys auf ihren Pferden von hinten. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein junger Mann und eine ältere Frau malen. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK