Polizei Bärlauchdiebe in Wald bei Leipzig erwischt: Ermittlungen wegen Diebstahls

30. Januar 2024, 16:18 Uhr

In einem Wald bei Leipzig sind mehrere mutmaßliche Diebe mit einer großen Menge Bärlauchzwiebeln erwischt worden. Die drei Männer zwischen 18 und 41 Jahren müssen sich nun wegen Diebstahls verantworten, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Ein Zeuge habe am Montag die Polizei gerufen, weil er mehrere Menschen in einem Parkgebiet in Böhlen beim Ernten von Bärlauch beobachtet hatte.

Bärlauch-Blätter schieben sich aus dem Waldboden
Die Polizei ermittelt gegen drei Männer wegen Bärlauch-Diebstahls. (Symbolbild) Bildrechte: MDR Garten/Annett Zündorf

Müllbeutel voller Zwiebeln

Den Angaben zufolge konnten die Beamten die drei Männer mit mehreren Müllbeuteln voller Bärlauchzwiebeln stellen. Deren Inhalte habe die erlaubte Menge deutlich überschritten. Das Polizeirevier in Borna ermittelt nun wegen Diebstahls.

Sammeln in kleinen Mengen erlaubt

Der im Frühjahr sprießende Bärlauch ist im Leipziger Auwald und im Umland weit verbreitet. Nach dem Sächsischen Waldgesetz darf aber jeder nur eine kleine Menge in der Größe eines Handstraußes für den Eigenbedarf ernten. Wer den wilden Knoblauch in größeren Mengen und für gewerbliche Zwecke sammeln will, braucht eine Genehmigung der Waldbesitzer oder der Naturschutzbehörde. In Naturschutzgebieten ist das Sammeln gänzlich verboten.

MDR (ben)/afp

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 30. Januar 2024 | 13:30 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Busbahnhof Halle 1 min
Bildrechte: picture alliance/dpa/Jens Schlüter
1 min 28.05.2024 | 19:59 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT Di 28.05.2024 19:11Uhr 00:30 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/saalekreis/audio-2650810.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen