Einsatz Ein Toter und dutzende Verletzte nach Feuer in Leipziger Hochhaus

24. Mai 2024, 09:13 Uhr

Im Leipziger Zentrum-Südost hat am Donnerstag eine Wohnung im sechsten Stock eines Hochhauses gebrannt. Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr konnte eine Person nicht reanimiert werden und starb im Hochhaus. Bei dem Verstorbenen handle es sich um den 40 Jahre alten Mieter der Wohnung, in der das Feuer ausbrach. Darüber hinaus wurden neun Menschen schwer und 45 weitere leicht verletzt. Sie seien in umliegende Krankenhäuser gebracht worden.

Feuer schnell gelöscht

Der Brand sei auf eine Wohnung begrenzt gewesen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am späten Nachmittag. Das Feuer sei schnell gelöscht gewesen. Die Einsatzkräfte hätten ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Wohnungen verhindern können. Alle Wohnungen über der sechsten Etage mussten laut Angaben des Sprechers evakuiert werden.

Mieter können zurückkehren

Am frühen Abend waren laut Feuerwehr noch Belüftungsmaßnahmen im Gebäude im Gange. Der Großteil der Mieter könne aber noch am Abend wieder in die Wohnungen zurückkehren, sagte der Sprecher. Die Brandwohnung sei allerdings nicht mehr bewohnbar. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen. Ein Brandursachenermittler soll die Ursache des Feuers untersuchen.

MDR (ben)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnreport aus dem Studio Leipzig | 23. Mai 2024 | 16:30 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen