Fünf Männer und zwei Frauen präsentieren einen Preis bei einem Grillwettbewerb.
Bei den Grill-Landesmeisterschaften in Sachsen-Anhalt hatte das Team von William Gretzschel (Mitte mit Bart und Brille) den zweiten Platz erreicht. Dieses Jahr sind die Grillfans das zweite Mal bei den Deutschen Grill-Meisterschaften dabei. Bildrechte: William Gretzschel

Deutsche Grillmeisterschaften Grill-Sachsenmeister aus Leipzig wollen Deutschlandmeister werden

28. Juli 2023, 14:59 Uhr

Sommerzeit ist nicht nur Grillzeit auf Balkon oder im Garten. In den Sommermonaten nehmen Grillmeister aus ganz Deutschland die Zange in die Hand, um sich bei den Deutschen Grillmeisterschaften zu messen. Dabei ist nicht nur Brutzeln und Braten angesagt, sondern auch Süßes kreieren und Dekorieren. Ein Grillteam aus Sachsen will alle Disziplinen durchlaufen, um den deutschen Grillpokal ergattern.

Die Grillzange liegt schon im Auto. Das Grillteam "Leipzig grillt gut" ist abreisebereit. Auf geht´s nach Stuttgart zu den Deutschen Grillmeisterschaften! Es sei das zweite Mal, dass die Grillfans bei dem bundesweiten Wettbewerb dabei seien, sagt Teamchef William Gretzschel, der sich kurz Willi nennt. Vergangenes Jahr seien sie das erste Mal in Fulda dabei gewesen und haben bei den Amateur-Grillern einen mittleren Platz erreicht.

"Dieses Jahr machen wir das erste Mal bei den Profis mit", ist Willi begeistert. Sein Team, das dieses Jahr Landesmeister im Grillen wurde, habe zuvor schon an mehreren Regionalmeisterschaften teilgenommen, sagt der 27-Jährige. Er arbeite bei einem Kaminbauer mit Grillabteilung. "Für die Abteilung bin ich zuständig. Ich grille vier, fünf Mal in der Woche. Da liegt das schon im Blut", sagt Willi.

Trotzdem bekommt der Grill-Freak nie genug. "Grillen entschleunigt einfach. Zusammen mit dem Rauch ergibt das Grillen ein einmaliges Aroma", sagt er. Er schließt sich vor knapp drei Jahren mit einer Arbeitskollegin, zwei Kaminmonteuren und drei weiteren Grill-Freunden zu "Leipzig grillt gut" zusammen.

Drei Männer und zwei Frauen stehen bei einem Grill und präsentieren einen Pokal bei einem Grillwettbewerb.
Dieses Jahr ist "Leipzig grillt gut" Sachsenmeister im Grillen geworden. An diesem Wochenende wird in Stuttgart losgebruzzelt, um den deutschen Pokal zu ergattern. Bildrechte: William Gretzschel

Bratwurst und Steak kommt nicht auf den Grill

Bei den Deutschen Grillmeisterschaften am kommenden Wochenende kommen nicht etwa Bratwurst oder Steak auf den Grill, erklärt Willi. Das Grillteam muss mehrere Gänge servieren. Willi und sein Team stehen am Sonnabend 10 Uhr mit der Grillzange am Start. Danach tickt die Uhr, sagt der gelernte Koch: "Um 10:15 Uhr müssen wir das Frühstück angerichtet haben." Schon ab 11 Uhr werde den Juroren der nächste Gang vorgesetzt.

Ich stelle gefühlt fünftausend Wecker am Tag.

William Gretzschel Teamchef von "Leipzig grillt gut"

Teamchef Willi macht sich keine Sorgen, dass da was schiefgeht: "Ich stelle gefühlt fünftausend Wecker am Tag". Einer klingle zum Servieren, einer zum Präsentieren vor den Juroren. Dabei müsse das Team bestimmte Vorgaben einhalten. Ei und Mango seien Zutaten für das Frühstück, Rote Beete und Skyr sollen Teil des Desserts sein. "Es gibt ein paar Dinge, die vorgegeben sind. Das andere kann man drum herum schmücken", erklärt Willi.

Farbe und Duft der Speisen fließt in Wertung ein

Auf dem Speiseplan der Juroren stehen am Sonnabend ein Fischgang und ein vegetarisches Gericht. Am Sonntag muss sich das Grillteam von "Leipzig grillt gut" dann sputen. Ein Frühstück, jeweils ein Gericht mit Hähnchen und Schweinebauch sowie ein Dessert müssen auf den Tisch. Alle Speisen müssen auf den Grill landen - so legen es die Wettkampfregeln fest. So muss auch das Dessert "sichtbare Röstspuren" oder die Einwirkung von Wärme aufweisen.

Ein Mann gestaltet Desserts bei einem Grillwettbewerb.
Bei den Grillwettbewerben wird nicht nur gebraten und gebrutzelt. Auch süße Gaumenfreuden sind gefragt, die aber geröstest oder karamellisiert werden müssen. Bildrechte: William Gretzschel

Die Juroren vergeben dann für die verschiedenen Gänge Punkte von bis zu zehn Punkten. Die Speisen werden einerseits einer Blindjury serviert. Das heißt: Diese Juroren bekommen die Speisen in speziellen Behältern serviert, die keine Hinweise zulassen, von welchem Team die Speisen stammen. Außerdem sitzt eine Tischjury bei jedem Grill-Team und gibt seine Bewertung ab.

Zu den Hauptkriterien gehören Geschmack, Optik und Garpunkt der Speisen. Was aber auch in die Wertung einfließt: Ist die Menge des Gerichts auf dem Teller ausgewogen und ist die Speise auch farblich ansprechend abgestimmt? Auch feine Nasen sind gefragt, denn der Duft des Gegrillten wird ebenso bewertet.

Spezialisten fürs Grillen und Dessert kreieren

Dafür fühlt sich Willis Team startbereit. "Wir haben unsere Spezialisten im Team. Einer macht etwa die Süßspeise, weil es sein Handwerk ist." Willi sei auch ganz in seinem Element: "Ich kümmere mich um den Fischgang und um den Schweinebauch."

Sachsenmeister im Grillen wollen Deutsche Meister werden

Und welchen Platz wollen die aktuellen Sachsenmeister im Grillen ergattern? Willi hält selbstbewusst die Grillzange in der Hand: "Immer gewinnen! Immer gewinnen" sagt er und fügt hinzu: "Ich hoffe natürlich, dass wir auf dem ersten Platz landen. Da wir dieses Jahr das erste Mal in der Profiklasse starten, wäre ich aber auch mit einem guten Mittelfeld zufrieden."

Ich hoffe natürlich, dass wir auf dem ersten Platz landen.

William Gretzschel ist mit seinem Grill-Team aktueller Sachsenmeister

Aber Willi und sein Team freuen sich auch einfach auf die Atmosphäre der Grillmeisterschaften. Von vergangenem Jahr in Fulda schwärmen sie heute noch: "Es war dort einfach ein atemberaubendes Gefühl, auf diesen Platz zu stehen und so viele Anhänger dieser Grillleidenschaft zu sehen."

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 28. Juli 2023 | 08:00 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen