Automobilindustrie Start der E-Mobilität in Leipziger Porsche-Werk

15. Mai 2024, 06:00 Uhr

Der Autohersteller Porsche hat am Dienstag seinen offiziellen Start der Elektromobilität in seinem sächsischen Werk in Leipzig gefeiert. An der Veranstaltung nahmen unter anderem Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP), Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sowie der Ministerpräsident aus Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann (Grüne), teil. 

Gäste sitzen während des Festakts zum Produktionsstart des vollelektrischen Porsche Macan im Werk Leipzig.
Gäste sitzen während des Festakts zum Produktionsstart des vollelektrischen Porsche Macan im Werk Leipzig. Bildrechte: picture alliance/dpa | Jan Woitas

Bis 2030 mehr als 80 Prozent der Modelle elektrisch

In Leipzig soll mit dem Macan das zweite vollelektrische Modell des Herstellers produziert werden. Bis 2030 will Porsche mehr als 80 Prozent der Neufahrzeuge mit rein elektrischem Antrieb ausliefern. "Bei Porsche sind wir davon überzeugt: Elektromobilität ist die Zukunft. Es ist eine Gemeinschaftsaufgabe von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, die Transformation der Mobilität gemeinsam voranzutreiben", sagte Porsche-Chef Oliver Blume beim Festakt in Leipzig.

Ein Porsche-Mitarbeiter prüft in der Qualitätskontrolle einen vollelektrischen Porsche Macan im Werk Leipzig.
Ein Porsche-Mitarbeiter prüft in der Qualitätskontrolle einen vollelektrischen Porsche Macan im Werk Leipzig. Bildrechte: picture alliance/dpa | Jan Woitas

Hohe Investitionen in Leipziger Werk

Rund 600 Millionen Euro hat Porsche nach eigenen Angaben in den Ausbau des Werks investiert, um den elektrischen Macan fertigen zu können. Nach dem Taycan sei der neue Macan das zweite vollelektrische Porsche Modell auf dem Markt.

MDR (dpa/nom)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus Leipzig | 14. Mai 2024 | 18:30 Uhr

Mehr aus der Region Leipzig

Passanten in der Leipziger Fußgängerzone 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen