Bahnverkehr Neuer ICE 3neo fährt zukünftig auch über Erfurt

Ein neues Lichtkonzept, Zugänge für Rollstuhlfahrer und eine Spitzengeschwindigkeit von 320 Kilometern pro Stunde. Mittelfristig soll der neue ICE 3neo auch zwischen Berlin und München pendeln - mit Halt in Erfurt.

Zur Premiere des neuen ICE 3neo (r), steht der neue Schnellzug im Hauptbahnhof von Frankfurt neben einem ICE alter Bauart.
Bei seiner Premiere am Montag stand der 3neo (r.) in Frankfurt neben einem ICE älterer Bauart. Bildrechte: dpa

Der neue ICE 3neo soll auch auf der Strecke Berlin - München und damit auch nach Erfurt fahren. Eine Sprecherin der Deutschen Bahn sagte MDR THÜRINGEN, perspektivisch werde der Zug auf allen Verbindungen zum Einsatz kommen, auf denen auch heute schon ICE 3 fahren. Dazu gehören auch die Sprinter-Strecken zwischen Berlin und München über den Erfurter Hauptbahnhof.

Ein genaues Datum dafür stehe aber noch nicht fest. Laut Deutscher Bahn wird der ICE 3neo zunächst auf den Verbindungen zwischen Nordrhein-Westfalen und Süddeutschland eingesetzt.

Insgesamt 73 ICE 3neo bis 2029

Die neue Version des Schnellzuges ging am Montag erstmals auf der Strecke zwischen Frankfurt und Köln an den Start. Der ICE 3neo bietet unter anderem ein neues Lichtkonzept, Zugänge für Rollstuhlfahrer über einen Hublift und Platz für acht Fahrräder. Er hat 340 Sitzplätze in der zweiten und 99 in der ersten Klasse. Der Zug erreicht laut Bahn eine Spitzengeschwindigkeit von 320 Kilometern pro Stunde.

Die Deutsche Bahn hat bei Siemens insgesamt 73 ICE 3neo bestellt. Sie sollen bis 2029 ausgeliefert werden. Bis dahin will die Bahn insgesamt 10 Milliarden Euro in neue Züge investieren. Dazu gehört auch der ICE L, dessen Einstieg stufenlos ist.

Mehr zum Bahnverkehr

ICE-T der Deutschen Bahn zwischen Erfurt und Ebensfeld im Thüringer Wald. 35 min
Bildrechte: MDR FERNSEHEN
35 min

Mitfahrt in einem ICE-T der Deutschen Bahn auf der Neubaustrecke durch den Thüringer Wald zwischen Erfurt Hauptbahnhof und Ebensfeld in Franken.

Fr 08.12.2017 06:10Uhr 34:58 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/video-129726.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Ein ICE-ZUG bei einer Präsentation 1 min
Deutsche Bahn stellt neuen ICE-L vor Bildrechte: ARD

MDR (dst)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 06. Dezember 2022 | 12:00 Uhr

8 Kommentare

DermbacherIn vor 7 Wochen

Ja natürlich habe ich den Artikel bis zum letzten Satz gelesen und ich habe mir den Videobeitrag bis zur letzten Sekunde angesehen dort heißt es: das zuerst 23 Züge bestellt sind, die zuerst auf der Strecke Berlin Amsterdam fahren werden und die geht ja bekanntlich nicht über Erfurt!

MAENNLEiN-VON-DiESER-WELT vor 8 Wochen

Dufte !!
Schnieke !!
Oberaffeng**l !!

Jetzt müssen wir das nur noch mit dem fahrscheinfreien 49-Euro-Ticket auch im ICE-Fernverkehr ( ganz egal, welcher Bauform der ist, so lang er in Erfurt hält und
wirklich alle Passagiere mitnimmt ) hinbekommen und Sponsoren suchen, die das alles finanzieren helfen und das Unternehmen Deutsche Bahn AG ist fit für
die Zukunft im Verkehr - bis das Beamen eingeführt wird und jeder von uns Erdlingen einen eigenen Transporterraum unterhält ! ;-)


...ach, und 'n Extra-Gepäck-Wagen zum Miführen von Koffern,
Kinderwagen und Fahrrädern und für die alpine Ski-
Ausrüstung wär' auch super !! :-D






P.S.:

Die Alternative Flix-Train ist nicht unbedingt 'ne Alternative !
Besser gleich den Flix-Bus nehmen. Der hält bald auch in
Erfurt, nahe Hbf und garantiert Sitz-Plätze . . . ;-)

Burny vor 8 Wochen

Die Züge Berlin - München sind überausgelastet. Dem Kunden ist es egal, welcher Zug eingesetzt wird. Der Fahrgast will eine kürzere Taktung, wenn die Nachfrage schon hoch ist. Regelmäßig auf dem Boden eines Sprinters zu sitzen, ist spaßfrei!

Ellenlange Zeiträume bis 2029 - wenn sie denn eingehalten werden - sind doch keine Lösung!

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen