Wissenschaft Neue medizinische Hochschule in Erfurt geplant

Erfurt war zu DDR-Zeiten bereits Standort einer Medizinischen Akademie zur Ärzteausbildung. Jetzt soll die Landeshauptstadt eine neue medizinische Hochschule erhalten.

Medizinstudenten üben in einem nachgebildeten OP-Raum das Anlegen eines OP-Kittels.
Medizinstudenten in einem nachgebildeten OP-Raum. In Erfurt siedelt sich eine private medizinische Hochschule an. (Symbolfoto) Bildrechte: dpa

Thüringen soll eine medizinische Hochschule erhalten. Sie wird nach Angaben des Wissenschaftsministeriums vom Dienstag in Erfurt angesiedelt. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur handelt es sich um eine private Hochschule.

Dahinter steht ein Unternehmensverbund, der bereits in Potsdam eine Hochschule mit den Fächern Humanmedizin und Psychologie betreibt. Erfurt soll ab dem Sommersemester 2022 zusätzlicher Standort werden. Details zur neuen Hochschule will das Ministerium am Mittwoch mitteilen.

Medizin-Standort Erfurt

Erfurt war von den 1950er Jahren bis Anfang der 1990er Jahre Standort einer Medizinischen Akademie für die Ärzteausbildung. Nach der deutsch-deutschen Wiedervereinigung wurde sie geschlossen. Die Kliniken der Akademie übernahm der private Krankenhauskonzern Helios.

In Thüringen ist bislang die staatliche Universität in Jena die einzige Hochschule mit einem Studiengang Humanmedizin. Angesichts des wachsenden Ärztebedarfs soll die Zahl der Studienplätze dort aufgestockt werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 31. August 2021 | 19:00 Uhr

6 Kommentare

Matthi vor 38 Wochen

Da bin ich mal gespannt mit welchem Krankenhaus die medizinische Hochschule zusammen arbeitet, Theorie ist das eine aber der praktische Teil wie Pathologie usw. muss ja auch wo unterrichtet werden.

Matthi vor 38 Wochen

Da gebe ich ihnen recht, ist seit Jahren bekannt das was in unserem Gesundheitssystem schief läuft. Jetzt sollen es wohl die richten die Geld haben für die Ausbildung an der Privaten Hochschule.

Matthi vor 38 Wochen

Alles das was 1990 abgeschaft, zerstört oder verkleinert wurde kommt Stück für Stück wieder, in diesem Fall Ärztemangel gibt es nicht seit gestern das ist seit vielen Jahren bekannt. Da kann ja die DDR nicht völlig daneben gelegen haben.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen