Erfurt Polizeieinsatz wegen Training einer Judo-Gruppe

21. Februar 2024, 09:11 Uhr

Eine trainierende Judo-Gruppe hat in Erfurt einen Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Beamten mitteilten, hatte ein Mann das Training am Montag für eine Schlägerei zwischen Jugendlichen gehalten und den Notruf gewählt.

Zwei Männer beim Karate-Kampf.
Die Polizei rückte in Erfurt wegen eines missverstandenen Judo-Trainings aus. (Symbolbild) Bildrechte: Colourbox.de

Training in Erfurt mit dem Handy gefilmt

Demnach zückte der Zeuge sein Handy und filmte das Geschehen. Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen aus. Vor Ort entpuppten sich die Schläger als Judo-Kämpfer. Weil ihre Halle belegt war, hatten sie ihr Training kurzerhand nach draußen - an einen Spielplatz - verlegt.

MDR (cma/co)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 21. Februar 2024 | 08:30 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Stellungnahmen zu geplanten Windenergie-Flächen im Weimarer Land wurden übergeben 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 23.04.2024 | 19:00 Uhr

Gemeindevertreter und Windenergiekritiker haben am Dienstag dem Landesverwaltungsamt Stellungnahmen gegen angedachte Windenergieflächen übergeben. Sie befürchten Schäden für Natur und Tourismus.

MDR THÜRINGEN JOURNAL Di 23.04.2024 19:00Uhr 00:25 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
In der Helios-Klinik Blankenhain hilft ein neues Roboterarm-System bei Operationen von Knie-EndoProthesen 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 23.04.2024 | 19:00 Uhr

In der Helios-Klinik Blankenhain hilft ein neues Roboterarm-System bei Operationen von Knieendo-Prothesen. Mit dem System kann die Einsetzung der Prothese besser berechnet werden.

MDR THÜRINGEN JOURNAL Di 23.04.2024 19:00Uhr 00:24 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video