Gerichtsurteil Mann aus rechter Szene in Gera wegen Hehlerei und Diebstahl verurteilt

Das Landgericht hat einen Geraer aus der rechten Szene zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Wie ein Gerichtssprecher MDR THÜRINGEN mitteilte, muss der Mann wegen Diebstahls in besonders schwerem Fall und Hehlerei für zwei Jahre und sechs Monate in Haft.

Ein Schild "Justizvollzugsanstalt" führt zu einem Gefängnis
Der Geraer muss wegen Diebstahls in einem besonders schweren Fall und Hehlerei für zweieinhalb Jahre in Haft (Symbolfoto). Bildrechte: dpa

Verurteilter gilt als Organisator von "Spaziergängen" in Gera

Das Landgericht Gera folgte dabei am Mittwoch einem Berufungsurteil des Amtsgerichtes Gera aus dem Jahr 2020.

Der Verurteilte gilt als einer der Anführer der Montagsspaziergänge in Gera und gehört zur rechtsradikalen Szene der Stadt.

MDR (rom)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 29. Juli 2022 | 11:30 Uhr

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen