Technologie Jenoptik erhält Großaufträge aus Kanada und den USA

Der Jenaer Technologiekonzern Jenoptik hat im ersten Quartal des Jahres mehrere neue Aufträge für die Automatisierung von Fabriken in den USA und Kanada erhalten. Wie der Konzern am Donnerstag mitteilte, handelt es sich um ein Auftragsvolumen von mehr als 40 Millionen US-Dollar, umgerechnet gut 33 Millionen Euro.

Ein Mann arbeitet an einer Lasermaschine zur Herstellung von Autoteilen.
An einer Lasermaschine am Jenaer Standort werden Automobilteile bearbeitet. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Jenoptik: Beweis für erfolgreichen globalen Vertriebsansatz

Die Aufträge kommen von Zulieferern mehrerer großer Automobilhersteller. Für sie fertigt Jenoptik Automatisierungslinien mit modernen Technologien für das Schweißen und die Montage der Bauteile. Beteiligt sind dabei die beiden Jenoptik-Standorte Barrie in Kanada und Rochester Hills in den USA.

Geliefert werden soll Ende dieses und Anfang des nächsten Jahres. Für Jenoptik-Chef Stefan Traeger sind die Aufträge ein Beweis für den erfolgreichen globalen Vertriebsansatz im Automotive- und Automatisierungsgeschäft. Jenoptik beschäftigt derzeit knapp 4.500 Mitarbeiter, etwa ein Drittel davon arbeitet in Thüringen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jni

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 06. Mai 2021 | 12:30 Uhr

1 Kommentar

Elsburg vor 5 Wochen

Gratulation zur gr.Aquisitionsvolumen in dem Marktsegment!
Wäre schöön, mdr hätte vollständig berichtet, ob +wieviel davon anteilig auf Arbeitsplätze in DtLd entfällt, statt nur 2'beteiligte Standorte in Nordamerika - Kanada+USA !

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen