Tarifkonflikt Zwei Tage Warnstreik am Uniklinikum Jena: Behandlungen fallen aus

23. November 2023, 10:07 Uhr

Patienten am Uniklinikum Jena müssen sich am Donnerstag und Freitag auf erhebliche Einschränkungen einstellen. Grund ist ein erneuter Warnstreik, zu dem die Gewerkschaft Verdi die Klinik-Mitarbeiter aufgerufen hat. Notfälle und lebenswichtige Behandlungen seien abgesichert, einzelne Termine würden aber ausfallen, heißt es aus dem Uniklinikum.

Voruntersuchungen, Röntgen oder Physiotherapie - viele der Termine werden am Donnerstag und Freitag am Uniklinikum Jena wegen eines Warnstreiks ausfallen. Eine Station ist geschlossen, rund 100 Betten sind gesperrt. Die Klinikmitarbeiter streiken für mindestens 500 Euro mehr Geld und einen Inflationsausgleich. Am Donnerstagmorgen zogen sie durch die Jenaer Innenstadt, um auf ihre Forderungen aufmerksam zu machen.

Im Tarifkonflikt des Öffentlichen Dienstes der Länder hat die Gewerkschaft Verdi erneut das Personal des Universitätsklinikums Jena zum Warnstreik aufgerufen. Am Donnerstag und Freitag müssen Patienten daher mit erheblichen Einschränkungen rechnen. Dies gelte nicht nur für geplante Untersuchungs- und Behandlungstermine, teilte das Klinikum mit. Auch der Betrieb auf einigen Stationen und im OP-Bereich sei beeinträchtigt.

Forderung: Gehaltserhöhung und Inflationsausgleich

Die Versorgung von Notfällen und lebenswichtigen Behandlungen sei während des Streiks aber jederzeit gewährleistet, dies regele eine Notdienstvereinbarung mit der Gewerkschaft. Bereits in der vergangenen Woche war das Jenaer Klinikum von einem eintägigen Warnstreik betroffen gewesen.

Der Warnstreik betrifft etwa 3.500 Klinikbeschäftigte, allerdings keine Ärztinnen und Ärzte. Am Donnerstag sind außerdem Beschäftigte an Jenaer Hochschulen und des Studierendenwerks Thüringen erneut zum Warnstreik aufgerufen. Bei den Tarifverhandlungen fordern die Gewerkschaften unter anderem eine Gehaltserhöhung von 10,5 Prozent, mindestens jedoch 500 Euro. In zwei Wochen soll wieder verhandelt werden.

MDR (fra)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 23. November 2023 | 09:00 Uhr

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Filmszene 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN
1 min 16.04.2024 | 14:15 Uhr

Sebastian Schwarz auf Heimatbesuch in Greiz. Der gebürtige Thüringer ist einer der Hauptdarsteller in der ARD Kult-Krimireihe "Mord mit Aussicht". In Drehpausen ist er gerne mit Familie zu Besuch bei den Eltern.

Di 16.04.2024 13:52Uhr 00:51 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/greiz/video-schauspieler-krimi-film-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video